Home / Ort / Out of SW / Was auf die Ohren?! Live-Musik von jungen Bands im Freilandmuseum Fladungen

Was auf die Ohren?! Live-Musik von jungen Bands im Freilandmuseum Fladungen


Stern-Apotheke

FLADUNGEN – Eine neue Lieblingsgruppe entdecken oder einem ungewohnten Musikstil lauschen – das kann man am 21. Juli im Freilandmuseum Fladungen, wenn es gehörig „Was auf die Ohren?!“ gibt. Das Museumsgelände verwandelt sich an diesem Tag in eine große Bühne für zehn junge Bands aus dem Dreiländereck Bayern, Hessen und Thüringen.

„Was auf die Ohren?!“ lautet der Veranstaltungstitel eines großen Live-Musik-Tages, an dem sich zehn junge Bands und Musikgruppen aller Himmels- und musikalischen Stilrichtungen im Freilandmuseum präsentieren. Ob Trommler, Chöre, Blechbläser, Singer-Songwriter oder sogar ein komplettes Schulorchester – an verschiedenen Stationen im Gelände laden die Musikerinnen und Musiker aus dem Dreiländereck Bayern, Thüringen und Hessen von 10 bis 18 Uhr zu Freiluft-Konzerten ein.


Eisgeliebt

Dem Akustik-Duo Joustix aus Ostheim v. d. Rhön reichen eine Gitarre, ein Cajón und zwei eigene Stimmen, um das Publikum mit lässigen Interpretationen von Klassikern und aktuellen Hits in Tanzlaune zu versetzen. Wunderbar soulig kommt Elias Zirks Stimme daher – in Kombination mit seinem Duopartner Philipp Bohn erhalten Pop- und Rock-Songs aus den letzten Jahrzehnten eine ganz besondere Note. „Münkel“ hat einen ersten Preis vom Straßenmusikfestival Schlüchtern im Gepäck. Bei den fünf Jungs aus Hessen geht es vor allem jazzig zu – ihr Singer-Songwriter Blues-Pop mit Einflüssen des Soul der späten 70er Jahre berührt die Zuhörerinnen und Zuhörer mit ganz persönlichen deutschen Texten.

Die Band Annjual Acoustics aus Unteralba in der thüringischen Rhön mit den beiden Sängerinnen Julia und Annalena setzt mit ihrem Akustik-Pop ebenfalls auf ihre ganz eigenen Kompositionen. Die Blechköpf, eine Blasmusik-Formation aus sieben jungen Musikbegeisterten im Landkreis Rhön-Grabfeld treten bei der Veranstaltung ebenso auf wie der Teenie Chor aus Heufurt. Auch die Schülerinnen und Schüler der Udo-Lindenberg-Mittelschule aus Mellrichstadt sind mit Chor und Orchester beim Live-Musik-Tag vertreten. Bebende Rhythmen sind von der Trommlergruppe „SchlagARTig“ der Kreismusikschule Bad Königshofen im Grabfeld zu erwarten, die bei ihrer Performance im Gelände gehörig ihre Drumsticks wirbeln lassen wird. Den Schlusspunkt der Veranstaltung setzt die Band KultKlub aus Fulda, welche seit ihren Anfängen 2012 mit internationalen Klassikern und aktuellen Chart-Hits schon unzählige Bühnen in Bayern und Hessen gerockt hat.


Wer von so viel Ohrenschmaus beschwingt selbst musikalisch werden möchte, kann sich in der Aktionsscheune im oberen Teil des Museumsgeländes sein eigenes Instrument basteln. Neben Schellenringen für die Jüngeren können sich handwerklich etwas Begabtere selbst Flöten schnitzen – und zwar aus Karotten, nicht aus Holz! Um den kleinen und großen Hunger der Gäste kümmert sich der Jugendverein Bullenstall e.V. aus Fladungen.

Für die Anreise zum Museum empfiehlt sich ab Mellrichstadt oder Ostheim eine nostalgische Dampflok-Fahrt mit der Museumsbahn „Rhön-Zügle“ – und auch hier gibt es für die Passagiere die ein oder andere musikalische Überraschung „auf die Ohren“ – die Gruppe „Quietsch Fidel“ aus Stockheim wird bei der Fahrt um 10.10 Uhr Richtung Fladungen und um 15.02 auf der Fahrt nach Mellrichstadt handgemachte Musik zum Besten geben.

Weitere Infos zur Veranstaltung und alle Spielzeiten der Bands unter freilandmuseum-fladungen.de.

Auf dem Bild: Das Akustik-Duo Joustix, v.l. Jonas Städtler und Felix Nöthling, Foto: Linda Wolters



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Pinocchio
Bei Dimi
Pure Club
Eisgeliebt
Geiselwind oben
Yummy
Gastro-Musterbanner
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.