Home / Ort / Bergrheinfeld / Amtsbekannter Kasache stiehlt in einer Tour, Schlägerei unter Jugendlichen in Gochsheim, 88-Jährige mitsamt ihrem Rollator umgestoßen
Foto: Pixabay / Alexas_Fotos

Amtsbekannter Kasache stiehlt in einer Tour, Schlägerei unter Jugendlichen in Gochsheim, 88-Jährige mitsamt ihrem Rollator umgestoßen


Sparkasse

SCHWEINFURT – Gleich mehrere, neuerliche Strafverfahren hat sich ein amtsbekannter Deutsch Kasache am Mittwochnachmittag eingehandelt.

Nachdem er bei einem Ladendiebstahl erwischt worden ist, bei dem auch noch Diebesgut von anderen Geschäften gefunden wurde, ist er nach den durchgeführten Maßnahmen wieder entlassen worden. Etwa 90 Minuten später trat er erneut als Dieb auf und war dabei auch noch erheblichst betrunken auf seinem Fahrrad unterwegs gewesen. Deshalb ordnete ein Amtsrichter den Gewahrsam zur Ausnüchterung an, so dass der Beschuldigte die Nacht über in einer Polizeizelle verbringen durfte.


Abenteuer Allrad

Gegen 15.30 Uhr befanden sich Zivilbeamte auf Fußstreife in der Fußgängerzone. Dabei kam ihnen der 32-Jährige entgegen. Er schob sein Fahrrad, an dessen Lenker mehrere Kleidungsstücke auf Kleiderbügel hingen. Die Ordnungshüter sahen nun, wie der Amtsbekannte an einem Drogeriemarkt anhielt und mehrere Sonnenbrillen von einem Warenständer am Außenbereich abnahm und in eine mitgeführte Papiertüte steckte. Als er gerade im Begriff war auf sein Fahrrad zu steigen, nahmen ihn die Beamten vorläufig fest.

Neben den gestohlenen Sonnenbrillen im Wert von 20 Euro, waren auch die diversen am Lenker hängenden Kleidungsstücke gestohlen, was eine nachträgliche Überprüfung ergab. Sie stammten anscheinend ebenfalls von Außenständern mindestens dreier Schweinfurter Bekleidungsgeschäfte. Sämtliches Diebesgut wurde dem Beschuldigten abgenommen und wird demnächst an die Geschäfte wieder zurückgegeben. Der genaue Warenwert der entwendeten Textilien steht noch nicht fest.


Nach dem Abschluss der Sachbearbeitung wurde der Beschuldigte wieder entlassen.

Etwa 90 Minuten später ist der Mann erneut als Dieb aufgetreten. An einem in der Brückenstraße abgestellten Fahrrad montierte er die Fahrradhupe ab und fuhr anschließend mit seinem Fahrrad davon. Weil er dabei beobachtet worden ist, wurde eine Funkfahndung nach ihm ausgestrahlt, wobei er kurz darauf gesichtet und gestellt werden konnte. Da er bei einem Atemalkoholtest über 2 Promille pustete, hat er sich neben den diversen Diebstahlsdelikten jetzt auch noch wegen Trunkenheit im Verkehr schuldig gemacht.

Eine dafür erforderliche Blutentnahme führte später ein Arzt in der Polizeiwache durch. Anschließend wartete die „Ausnüchterung“ auf den Beschuldigten.

Auto verkratzt

Ihren mutwillig verkratzten roten Seat Altea brachte die Eigentümerin zur Anzeige. Demnach parkte das Auto im Zeitraum von Dienstagabend bis zur Feststellung am Mittwochvormittag an der Beethovenstraße 2. In diesem Tatzeitraum verkratzte jemand an dem im Hofraum des Anwesens stehenden Seat die Motorhaube und die Beifahrerseite mit einem spitzen Gegenstand oder Werkzeug. Das Opfer schätzt die Reparaturkosten auf eine Höhe von 1500 Euro.

Fahrrad gestohlen

Leichtsinnigerweise hat ein Student am frühen Dienstagabend beim Einkaufen in einem Diskounter in der Niederwerrner Straße sein Fahrrad zuvor am Fahrradständer nicht abgesperrt.

Als er gegen 19.40 Uhr wieder aus dem Geschäft kam, war der Drahtesel spurlos verschwunden. Es ist eines vom Hersteller Focus, in der Farbe Gelb und einem angegebenen Zeitwert von 100 Euro.

Und noch ein Drahtesel verschwunden

Auf die Zeit zwischen Montag, 17 Uhr und Dienstag, 18 Uhr, lautet die mögliche Tatzeit für einen weiteren Fahrraddiebstahl. Beim Tatort handelt es sich um den Gartenschuppen in der Hauptstraße 31 in Oberndorf.

