Eisgeliebt
Pure Club
AOK
Kaufhof
Home / SLIDER / Was tun, wenn Strom zur Gefahr wird? Fortbildung der Feuerwehren zur Brandbekämpfung an elektrischen Anlagen

Was tun, wenn Strom zur Gefahr wird? Fortbildung der Feuerwehren zur Brandbekämpfung an elektrischen Anlagen


Pabst Transporte

GELDERSHEIM – Rund 40 Mann der Feuerwehren Geldersheim, Niederwerrn und Euerbach versammelten sich am Montag, dem 9. April, im Feuerwehrhaus in Geldersheim zu einer Informationsveranstaltung mit der Unterfränkischen Überlandzentrale (ÜZ).

„Die Weiterbildung der Feuerwehren liegt uns sehr am Herzen, damit die Einsatzkräfte wissen, was im Ernstfall zu tun ist.“, so Jürgen Kriegbaum, Bereichsleiter Netzservice und selbst passionierter Feuerwehrmann.

Die Referenten Jürgen Kriegbaum (Bereichsleiter Netzservice), Jochen Schneider (Team Energieanlagenbau) und Wolfgang Haas (Schaltmeister) klärten die Teilnehmer darüber auf, was zu beachten ist, wenn elektrische Anlagen in einen Brand verwickelt sind. Nach einigen theoretischen Grundlagen zur korrekten Löschung elektrischer Anlagen und Hinweisen zur eigenen Sicherheit wurden noch zwei Trafo-Stationen sowie das Umspannwerk in Geldersheim besichtigt. Thomas Starek, Kommandant der Feuerwehr Geldersheim, bedankte sich stellvertretend für alle Teilnehmer für die sehr informative und praxisnahe Veranstaltung.





Auf dem Bild: Jochen Schneider von der ÜZ zeigt den interessierten Feuerwehrmännern die Außenanlagen des Umspannwerkes Geldersheim.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Süße Kirschen, faire Fußbälle, gute Gespräche: Der Regional-und Biomarkt hält für jeden etwas bereit

WERNECK - Am vergangenen Samstag, den 9.6., trafen sich Direktvermarkter und Bürger am Regional- und Biomarkt in Werneck. Das Marktangebot war vielfältig. Für den Mittagstisch angeboten wurden Öl aus der für Bienen nützlichen Leindotterpflanze, frische Salate und „Emmerreis“, die regionale Beilagenalternative aus Urgetreide. Süße Erdbeeren und gepflückte Kirschen aus den umliegenden Gemeinden waren ebenfalls an den Ständen erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.