Home / Notruf / 40-Jähriger fügte einem Bekanntem Stichwunde am Oberschenkel zu und bedrohte bei der Festnahme die Polizisten

40-Jähriger fügte einem Bekanntem Stichwunde am Oberschenkel zu und bedrohte bei der Festnahme die Polizisten


Messing Tore Türen Antriebe Hofheim

SCHWEINFURT – Aus bisher nicht geklärten Gründen wurde ein 40-Jähriger in der Nacht zum Freitag mit einem Messer verletzt. Er erlitt eine massive Schnittwunde am Oberschenkel. Bei der Festnahme eines Tatverdächtigen bedrohte dieser die eingesetzten Polizisten mit einem Messer. Der stark betrunkene Mann wurde überwältigt und verbrachte die Nacht in einer Zelle der Schweinfurter Polizei.

Gegen 00.15 Uhr hatte der Sohn des Verletzten über Notruf die Polizei verständigt, da sein Vater mit einer schweren Schnittverletzung am Bein nach Hause gekommen war. Da der Mann sehr viel Blut verloren hatte, wurde er sofort vom ebenfalls alarmierten Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, befindet sich glücklicherweise jedoch nicht in Lebensgefahr.





Zuvor konnte noch in Erfahrung gebracht werden, dass sich der 40-Jährige am Abend bei einem Bekannten in der Walther-von-der-Vogelweide-Straße aufhielt. Dort sei es dann zu einer Auseinandersetzung gekommen, in deren Verlauf sich der Mann die Verletzung zugezogen hatte. Die Beamten der Schweinfurter Polizei fuhren daraufhin zur Wohnung des 46-Jährigen Tatverdächtigen. Da er nicht öffnen wollte, musste sie sich gewaltsam Zutritt verschaffen. Im Hausflur trat der Tatverdächtige dann den Polizisten mit einem Messer in der Hand gegenüber. Nur durch dem Einsatz von Pfefferspray konnte der Mann überwältigt und festgenommen werden. Er wurde dabei leicht am Kopf verletzt.


Zeugen hatten den Beschuldigten erst kurz vor dem Einsatz am Steuer seines Pkw gesehen. Da ein Alcotest fast zwei Promille anzeigte, wurde durch die Staatsanwaltschaft Schweinfurt eine Blutentnahme angeordnet. Im Anschluss wurde der Tatverdächtige in eine Haftzelle gebracht, wo er zunächst seinen Rausch ausschlafen musste.

Beamte der Kripo Schweinfurt haben noch in der Nacht erste Spuren am Tatort gesichert. Nach ersten Angaben der beiden Beteiligten soll es sich bei der Verletzung um einen Unfall gehandelt haben. Der Tatverdächtige sei angeblich gestürzt und habe seinem Bekannten dabei aus Versehen mit dem Messer in den Oberschenkel gestochen. Ermittler der Schweinfurter Polizei versuchen jetzt den genauen Ablauf des Abends zu rekonstruieren. Der Beschuldigte wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wieder auf freien Fuß gesetzt.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha
Aktopolis Kostas


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.