Home / Corona-Krise / Allgemeinverfügung der Stadt war „für die Hühner“
Foto: SW-N-TV

Allgemeinverfügung der Stadt war „für die Hühner“


Vorsorge-Schweinfurt - Medizinische Vorsorge

SCHWEINFURT – Die Stadt Schweinfurt hatte mit einer Allgemeinverfügung versucht einen Aufzug der Maßnahmengegner zu verhindern. Ohne Erfolg – die Verfügung lief total ins Leere.

Trotz der Allgemeinverfügung waren wieder enorm viele Menschen auf den Straßen der Stadt unterwegs. Zwar versuchte die Polizei mit Durchsagen und enormen Absperrmaßnahmen dies zu verhindern, hatte aber keinen Erfolg und wollte wohl auch nicht provozieren um Bilder wie vom letzten Sonntag zu verhindern! Ruhe bewahren war wohl das Motto der Einsatzkräfte.


Mezger



Die Gegner der Corona-Maßnahmen zogen trotz starkem Polizeiaufgebot vom Marktplatz, über die Obere Straße, Bauerngasse, Schillerplatz und noch weiter. Die Beamten hatten wenig Erfolg damit die Ströme der Menschen zu verhindern. Die Demonstranten zogen wenig beeindruckt einfach um die Absperrungen herum durch kleinere Gassen. Sie waren praktisch nicht aufzuhalten, wie die Bilder unserer Live-Kamera von SW-N-TV zeigten.


Wie die Lage von Polizei und Stadt eingeschätzt wird, erfahrt Ihr in Kürze. Ausschreitungen sind uns  – zumindest momentan – nicht bekannt. Die Demonstranten auf unseren Aufnahmen zeigten sich friedlich.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!