Home / Notruf / Betrunkener Fahrradfahrer leistet Widerstand und beleidigt die Ordnungshüter in Grafenrheinfeld

Betrunkener Fahrradfahrer leistet Widerstand und beleidigt die Ordnungshüter in Grafenrheinfeld


Sparkasse

GRAFENRHEINFELD – Ein augenscheinlich erheblich betrunkener Fahrradfahrer hat während den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen Widerstand geleistet und die Ordnungshüter massiv beleidigt. Gegen ihn wird jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt.

20 Minuten nach Mitternacht war eine Streifenwagenbesatzung am Dienstag von Grafenrheinfeld kommend in Richtung Bergrheinfeld unterwegs. Auf der Mainbrücke schlossen die Ordnungshüter auf einen vorausfahrenden Fahrradfahrer auf. Dieser war ohne Beleuchtung unterwegs und benötigte dabei die gesamte Fahrbahnbreite. Nachdem der Radler nach einigen „Beinahestürzen“ endlich angehalten werden konnte, wurde sofort eine deutliche Alkoholausdünstung bei dem 22-jährigen Landkreisbewohner wahrgenommen. Nach einer Belehrung verweigerte er einen Atemalkoholtest und wurde von Sekunde zu Sekunde immer aggressiver. Nachdem ihm die weiteren Maßnahmen erklärt worden sind, wehrte er sich gegen eine Fesselung vehement und beleidigte die Beamten ununterbrochen mit nicht druckreifen Worten. Die spätere Blutentnahme in der Schweinfurter Wache konnte ebenfalls nur mit unmittelbarem Zwang durchgeführt werden.
Nach der Beendigung aller Maßnahmen wurde der Beschuldigte in einer Arrestzelle ausgenüchtert.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Nach einem Verkehrsunfall bei Poppenhausen: Hochschwangere Frau verliert ihr ungeborenes Kind

POPPENHAUSEN - An der Einmündung der Bundesstraße 19 in die Bundesstraße 286 bei Poppenhausen hat sich am Montagnachmittag, 3. Dezember, ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem drei Personen verletzt worden sind und ein geschätzter Gesamtschaden von 19 000 Euro entstanden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.