Home / Ort / Rhoen / Bad Kissingen / 27-Jähriger fuhr im Drogenrausch auf einem nicht zugelassenen E-Scooter durch die Schrammstraße
Foto: Pixabay - lukasbecker

27-Jähriger fuhr im Drogenrausch auf einem nicht zugelassenen E-Scooter durch die Schrammstraße


Sparkasse

SCHWEINFURT – Am späten Samstagabend wurde ein 27-jähriger Schweinfurter mit einem E-Scooter in der Schrammstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde zunächst festgestellt, dass der E-Scooter nicht zugelassen und auch gar nicht zulassungsfähig wäre.

Des Weiteren konnten bei dem Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein Drogenvortest verlief positiv auf THC (Haschisch oder Marihuana). Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt.


AOK - Keine Kompromisse

Den 27-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren nach dem Pflichtversicherungsgesetz, sowie Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen der nichtvorhandenen Zulassung des E-Scooters und je nach Ausgang der Blutentnahme wegen Fahrens unter Drogeneinfluss.

Vandalen im Garten


SCHWEINFURT – Im Tatzeitraum vom frühen Samstagabend bis Sonntagmorgen wurde von bislang unbekannten Tätern in einem Anwesen in der Rudolfstraße in Schweinfurt ein Meerschweinchenkäfig und 10 Blumenkübel beschädigt. Der Sachschaden beträgt ca. 70 Euro.

Angefahren und abgehauen

SCHWEINFURT – Im Tatzeitraum von Samstag 10 Uhr bis 20 Uhr wurde in der Merckstraße ein blauer VW Polo von bislang unbekanntem Pkw angefahren. An dem Polo entstanden Kratzspuren an der linken Seite und eine Delle oberhalb des linken vorderen Radkastens. Der Schaden beträgt ca. 1.000,– Euro. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die Ermittlungen zur Identifizierung des Fluchtfahrzeuges laufen aufgrund der vorhandenen Spurenlage auf Hochtouren.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Kleinbrand im Wohnstift

GEROLZHOFEN – Die 81-jährige Bewohnerin einer Wohnung hatte am Ostersonntagmittag nach dem Kochen ein Geschirrtuch auf dem Herd liegen lassen, welches durch die Hitzeeinwirkung eingebrannt war und den Brandmelder auslöste.

Eine 56jährige Altenpflegerin des Heimes überprüfte die Wohnung und erkannte die Situation richtig. Sie nahm das Baumwolltuch und löschte es in der Spüle der Küche. Durch die Brandgase erlitt sie jedoch eine leichte Rauchgasvergiftung weswegen sie medizinisch ambulant versorgt wurde.

Die schnell angerückte Gerolzhöfer Feuerwehr musste nicht mehr eingreifen.

Wohnungsbrand – ein Verletzter

WÜRZBURG / HEIDINGSFELD – In den Morgenstunden des Ostermontags brannte es in einem Mehrfamilienhaus. Ein Bewohner erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Das Feuer in einem Erdgeschoss-Appartement in der Eisenbahnstraße war gegen 01.30 Uhr gemeldet worden. Mit Ausnahme des Wohnungsinhabers der Brandwohnung konnten alle 12 Bewohner das Haus unverletzt verlassen. Der Verletzte erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr löschte den Brand schnell ab.

Die evakuierten Hausbewohner konnten nach Abschluss der Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurück. Die Wohnung, in welcher es gebrannt hatte, ist nicht mehr bewohnbar. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.

Zur Brandursache oder Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Handy aus Handtasche gestohlen

BAD KISSINGEN – Am Sonntagabend gegen 18:00 Uhr betrat eine männliche Person eine Apotheke in der Von-Hessing-Straße, um dort Insulin-Spritzen zu erwerben. In diesem Zusammenhang wurde der Mann kurzzeitig in die Warenannahme gebeten. Diese Gelegenheit wurde scheinbar genutzt, um aus der Handtasche einer Angestellten das darin befindliche Smartphone zu entwenden. Da der Diebstahl erst einige Zeit später bemerkt wurde, konnte der Täter unerkannt die Apotheke verlassen.

Durch die Geschädigte wird der Tatverdächtige wie folgt beschrieben: Dieser ist ca. 40 bis 50 Jahre alt, ca. 1,85 Meter groß, schlank, hellhäutig, hatte auffällige Mundfalten, kurzes dunkelblondes, krauses Haar und hatte am linken Arm eine Tätowierung. Zudem sprach die Person fließend Russisch und gebrochen Englisch.

Wer hat zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr eine auf die Beschreibung passende Person im unmittelbaren Umfeld der Apotheke gesehen und kann sachdienliche Hinweise geben? Die Polizeiinspektion Bad Kissingen nimmt diese unter der Tel.-Nr.: 0971/7149-0 entgegen.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Geiselwind oben
Yummy
Gastro-Musterbanner
Maharadscha
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.