Home / Notruf / Betrug: Die in einem „Fake-Shop“ bestellten Goldbarren kamen nie im Landkreis Kitzingen an
Foto: ©Petair - stock.adobe.com

Betrug: Die in einem „Fake-Shop“ bestellten Goldbarren kamen nie im Landkreis Kitzingen an


Sparkasse

KITZINGEN – Einem betrügerischen Online-Shop fiel Anfang Mai eine Landkreisbewohnerin zum Opfer und verlor dabei einen unteren fünfstelligen Geldbetrag. Die Geschädigte war im Internet auf eine scheinbar seriöse Webseite aufmerksam geworden, welche mit Goldhandel warb. Sie bestellte schließlich zwei Goldbarren und überwies die dafür geforderte Summe. Allerdings kam das Gold nie bei ihr an.

Deshalb erstattete sie eine Betrugsanzeige bei der Polizei Kitzingen. Ersten Ermittlungen zu Folge stellte sich heraus, dass die Frau auf einen sogenannten „Fake-Shop“ hereingefallen war. Fake-Shops sind betrügerisch angelegte Online Shops, welche im Regelfall nur für wenige Tage online sind und Produkte oftmals zu vergünstigten Preisen anbieten. Nach einer Zahlung mittels Vorauskasse wird die versprochene Ware nicht geliefert und der Shop verschwindet wieder aus dem Internet.


Mezger



Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor den Gefahren im Netz. Wichtige Hinweise zur Sicherheit gibt unter anderem das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik unterwww.bsi.bund.de, die Polizei unter www.polizei-bertatung.de in der Rubrik Themen und Tipps sowie die Verbraucherzentrale.



ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus
Aktopolis Kostas


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!