Home / Notruf / Betrüger kassierte Provision für eine Wohnungsvermittlung, obwohl er gar keine im Angebot hatte

Betrüger kassierte Provision für eine Wohnungsvermittlung, obwohl er gar keine im Angebot hatte


Vorsorge-Schweinfurt - Medizinische Vorsorge

SCHWEINFURT – Ein Beamter des Ermittlungsdienstes konnte einem Betrüger das Handwerk legen. Der Täter, ein irakischer Staatsbürger, der schon seit vielen Jahren in Schweinfurt lebt und mehrere Sprachen beherrscht, kassierte von einem syrischen Asylbewerber eine Wohnungsvermittlungsprovision. Der Clou des Ganzen war, dass der Betrüger eine Wohnung anbot, die gar nicht zur Vermietung anstand.

Ein in einer Landkreisunterkunft wohnender Asylbewerber suchte für sich und seine Mutter schon länger eine Wohnung im Stadtgebiet. Dazu stellte ein Mitinsasse den Kontakt zwischen dem Opfer und seinem späteren Betrüger her. Als es Ende März zum ersten Zusammentreffen zwischen dem späteren Opfer und dem Täter kam, hatte der bereits gut vorgearbeitet.


Mezger KFZ-Meisterwerkstatt



Er hatte zuvor bei einem ahnungslosen Wohnungsbesitzer vorgesprochen. Mit dem Hinweis, dass ein guter Bekannter eine Wohnung suche, die dieser frappierend ähnlich sehen soll, bat er darum, diese ihm einmal zeigen zu können. Nachdem der Mann, ohne eine Gegenleistung zu erhalten, zugestimmt hatte, kam es am 25. März zur Besichtigung dieser Wohnung.


Bei einem positiven Vertragsabschluss wurden 700 Euro Provision zwischen Täter und Opfer ausgehandelt. Weil dem Syrer die gezeigte Wohnung zusagte, verlangte der Täter sofort 200 Euro Vorschuss und bei Vertragsabschluss die restlichen 500 Euro. Das Opfer zahlte sodann die 200 Euro.

Bei einem erneuten Treffen zwei Tage später sollte der Mietvertrag für diese „Mietwohnung“ abgeschlossen werden. Wegen diverser Meinungsverschiedenheiten kam es jedoch nicht zu einem „Vertragsabschluss“ und die Parteien gingen im Streit auseinander. Danach war der Betrüger für seinen Vertragspartner nicht mehr erreichbar. Richtigerweise erstattete der Geprellte nun Anzeige bei der Polizei.

Der zwischenzeitlich ermittelte 39-jährige Täter ist kein unbeschriebenes Blatt bei der Polizei und schon mehrfach und auch einschlägig in Erscheinung getreten. Er wird jetzt wegen Betruges bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Eisgeliebt
Ozean Grill


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.