Home / Weltbessermacher / Ziehung „KAB&EVS-Tombola“ im Biergarten des TSC Zeuzleben: Mit Leichtigkeit die 100.000 übersprungen

Ziehung „KAB&EVS-Tombola“ im Biergarten des TSC Zeuzleben: Mit Leichtigkeit die 100.000 übersprungen


Sparkasse

ZEUZLEBEN / SCHRAUDENBACH – Mit der von der KAB & Eigenheimervereinigung Schraudenbach organisierte Tombola zugunsten der „Station Tanzbär“ der Missionsärztlichen Klinik in Würzburg und dem „Ronald McDonald“-Haus in Erlangen konnte die 100000 Euro-Spendengrenze geknackt werden. Seit 1998 unterstützen die Schraudenbacher mehrere Projekte und Organisationen und konnten vereinsübergreifend diese stolze Summe spenden.

Weil Covid19 nach wie vor bei den Festen Regie führt, fand die Ziehung, wie auch 2020, wieder im Biergarten des TSC Zeuzleben statt. Natürlich hätte die EVS-Vorstandschaft die Tombola gerne bei ihrem Waldfest in Schraudenbach veranstaltet – doch dies war und ist nach wie vor coronabedingt nicht erlaubt. Die Ziehung wieder im Biergarten in Zeuzleben durchzuführen war somit alternativlos.


Brauereifest Kundmüller

Zwei Hauptgewinner bereits vor der Ziehung


Da bereits vor der Ziehung alle 700 Lose verkauft worden waren, war die 100000-Euro-Spendenmarke bereits vor der Ziehung geknackt.

Damit standen auch schon vor der der Ziehung zwei Gewinner fest: Die „Station Tanzbär“ – in ihr werden geistig und körperlich behinderte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene rund um die Uhr medizinisch betreut, wobei nach dem Leitbild der Missioklinik Nächstenliebe auch gelebt wird – und das „Ronald McDonald-Haus“ in Erlangen – das Familien schwerstkranker Kinder, während deren Krankenhausaufenthalt ein „Zuhause auf Zeit“ bietet.

Der TSC Zeuzleben gewährte den Schraudenbacher nicht nur wieder herzliche Gastfreundschaft, sondern öffnete dafür auch den Biergarten 90 Minuten früher. Kurz nach Öffnung war der Biergarten schon recht gut besucht, denn einige Loskäufer wollten die Ziehung live vor Ort miterleben.

Bevor der 1. Bürgermeister des Markt Werneck Sebastian Hauck die schon zahlreichen Gäste begrüßte, hieß der EVS-Vorsitzende Reinhold Günther alle recht herzlich willkommen, bedankte sich bei den Loskäufern, Helfern und insbesondere für ihre neuerliche Gastfreundschaft beim TSC Zeuzleben. Bürgermeister Hauck wies nach seinen Grußworten auf den Beginn und Werdegang der Spendenaktion hin.

Viele Glücksfeen beim Ziehen der 700 Lose

Als „Glückfee“ zog Bürgermeister Hauck dann Stefan Schäfer aus Schraudenbach als Gewinner eines Spanferkels – gestiftet von der Metzgerei Krückel aus Stettbach. Jung und dynamisch fand er Gefallen am Ziehen und zog viele weitere Gewinne aus dem Lostopf. Abgelöst wurde er als „Fee“ von Pastoralreferentin Sibylle Spannheimer. Da das Ziehen von 700-Losabschnitten einige Zeit benötigte, folgten in den weiteren Stunden noch als weitere „Glücksfeen“ Edeltraud Baumgartl, langjährige Bürgermeisterin des Markt Werneck, Gemeinderätin/rat Nicole Kuhn und Peter Kraus, sowie die Schraudenbacher Kommunionkinder, die für ihre Spendenaktion für die Blindenschule viel Applaus erhielten. Der gute Geist des TSC Zeuzleben, Martina Scheuernstuhl zog zum Schluss die letzten 160 Lose.

Alle 700 Loskäufer durften sich über einen Gewinn freuen. Viele holten ihre Gewinne auch bereits in Zeuzleben und Schraudenbach ab. Bis jedoch der letzte Gewinn seinen neuen Besitzer gefunden hat, wird es noch ein paar Tage dauern.

Viele Bargeldspenden bereits im Vorfeld

Da im Vorfeld auch schon Spenden eingegangen waren – u.a. übergaben, wie bereits im Vorjahr, ein sehr sozial eingestellter Esslumer Clubfan 500 Euro, 250 wurden vom Finanzmakler Marco Drenkard überwiesen, ein 50-Euro-Schein übergab der Pflasterbau Martin Pfeuffer und von Privatpersonen kamen noch der eine und andere Euro dazu – dürfen sich die „Station Tanzbär und das „Ronald McDonald-Haus Erlangen“ jeweils auf mindestens 2500 Euro freuen, da auch noch ein Betrag aus einer Versteigerung mit dazukommen wird. Am Abend vor der Ziehung übergab eine Dame beim Liederabend mit Siggi & Armin Juhasz ein Kuvert, welches speziell für die „Station Tanzbär“ bestimmt war.

Bei seinen Schlussworten bedankte sich Reinhold Günther nochmals beim TSC für den reibungslosen Ablauf und die freundliche Aufnahme, bei Allen die zu diesem grandiosen Erfolg beigetragen haben – insbesondere bei seiner Frau Maria und den Familien Kamm-Günther, die in erster Linie mit der Tombola beschäftigt waren. Ein großer Dank gebührte auch der Familie Müller aus Reuchelheim, die von sich aus über 400 Flaschen „Rotling“ zur Verfügung gestellt hatten, sowie allen Sponsoren die zu dieser wunderbaren bunt gemischten Tombola beigetragen hatten.

Melancholischer und schöner als es Tschernig in seinem Lied „Hör auf dein Herz“ (zu spenden das heißt Mensch sein – hör …) getan hat, kann man eine Spendenaktion nicht beschreiben und viele Loskäufer, Steigerer und Spender haben auf ihr Herz gehört und ihre soziale Kompetenz wieder deutlich unter Beweis gestellt – vielen herzlichen Dank dafür.

Das Bild wurde an einem verregneten Sonntag gemacht.  Es zeigt den Biergarten des TSC,  zwei Wochen nach der Ziehung.
Fotograf: Reinhold Günther
Urheberrecht: TSC Zeuzleben und Eigenheimer Schraudenbacher  


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!