29. 06. 2017
Home / Justiz & Polizei / Wieder Körperverletzung in Asylbewerberunterkunft!
Foto: Pixabay ToNic-Pics

Wieder Körperverletzung in Asylbewerberunterkunft!



SCHWEINFURT – In der Nacht zum Freitag ist es in einer Schweinfurter Asylbewerberunterkunft offenbar zu einer größeren Auseinandersetzung zwischen Bewohnern gekommen. Unter anderem soll ein 19-Jähriger von sieben jungen Männern angegriffen und geschlagen worden sein. Die Polizeiinspektion Schweinfurt ermittelt nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung.

Dem Sachstand nach waren ein 16- und ein 19-jähriger Bewohner in der Unterkunft im Kasernenweg in Streit geraten. Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung soll der Jüngere gemeinsam mit sechs Freunden, die ebenfalls im Kasernenweg untergebracht sind, auf den 19-Jährigen losgegangen sein. Dieser schilderte, von den sieben Mitbewohnern festgehalten und geschlagen worden zu sein. Er wurde leicht im Gesicht verletzt und musste vom Rettungsdienst behandelt und vorsorglich zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

ANZEIGE:
Autohaus Löffler

Da auch der 19-Jährige seinen drei Jahre jüngeren Kontrahenten mit einem Kopfstoß im Gesicht verletzt haben soll, wird auch gegen ihn wegen Körperverletzung ermittelt. Die Ermittlungen hinsichtlich der exakten Tatabläufe sowie der Hintergründe, die zu der Auseinandersetzung geführt haben, dauern noch an.



Sag uns Deine Meinung zu diesem Artikel!





© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Euerbach/Kützbergs Meisterkeeper Dominik Biemer: „Den frühen Titelgewinn konnte niemand erahnen!“

SCHWEINFURT / EUERBACH - Mit 21 Treffern war Thomas Heinisch der drittbeste Torschütze der gesamten Bezirksliga. 52 Kisten im Gesamten haben aber nicht unbedingt die Meisterschaft des SV Euerbach/Kützberg ausgemacht. Eher schon die Defensive. Und ein nahezu unbezwingbarer Keeper.

9 Kommentare

  1. Agim Moritz

    Wenn es im east schlägereien oder komasaufopfer gibt, schreiben Qualitätsmedien komischer weise nie „wieder Körperverletzung und Rauschgift Handel im east“…

  2. Alex Wittner

    So schön bunt, wie die linken jetzt sagen würden.

  3. Inge Mocker

    Weiss garnicht wieso das hier noch gepostet wird , wenn die nach 2 Tagen wieder frei herumlaufen dürfen um stolz ihre Orden zu präsentieren für ihre Heldentaten !!! Ach sicher ein Einzelfall !! -denk-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.