Home / Lokales / Von Goldgelb bis Kupfer: Das diesjährige Volksfest-Bier wurde getestet und für gut befunden

Von Goldgelb bis Kupfer: Das diesjährige Volksfest-Bier wurde getestet und für gut befunden


Keiler

SCHWEINFURT – Ja, es schmeckt! Natürlich hätte niemand etwas Anderes erwartet. Aber man kann ja nie wissen. Deshalb macht so eine Bierprobe durchaus Sinn. Das Brauhaus und die Stadt luden ein zur ersten Verköstigung des Schweinfurter Volksfest-Bieres für den diesjährigen Rummel ab dem 20. Juni.

Der neue zweite Bürgermeister Karl-Heinz Kauczok durfte dabei erstmals ein Fässchen anstechen. „Tradition verbindet“, weiß Braushaus-Chef Heinrich Weck, weil es sein Brauhaus und das Volkfest jeweils schon seit über 100 Jahren gibt. 2014 kommt das Bier wieder von der Klingenbrunnstraße. Vertreter der Brauerei Roth weilten dennoch beim Biertest, zu dem es Spanferkelkeulen mit Semmelknödeln vom Schießhaus gab.



Süffig ist es, das vor acht Wochen eingebraute Volksfest-Bier, hat 5,7 Prozent Alkohol, ist im Trunk malzaromatisch und entspricht einem märzenähnlichen Bier“, verriet Braumeister Hans Weichert. Von Goldgelb geht es farblich in Kupfer über, ist etwas dunkler als ein Export-Bier. „Ich hoffe, es kommt beim Publikum gut an“, sagt Weichert. Und er hofft, dass das Hahn-Zelt an jedem Abend brechend voll Wirt.


Michael Hahn ist wieder der Festwirt auf dem Volksfest. Sein Konzept ist ähnlich wie zuletzt. Es gibt täglich tolle Musik, Ausnahme am 21. und 26. Juni, wenn die WM-Spiele der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Ghana und die USA auf Großleinwand übertragen werden. Dafür tritt am 24. Juni im 3000 Personen fassenden Zelt mit Tim Toupet („Du hast die Haare schön“) ein kleiner Schlagerkönig bei freiem Eintritt auf. Am 21. Juni startet um 12.30 Uhr der Festumzug vom Rathaus zum Volksfestplatz. Einen Tag später kommt frühmorgens zum Comedy-Frühschoppen heuer Helmut Schleich.

Eine Rafting- und eine Achterbahn sind heuer neben einer Riesenschaukel die Highlights des Schweinfurter Volksfestes vom 20. bis 30. Juni. „Schleudersitze und so, die nicht geeignet sind für Kreislauf-schwache Besucher“, nennt Kauczok die ein oder andere Attraktion. Wem das alles zu wagemutig ist, der kann ja die ein oder andere Runde Festbier genießen. Auch da lässt es sich bekanntlich ganz gut Karussell fahren….

Unser Bild zeigt beim Anstoßen nach dem Bieranstich von links: Günter Haas (Vertrieb Brauhaus), Karl-Heinz Kauczok (2. Bürgermeister Schweinfurt), Michael Hahn (Volksfestwirt), Heinrich Weck (Brauhaus-Geschäftsführer) und Hans Weichert (Brauhaus-Braumeister).

Mehr zum Volksfest unter www.volksfest-schweinfurt.de, mehr zum Festzelt unter www.hahnzelt.de


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.