Das schwarze Damenfahrrad des Herstellers Hercules stand versperrt in dem unversperrten Schuppen des Anwesens. Auf bisher unbekannte Art und Weise hat der Täter das versperrte Fahrrad samt Fahrradkorb daraus entwendet. Der Beutewert wird mit 320 Euro angegeben.

Zwei Unbekannte machen sich an einem Spielzeugautomat zu schaffen

Kurz vor 4 Uhr teilte am frühen Donnerstagmorgen ein Passant bei der Polizei mit, dass sich zwei junge Männer an einem Spielzeugautomat zu schaffen machen, der auf Höhe der Berliner Straße 12 aufgehängt ist.

Nachdem der Mann den Unbekannten zuvor noch etwas zugerufen hat, sind diese in Richtung der Albert-Schweitzer-Straße davongerannt. Trotz der Einleitung einer Funkfahndung, an der sich mehrere Funkstreifen sofort beteiligten, konnten die Beschuldigten unerkannt in der Dunkelheit entkommen.

Bei der Begutachtung des kleinen Automaten wurde festgestellt, dass er aufgebrochen worden ist. Inwieweit die Täter an das Geld oder die Spielsachen gekommen sind, muss erst noch mit dem Aufsteller im Verlauf des Donnerstags abgeklärt werden. Der Sachschaden wird auf 100 Euro geschätzt.

Unfallfluchten- mit der Bitte um Zeugenaufrufe

Auf dem Parkplatz des Marktkaufs im Hafen hat sich am vergangenen Samstag, 6. April, eine Unfallflucht abgespielt. Der dabei entstandene Blechschaden wird vom Opfer auf 2500 Euro geschätzt.

Vom Unfallflüchtigen beziehungsweise seinem Fahrzeug ist bis dato noch nichts bekannt.

Gegen 10 Uhr stellte der Besitzer eines silberfarbenen Mercedes der B-Klasse dort sein Fahrzeug in einer aufgezeichneten Parkbucht ab. Als der Mann rund 90 Minuten später wieder zurückkam, wies der Benz einen frischen Unfallschaden auf. An der linken Fahrzeugseite waren jetzt mehrere Kratz- und Schleifspuren im Lack deutlich zu sehen.

Noch viel weiter zurückliegend, nämlich am Dienstag, 12. März, gegen 18.15 Uhr, trug sich in der Straße „Kornmarkt“ etwa auf Höhe des „“Chumbos“, ebenfalls eine Unfallflucht zu, die erst jetzt zur Aufnahme kam.

Dort war damals der Fahrer eines braunen VW Golf in Richtung zum Obertor unterwegs. Als er zum Fahrstreifenwechsel nach rechts ansetzte fuhr im gleichen Moment ein Taxi vom Fahrbahnrand an und die beiden Autos stießen zusammen. Der Taxi Fahrer soll nicht angehalten und geflüchtet sein.

Am Golf entstand bei dem leichten Streifzusammenstoß ein geschätzter Schaden von rund 1500 Euro.

In diesem Zusammenhang wird jetzt unter anderem der Zeuge gesucht, der sich kurz nach dem Unfall mit dem Golf Fahrer unterhalten und dessen Unfallschilderung bestätigt haben soll.

Er wird vom Unfallopfer mit Anfang 30 Jahre alt und Deutsch sprechend beschrieben.

Die neueste Unfallflucht ereignete sich am gestrigen Mittwoch, in der Zeit zwischen 8.30 und 18.20 Uhr. Auf Höhe der Adresse „An den Schanzen 22“ parkte ein grauer Toyota Yaris im angegebenen Zeitraum. Als die Fahrerin zu ihrem Auto zurückkam, erkannte sie einen frischen Unfallschaden. In der Fahrertür ist jetzt eine Eindellung mit einem Streifschaden zu sehen.

Der Schaden wird auf 750 Euro geschätzt. In diesem Zusammenhang wird jetzt nach einem Fahrzeug mit roter Farbe gesucht. Entsprechende Lackspuren wurden am Toyota gesichert.

Autofahrer unter Alkoholeinfluss

Unter Alkoholeinfluss hat ein Autofahrer gestanden, den die Polizei am Mittwochabend aus dem Verkehr gezogen hat. Auf den Anfangsdreißiger kommt jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz zu.

Gegen 21.50 Uhr hielt die Funkstreifenwagenbesatzung den Betroffenen mit seinem Hyundai Tucson in der Brombergstraße an. Weil die Beamten eine Alkoholfahne gerochen haben, wurde dem Autofahrer ein Test an einem Handalkomaten angeboten. Da der positiv ausfiel, wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend sichergestellt.

Bei einem weiteren Test an einem gerichtsverwertbaren Gerät später in der Polizeiwache erreichte der Betroffene einen umgerechneten Wert von 0,54 Promille.

