23. 08. 2017
Home / Justiz & Polizei / Widerstand gegen die Staatsgewalt – 20jähriger schlägt um sich
Foto Pixabay / cocoparisienne

Widerstand gegen die Staatsgewalt – 20jähriger schlägt um sich



SCHWEINFURT – Ein Zeuge hat am Donnerstagabend die Schweinfurter Polizei gerufen, weil ein 20-Jähriger vor einem Döner-Laden herumgeschrien und Passanten belästigt haben soll. Da sich der Mann auch von der eintreffenden Streifenbesatzung nicht beruhigen ließ, nahmen ihn die Beamten in Gewahrsam. Dabei leistete der Mann Widerstand und versuchte auch, die Polizisten zu schlagen.

Gegen 17.00 Uhr war die Mitteilung bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Die Beamten der Polizeiinspektion Schweinfurt konnten den 20-jährigen Syrer in der Wolfsgasse ausfindig machen. Noch während der Personalienfeststellung zog der Mann sein T-Shirt aus, lief in Richtung Roßmarkt und schrie herum. Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme ergaben sich Hinweise darauf, dass der 20-Jährige möglicherweise unter dem Einfluss von Drogen stand. Da er sich von den Beamten nicht beruhigen ließ, wurde er in Gewahrsam genommen.

ANZEIGE:

Bei der Gewahrsamnahme leistete der 20-Jährige erheblichen Widerstand gegen die eingesetzten Polizisten. Er versuchte unter anderem, die Beamten zu schlagen und beleidigte eine Beamtin. In der Arrestzelle im Dienstgebäude trat der Tatverdächtige dann noch gegen die Toilettenschüssel und urinierte zu allem Überfluss noch auf den Zellenboden.

Aufgrund der Erkenntnis hinsichtlich des möglichen Drogenkonsums musste der 20-Jährige noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Gegen ihn wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.



Sag uns Deine Meinung zu diesem Artikel!





© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

5:0 ein Jahr nach dem 5:2: Schnüdel im Pokal-Schongang, für Aubstadt war´s trotzdem eine Ehre

AUBSTADT / SCHWEINFURT - Niko Kovac? "Der hat mich angerufen! Aber ich habe ihm nichts verraten...", grinste Joseph Francic am Dienstagabend nicht weit vor 21 Uhr, als das Pressegespräch nach dem Pokalspiel längst zur gegenseitigen Lobhuddelei wurde. Bayernligist Aubstadt war gegen Regionalligist Schweinfurt nahezu völlig chancenlos.

9 Kommentare

  1. Sabrina Henry

    Und wieder wird nicht erwähnt was er rumgeschrien hat er sollte gleich abgeschoben werden!

  2. Acer Rolli

    Irgendwo haben die Tschechen Türken und wer noch alle recht die deutschen sind einfach nur blöd und holen dieses Pack weiter ins Land die eigene Bevölkerung bekommt vom Staat in den Arsch getreten und sowas bekommt alles in den Arsch geschoben da muss man sich als deutscher schämen ein deutscher zu sein wie lange soll das so weiter geh’n die gute Frau Merkel verarscht das eigene Volk und keiner merkt es traurig aber wahr.

  3. Mike Ribble

    Auch auf die Gefahr hin das ich mich Wiederhole , Wertvoller als Gold….

  4. Inge Mocker

    Ohne Worte …😡😡😡

  5. Chris Schulte

    Dreckspack! Ich kann es nicht mehr sehen!

  6. Uwe Falkenburger

    AUSWEISEN und das recht schnell. Solche Flüchtlinge brauchen wir echt nicht.

  7. Peter Brunner

    Arschtritt, und ab in die Heimat! Raus mit dem kriminellen Asylanten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×