19. 02. 2017
Home / Justiz & Polizei / 31-Jähriger von Gruppe tätlich angegriffen: Kripo nimmt vier Tatverdächtige fest, Ermittlungsrichter erlässt Untersuchungshaftbefehle

31-Jähriger von Gruppe tätlich angegriffen: Kripo nimmt vier Tatverdächtige fest, Ermittlungsrichter erlässt Untersuchungshaftbefehle

NIEDERWERRN – Nachdem am frühen Neujahrsmorgen ein 31-Jähriger Afghane auf dem Heimweg von Silvesterfeierlichkeiten offenbar von mehreren Landsmännern angegriffen und schwer verletzt worden war, hat die Kripo Schweinfurt mittlerweile vier Tatverdächtige ermittelt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden die Männer dem Ermittlungsrichter vorgeführt und sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft.

Wie bereits von der Polizeiinspektion Schweinfurt berichtet, hatte der spätere Geschädigte den Jahreswechsel in einer Diskothek in der Adolf-Ley-Straße in Schweinfurt gefeiert. Dort war er mit aus Afghanistan stammenden Männern in Streit geraten. Während sich diese Personen mit einem Pkw entfernten, trat der Geschädigte zu Fuß den Heimweg entlang der Bundesstraße 303 an. Dort, auf Höhe der Ausfahrt Oberwerrn, traf der 31 Jahre alte Zeuge dann erneut auf die Personen aus der Diskothek, die ihn gemeinschaftlich angriffen. Der 31-Jährige zog sich durch Faustschläge und Tritte schwere Kopfverletzungen zu und musste über Nacht stationär in einer Klinik behandelt werden.

ANZEIGE:
RA NIGGL & LAMPRECHT

Die Kripo Schweinfurt führt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. Im Zuge der ersten Überprüfungen konnte am Tag nach der Tat bereits ein Tatverdächtiger und in den darauffolgenden Tagen drei weitere Tatverdächtige festgenommen werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden die Beschuldigten jeweils dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt. Der Richter erließ Untersuchungshaftbefehle und die vier Männer sitzen mittlerweile in Justizvollzugsanstalten.



Sag uns Deine Meinung zu diesem Artikel!





© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

58-jähriger Familienvater verletzt sich beim „Spielen“ mit geladener Schreckschusspistole und schießt sich selbst in den Hals

SCHWEINFURT - Wie gefährlich der unsachgemäße Umgang mit Schreckschusswaffen sein kann, zeigt ein Fall vom Samstagabend. Ein 58-Jähriger hatte sich vor den Augen seiner Tochter seine Schreckschusspistole an den Kopf gehalten und abgedrückt, da er dachte, die Waffe sei ungeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.