Home / Lokales / „Wilde Partys sind abzustimmen mit den Bewohnern!“: Nach Modernisierungs-Maßnahmen sagt die SWG „Dankeschön“ zu ihren Mietern

„Wilde Partys sind abzustimmen mit den Bewohnern!“: Nach Modernisierungs-Maßnahmen sagt die SWG „Dankeschön“ zu ihren Mietern


Sparkasse

SCHWEINFURT – Dass just in dem Moment eine Spinne am Mikrofon herunter krabbelte, als Oberbürgermeister Sensatian Remelé seine Rede begann, passte ja rein gar nicht zum großen Mieterfest am Samstag, zu dem die SWG eingeladen hatte. Denn die Stadt- und Wohnbau-GmbH hat in der Oskar-von-Miller-Straße zahlreiche Wohnungen modernisiert. Wobei: Wenn sich Spinnen in der Umgebung wohlfühlen, ist das ja ein gutes Zeichen für das passende Wohnklima.

Nun fand die Feier und deren Eröffnung ja auch nicht in einem der Wohnblocks statt, sondern in einem Zelt im Innenhof des Anwesens mit den Hausnummern 87a bis 99. Auch den Bereich 71a bis 83 hat die SWG die letzten Jahre modernisiert, zudem die Ludwigstraße 8 und die Cramerstraße 15. Rund 15,3 Millionen Euro investierte die städtische Tochter, erfüllt nach den Baumaßnahmen den Neubau-Standard und lud nun alle Mieter ein, um sich quasi auch zu entschuldigen für die Unannehmlichkeiten während der Bauphase.


Mezger



Remelé stellte die SWG vor, die für viele Schweinfurter immer noch WAG heißt (was sie seit 2006 nicht mehr tut). „So wie der Horten halt auch noch immer der Horten ist“, hat der OB Verständnis. Rund 250 Gebäude mit um die 5000 Wohnungen für an die 12.000 Schweinfurter auf 340.000 Quadratmetern bietet die SWG, verwaltet auch Gewerbeeinheiten und kümmert sich um Gebäude und Grundstücke der Stadtwerke. Mit 220 Mitarbeitern und 36 Millionen Euro an Umsatz im Jahr ist sie ein wichtiger Arbeitgeber. „Und ein Gestalter der Schweinfurter Wohnbaupolitik“, weiß Remelé. Acht bis zehn Millionen Euro werden jährlich investiert – in den eigenen Bestand, für die Weiterentwicklung des städtischen Bauens oder eben in Neubauten wie die FH-Erweiterung, das Hauptzollamt oder den Gesundheitspark. „Es ist optisch eine schöne Anlage geworden“, sagt der Oberbürgermeister zu dem Projekt am Bergl.


„Das Ergebnis kann sich sehen lassen“, drückt es Alexander Förster aus. Der Geschäftsführer der SWG spricht von einem in Unterfranken bislang einmaligen Pilotprojekt, das danach mit Ulrike Stahl die Vorsitzende des Freien Altenrings e.V. und Leiterin der Arbeitsgruppe Selbstbstimmtes Wohnen im Alter der Lokalen Agenda 21 ausführlich vorstellte. „Lieber gemeinsam statt einsam“ lautet das Motto am Bergl, wo 23 Personen quasi in einer Art „Senioren-WG“ wohnen. „Das Modell der Studenten-WG wurde für ältere Menschen neu aufgelegt“, berichtet Förster. Barrierearm, altengerecht und energiesparend sind die Wohnungen, haben große Bäder, bodengleiche Duschen und vor allem im Bereich der Hausnummern 95 bis 99 eine Gemeinschaftsküche und Räume für die gegenseitige Kommunikation. „Es gibt trotzdem eine Hausordnung. Wilde Partys sind abzustimmen mit den Bewohnern“, spaßte Alexander Förster.

