19. 02. 2017
Home / Justiz & Polizei / Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkw mit zwei schwerverletzten Fahrern, Glatteiswarnung in der Rhön, Explosionsknall bei Bad Neustadt

Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkw mit zwei schwerverletzten Fahrern, Glatteiswarnung in der Rhön, Explosionsknall bei Bad Neustadt

WIESENTHEID – Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten ist es am Donnerstagnachmittag auf der B 22 gekommen. Beide Fahrer kamen nach der medizinischen Erstversorgung in umliegende Krankenhäuser. Für die Dauer der Unfallaufnahme, welche durch die Polizei Kitzingen erfolgte, musste die B 22 in beide Richtungen gesperrt werden.
 
Aus bislang ungeklärter Ursache kam der 38-jährige Fahrer eines Ford Fiesta gegen 15:00 Uhr kurz nach Reupelsdorf bei Wiesentheid im Landkreis Kitzingen auf den Gegenfahrstreifen. Ein aus Schwarzach kommender 18-jähriger Fahrer eines Smart konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Frontalzusammenstoß. Dabei erlitten beide Fahrer so schwere Verletzungen, dass sie nach der medizinischen Erstversorgung durch den Notarzt und Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Für die Dauer der Unfallaufnahme durch die Kitzinger Polizei und Bergung der Unfallfahrzeuge war die B 22 in beide Fahrtrichtungen gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand dem derzeitigen Stand nach wirtschaftlicher Totalschaden.
 
Die weiteren Ermittlungen zum genauen Unfallhergang führt die Polizeiinspektion Kitzingen. Neben Polizei, Notarzt und Rettungsdienst waren die umliegenden Feuerwehren im Einsatz.
 
Im Bereich der Landkreis Bad Kissingen und Neustadt / Saale ist es  in den Morgenstunden aufgrund überfrierender Nässe zu bereits sechs Verkehrsunfällen mit Verletzten gekommen. Deshalb warnt die Polizei alle Verkehrsteilnehmer in diesem Bereich, aufgrund des Glatteises äußerst vorsichtig zu fahren.

Am Donnerstag, gegen 17.35 Uhr, kam es im Raum Bad Neustadt zu einem heftigen Explosionsknall. Eine Nachfrage bei der Deutschen Flugsicherung in Frankfurt ergab, dass im Gebiet Bad Neustadt militärische Flugbewegungen in einer Höhe von über 36000 Fuß stattfinden. Hierbei war es dann offensichtlich zu einem Überschallknall gekommen.

ANZEIGE:
SKD



Sag uns Deine Meinung zu diesem Artikel!





© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

58-jähriger Familienvater verletzt sich beim „Spielen“ mit geladener Schreckschusspistole und schießt sich selbst in den Hals

SCHWEINFURT - Wie gefährlich der unsachgemäße Umgang mit Schreckschusswaffen sein kann, zeigt ein Fall vom Samstagabend. Ein 58-Jähriger hatte sich vor den Augen seiner Tochter seine Schreckschusspistole an den Kopf gehalten und abgedrückt, da er dachte, die Waffe sei ungeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.