Tätliche Auseinandersetzung – Zeugenaufruf

BERGRHEINFELD – Wie so oft konträre Aussagen liegen von zwei „Parteien“ vor, welche am Mittwochnachmittag in einen Streit geraten sind. Was derzeit bekannt ist, ist, dass sich die Kontrahenten anscheinend schon seit längerer Zeit nicht mehr „grün“ sind und schon einige „Verfahren“ gelaufen sein sollen.

Gegen 16.20 Uhr trafen eine 88-Jährige in der Schweinfurter Straße auf Höhe des Astoria-Hotels zufällig auf die Gegenpartei, eine 59-Jährige und ihren zwei Jahre älteren Ehemann. Während des nun folgenden Disputs sollen gegenseitige Beleidigungen gefallen sein, was schließlich darin endete, dass die 59-Jährige die 88-Jährige mitsamt ihrem Rollator umgestoßen haben soll. Danach sei das Ehepaar weitergelaufen, ohne sich um die Gestürzte zu kümmern. Dem gegenüber stehen die Angaben des Ehepaars, welche ausführten, dass sich die Seniorin hat absichtlich umfallen lassen, um ihnen zu schaden.

Um jetzt eventuell Licht ins Dunkel der Angelegenheit bringen zu können, wäre der aufnehmende Polizeibeamte sehr interessiert, unbeteiligten Zeugenaussagen zu erhalten.

Schlägerei unter Jugendlichen – Verletzter kommt ins Krankenhaus

GOCHSHEIM – Nach einer Schlägerei am Mittwochabend musste ein Verletzter vom Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht werden. Die beiden Täter stehen fest und werden jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

Bis dato ist zum Sachverhalt bekannt, dass die drei Beteiligten anscheinend kurz vor 22 Uhr in der Friedhofstraße zufällig aufeinandergetroffen sein sollen. Danach sollen ein 16- und ein 18-Jähriger mehrfach auf ihr Opfer, einen ebenfalls 16-Jährigen, eingeschlagen haben. Als der daraufhin zu Boden gegangen ist, sollen die Täter weiter auf ihn eingeschlagen und -getreten haben. Als dem Opfer schließlich die Flucht gelang wurde er wieder eingeholt und nochmals zu Boden geschlagen. Nachdem anscheinend Zeugen auf die Rauferei aufmerksam geworden und dem Opfer zu Hilfe kommen wollten, rannten die beiden Schläger davon.

Im Rahmen der Ermittlungen konnten die beiden Beschuldigten festgenommen werden. Der Haupttäter, der 16-Jährige, wurde zur Schweinfurter Polizeiwache transportiert, wo eine Vernehmung und eine erkennungsdienstliche Behandlung durchgeführt worden ist. Nachdem er bei einem Atemalkoholtest umgerechnet 1,16 Promille erzielte, wurde auch noch eine Blutentnahme veranlasst. Danach wurde er an seine Erziehungsberechtigte überstellt. Der andere Täter, der 18-Jährige, erzielte bei seinem Atemalkoholtest umgerechnet 0,16 Promille. Auch dessen Eltern sowie die des Verletzten wurden von dem Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.

Autofahrer ohne Führerschein, dafür aber mit Alkohol

WAIGOLSHAUSEN – Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Teilnahme am Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss wird seit dem Mittwochabend gegen einen 32-Jährigen ermittelt.

Der Anlass der Ermittlungen war eine Kontrolle des VW Transporter Lenkers kurz vor 22 Uhr in der Hauptstraße.

Bei der Kontaktaufnahme mit dem Autofahrer schlug den Beamten sofort eine Alkoholfahne aus dem Fahrzeuginnenraum entgegen. Auf die Frage nach dem Führerschein räumte der Beschuldigte sofort ein, gar keinen zu besitzen. Weil ein anschließender Atemalkoholtest positiv ausfiel, wurde der Beschuldigte zur nächstgelegenen Polizeiwache transportiert. Dort erzielte er an einem gerichtsverwertbaren Gerät umgerechnet 0,66 Promille.

Da der Autofahrer auf Grund der fehlenden Fahrerlaubnis ohnehin kein Fahrzeug führen darf, wurde der Fahrzeugschlüssel vorübergehend konfisziert. Er wurde später der benachrichtigten Ehefrau überreicht.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Pinocchio
Geiselwind oben
Gastro-Musterbanner
Eisgeliebt
Yummy
Pure Club
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Die Titelverteidiger sind Sonntag beim iWelt-Marathon in Würzburg wieder am Start

WÜRZBURG - Gut möglich, dass es am Abend des 26. Mai keine neuen Namen in den Siegerlisten des iWelt-Marathons Würzburg geben wird. Immerhin haben die Gewinner des vergangenen Jahres erneut gemeldet und könnten ihre Titel erfolgreich verteidigen.

Ein Kommentar

  1. Lügen Presse. Vor paar Wochen ein sirier in Disko Jugendliche eingestochen, kein Wort das war Ausländer. Und hier deutsch kasache. Peinlich. Was ist mit Deutschland????? Dürfen die Ausländer alles?????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.