Besondere Menschen seien es, die hier leben“, sagt Ulrike Stahl. Die Anforderungen des Wohnens hätten sich eben geädert, gerade am Bergl. Während nach dem Krieg jeder Schweinfurter froh war, überhaupt ein Dach über dem Kopf zu haben, war in den 70er und 80er Jahren zunehmend Komfort gefragt und will gerade heute ein jeder Mieter gerne so lange wie möglich bis ins hohe Alter in den eigenen Räumen verweilen.

Und hier noch der offizielle Text der SWG zum Mieterfest:

Mieterfest der SWG: Ein buntes Dankeschön

Mit einem großen Mieterfest feiert die SWG  Stadt-  und  Wohnbau  GmbH  Schweinfurt  am  Samstag, 24. Mai 2014,  in  der  Oskar-von-Miller-Straße  den  Abschluss mehrerer  Modernisierungsmaßnahmen.  Traditionell bedankt  sich die  SWG  damit  bei  allen  Mietern,  die  Unannehmlichkeiten während der Bauphase geduldig ausgestanden haben.  Herzlich  eingeladen  sind  alle  Mieter  der  kürzlich  fertiggestellten Häuser  Oskar-von Miller-Straße  87 a – 99  sowie  die  Bewohner der  Oskar-von-Miller-Straße  71 a – 83,  der  Ludwigstraße 8  und der  Cramerstraße 15,  deren  Häuser  bereits  in  den  vergangenen beiden Jahren modernisiert wurden.  Die  umfangreichen  Modernisierungen,  vor  allem  die  verbesserte Wärmedämmung  und  die  Anbindung  an  das  Fernwärmenetz, machen in Zukunft erhebliche Energieeinsparungen möglich. Die SWG  zeigt  damit nachdrücklich,  dass  CO2-Reduzierung  und Energieeffizienz  nicht  teuren  Neubauten  vorbehalten  bleiben müssen.  Die  Bewohner  der  Oskar-von-Miller-Straße  freuen  sich zudem  über  ihre  schönen  neuen  Balkone,  frisch  bepflanzte Außenanlagen und moderne Bäder. Begrüßt werden die Mieter und geladene Gäste aus Stadtrat und SWG-Aufsichtsrat  gegen  11 Uhr  von  Schweinfurts Oberbürgermeister  Sebastian  Remelé. Einen  ausdrücklichen Dank  dürfen  die  Anwesenden  anschließend  von  SWG-Geschäftsführer  Alexander Förster  erwarten,  der  die  Idee  und Philosophie  der  SWG,  die  sich  bei  dieser  Maßnahme wiederspiegelt, erläutert.   Auch  ein  innovatives  Wohnprojekt  mit  Modellcharakter  wird  am Samstag vorgestellt. In die Oskar-von-Miller-Straße 95 – 99 ist in Kooperation  mit  dem  Freien  Altenring  e. V,  der  Lokalen Agenda 21  und  der  Hospitalstiftung  Schweinfurt  eine  „Senioren-WG“ eingezogen. Ulrike Stahl, Vorsitzende des Freien Altenrings, wird  das  Modellprojekt  für  selbstbestimmtes  Wohnen  im  Alter vorstellen.  Während  des  Mieterfests  können  Interessierte  die Senioren-WG  besuchen  und  sich  bei  der  Lokalen  Agenda  über alternatives Wohnen im Alter informieren.  Vor  allem  aber  ist  fröhliches  Feiern  angesagt.  Den  ganzen Nachmittag  über  sorgt  ein  buntes  Rahmenprogramm  für Unterhaltung. Hüpfburg und Spielbus halten die kleinen Gäste bei Laune,  während  sich  die  Erwachsenen  bei  Kaffee  und  Kuchen zurücklehnen  und  unterhalten  können.  Deftiges  vom  Grill  rundet das kulinarische Angebot ab. Ebenfalls eine Tradition der SWG ist die  Ehrung  langjähriger  Mieter  durch  Geschäftsführer  Alexander Förster auf dem Mieterfest. Eine Tombola belohnt zum Abschluss mit  ein  bisschen  Glück  neue  wie  alte  Mieter  mit  einem Reisegutschein und weiteren attraktiven Preisen.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.