Kaufhof
Stern Apotheke
Pure Club
AOK
Home / SLIDER / Auseinandersetzung unter Flüchtlingen: Kitzinger Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Auseinandersetzung unter Flüchtlingen: Kitzinger Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung


Sparkasse

KITZINGEN – Im Laufe des Montagabends kam es in der Kanzler-Stürtzel-Straße zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Die jungen Männer, die überwiegend syrischer und afghanischer Herkunft sind, waren aus noch ungeklärter Ursache untereinander in Streit geraten. Die weiteren Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Kitzingen.

Gegen 20:00 Uhr wurde der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken über Notruf eine Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten in der Kanzler-Stürtzel-Straße gemeldet. Sogleich machten sich mehrere Streifenwagen auf den Weg. Nach ersten Erkenntnissen gerieten die Personengruppen zunächst im Bereich eines dortigen Spielplatzes aneinander, im weiteren Verlauf verlagerte sich die Auseinandersetzung auf den angrenzenden Straßenbereich.

Im Zuge dieser Handgreiflichkeiten erlitten fünf junge Männer leichte Verletzungen. Vor Ort wurden die Personalien von rund 20 Personen erhoben, die als Beteiligte oder als Zeugen des Vorfalles in Betracht kommen. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sowie die Beteiligung der einzelnen Personen sind nun Gegenstand der Ermittlungen der Polizeiinspektion Kitzingen.


Wolf-Moebel

In diesem Zusammenhang werden Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Sachverhalt machen können, gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 1410 in Verbindung zu setzen.





Ganz ehrlich! Ich fühle mich...






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

121 Millionen Überstunden in Bayern – zwei Drittel unbezahlt: Die Gewerkschaft NGG warnt vor extremen Arbeitszeiten im Landkreis Schweinfurt

LANDKREIS SCHWEINFURT - Überstunden, Arbeiten am Wochenende und in der Nacht: Im Landkreis Schweinfurt ist das für die 1.200 Beschäftigten des Gastgewerbes alles andere als ungewöhnlich. Ebenso wenig für die 1.650 Mitarbeiter in der Ernährungsindustrie. Damit die Belastung jedoch erträglich bleibt, schreibt das Arbeitszeitgesetz maximale Arbeitsstunden und Ruhepausen vor. Genau darum fürchtet nun die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.