Home / Ort / Bad Kissingen / 46-Jährige baut Unfall mit 1,84 Promille Alkohol im Blut – und auch ihr Lebensgefährte war nicht nüchtern

46-Jährige baut Unfall mit 1,84 Promille Alkohol im Blut – und auch ihr Lebensgefährte war nicht nüchtern


LRASW Am Main daheim

SCHÖNDERLING – Am Mittwochmorgen fuhr eine 46-Jährige mit ihrem VW von Schönderling (Gemeinse Schondra, Landkreis Bad Kissingen) in Richtung Aspenmühle. In einer leichten Linkskurve kam sie von der Fahrbahn ab. Die Fahrt im Straßengraben endete an einem Wasserdurchlass.

Durch den Aufprall zog die Frau sich leichte Verletzungen zu, die in einer Bad Brückenauer Klinik behandelt werden mussten. Am VW der Unfallfahrerin entstand erheblicher Blechschaden in Höhe von rund 13.000 Euro. Das Fahrzeug wurde durch einen Abschlepper geborgen.

Der Grund für das missglückte Fahrmanöver lag wohl im Alkohol. Die Beamten der Polizeiinspektion Bad Brückenau stellten bei einem Alkotest einen Wert von umgerechnet 1,84 Promille fest. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.


Ferber Stellenangebot


Als eine knappe Stunde später ihr Lebensgefährte zur Unfallstelle kam, bemerkte die Streifenbesatzung auch bei ihm Alkoholgeruch. Der 48-Jährige kam auf umgerechnet 0,54 Promille. Er durfte seinen Führerschein vorläufig behalten. Ihn erwarten ein erhebliches Bußgeld und ein Fahrverbot.





Wie wirst Du beim Bürgerentscheid abstimmen?

Seine Lebensgefährtin wird aufgrund des hohen Alkoholwertes und des Unfalles wesentlich länger ohne Führerschein sein. Der Sachbearbeiter ermittelt wegen Trunkenheit im Verkehr.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Halbzeitbilanz Gerolzhofen 2 / Michelau: „Unser Saisonbeginn war ein absoluter Flop!“

GEROLZHOFEN / MICHELAU - Die SG FC Gerolzhofen 2/ DJK Michelau überwintert in der Schweinfurter Fußball-A-Klasse 4 als Vorletzter – punktgleich mit Schlusslicht TSV Prichsenstadt. Das verspricht für 2019 einiges an Arbeit. Weiß auch Spielleiter Jürgen Hept, der sich den Halbzeit-Interview-Fragen von anpfiff.info stellte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.