Home / Notruf / 21-Jähriger aus Röthlein rast im Vollgas-Opel mit weit über 200 km/h vor der Polizei davon

21-Jähriger aus Röthlein rast im Vollgas-Opel mit weit über 200 km/h vor der Polizei davon


Sparkasse

HAUSEN BEI WÜRZBURG – Am Freitagabend um kurz nach halb elf stellten Kräfte einer Fahndungsstreife der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck einen silbernen Opel mit Hamburger Kennzeichen auf der A7 im Tankstellenbereich der Rastanlage Riedener Wald West fest. Dieser beschleunigte beim Erblicken des Polizeifahrzeuges und fuhr in Richtung Würzburg davon.

Der Pkw wurde erst kurz vor der Anschlussstelle Gramschatz wieder eingeholt und sollte dort für eine Kontrolle angehalten werden. Der Pkw folgte zunächst dem Dienstfahrzeug. Plötzlich wechselte das Fahrzeug wieder auf die Hauptfahrbahn, beschleunigte stark und fuhr wieder in Richtung Würzburg davon. Erst an der Anschlussstelle Estenfeld konnte der Opel wieder eingeholt werden.


Mezger KFZ-Meisterwerkstatt

Davor fuhr dieser teilweise mit Geschwindigkeiten weit über 200 km/h. Der Pkw fuhr von der Autobahn ab und konnte auf der B19 kontrolliert werden. Warum der 21-jährige Fahrzeuglenker aus Röthlein vor der Polizeistreife flüchtete, konnte vor Ort nicht geklärt werden.


Aufgrund der vorherigen Fahrweise des Mannes wurde dessen Führerschein vor Ort beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren wegen verbotenem Kraftfahrzeugrennen eingeleitet. Zeugen werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Schweinfurt – Werneck unter Tel.: 09722/9444-0 zu melden.

A7 gesperrt: Sattelzug kommt von Fahrbahn ab

WASSERLOSEN – Am Freitagnachmittag kam auf der A7 bei Wasserlosen ein Sattelzug von der Fahrbahn ab. Der 67-jährige Fahrzeuglenker aus dem hessischen Bebra befuhr zuvor die Autobahn in Richtung Würzburg. Kurz vor der Anschlussstelle Wasserlosen kam der Sattelzug alleinbeteiligt aus bisher unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab.

Dort überfuhr der Sattelzug zunächst mehrere Meter Schutzplanke und riss sich die Ölwanne auf. Erst nach ca. 100 Meter kam der Lkw mehrere Meter neben der Fahrbahn im Grünstreifen zum Stehen. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Für erste Bergungs- und Absicherungsmaßnahmen befanden sich Kräfte der Feuerwehren Werneck und Bergrheinfeld vor Ort. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von mindestens 30.000 Euro. Da für die Bergung des Sattelzuges zwei Kräne einer Abschleppfirma eingesetzt werden mussten, war die Autobahn in Fahrtrichtung Würzburg für drei Stunden gesperrt.


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Eisgeliebt
Ozean Grill


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!