Home / Notruf / Abbiegemanöver zu spät erkannt: Schwer verletzter Motorradfahrer zwischen Rödelsee und Wiesenbronn

Abbiegemanöver zu spät erkannt: Schwer verletzter Motorradfahrer zwischen Rödelsee und Wiesenbronn


Eisgeliebt

RÖDELSEE / WIESENBRONN – Am Mittwochmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2420 zwischen Rödelsee und Wiesenbronn ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 28-jähriger Fahrer eines Traktorgespanns, bestehend aus Zugmaschine mit Anhänger, fuhr in Richtung Wiesenbronn und beabsichtigte, nach links in einen Feldweg abzubiegen.

Hierzu hätte er nach bisherigen Kenntnisstand kurz den Fahrtrichtungsanzeiger betätigt. Ein nachfolgender, 52-jähriger Motorradfahrer erkannte das Abbiegemanöver vermutlich nicht bzw. zu spät und setzte zum Überholvorgang an. Dabei kollidierte er mit der linken Fahrzeugseite der Zugmaschine und schleuderte anschließend in den Straßengraben.


Mezger

Der schwerverletzte Mann wurde durch den Notarzt versorgt und mit einem Helikopter zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus geflogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme kam es zur Vollsperrung der Fahrbahn.


An der Unfallstelle unterstützte die Feuerwehr Wiesenbronn mit 15 Helfern. Am Kraftrad entstand ein Totalschaden. Die Bergung übernahm ein Abschleppdienst. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!