Home / Notruf / Betrunkener Mann ist aggressiv und will nicht aus dem ICE aussteigen
Foto: Bundespolizei

Betrunkener Mann ist aggressiv und will nicht aus dem ICE aussteigen


Beständig

WÜRZBURG – Die Bundespolizei musste am Mittwochnachmittag (08. April) einen betrunkenen und aggressiven Mann aus einem ICE herausholen, weil dieser nicht aussteigen wollte. Dabei leistete er erheblichen Widerstand.

Am Mittwochnachmittag erreichte gegen 16:50 Uhr ein ICE den Würzburger Hauptbahnhof mit einem betrunkenen Mann an Bord. Wegen ungebührenden Verhaltens wurde der 36-jährige Mann vom Zugpersonal aufgefordert, den Zug dort zu verlassen. Dieser Aufforderung kam der 36-jährige Ukrainer nicht nach und konsumierte weiterhin Alkohol.


Mezger

Da er auch gegenüber den alarmierten Polizeibeamten sein Verhalten nicht änderte, musste er schließlich aus dem Zug geführt werden. Dabei versuchte der Mann die Beamten zu schlagen, was mit dem Anlegen von Handschellen endete. Sein aggressives Verhalten nahm jedoch zu. Der Ukrainer spuckte nach den Beamten, beleidigte diese wüst und sperrte sich vehement gegen die polizeilichen Maßnahmen.

Auf der Dienststelle der Bundespolizei, zu der er getragen werden musste, folgte eine Blutentnahme und eine Atemalkoholmessung, die einen Wert von rund 1,76 Promille erbrachte. Nachdem sich der Mann beruhigt hatte, konnte er gegen 19:35 Uhr die Dienststelle wieder verlassen.


Ermittlungen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Hausfriedensbruch wurden eingeleitet.

Foto: Bundespolizei



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Gastro-Musterbanner
Ozean Grill
Geiselwind oben
Maharadscha
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.