Home / Notruf / Blau wie fünf Haubitzen: 18-Jähriger setzt seinen Pkw mit 2,26 Promille am Steuer in den Straßengraben
Foto: Polizei

Blau wie fünf Haubitzen: 18-Jähriger setzt seinen Pkw mit 2,26 Promille am Steuer in den Straßengraben


Stern-Apotheke

SCHWEINFURT – Bei einer Verkehrskontrolle in der Euerbacher Straße wurde am Freitagabend gegen 23:00 Uhr ein Fahrradfahrer kontrolliert. Der aus einem Nachbarlandkreis stammende 34 Jahre alte Mann hatte bei einem Alkotest 2,36 Promille. Nach einer bei der Polizei durchgeführten Blutentnahme musste er seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Kurz abgestellte Nähmaschine mitgenommen


Wolf-Moebel

Am Freitagvormittag gegen 09:00 Uhr wurde vor dem Anwesen Breslaustraße 45 eine für 5 Minuten unbeobachtet abgestellte Husqvarna Nahmaschine entwendet. Die Maschine und weitere Gegenstände sollten in einen Pkw geladen werden. Der Unbekannte Täter nutzte eine kurze Abwesenheit des Besitzers und nahm die Nähmaschine im Wert von 1000 Euro mit.

Sachbeschädigung an der Georg-Wichtermann-Halle


Am Freitagabend drangen in der Zeit zwischen 19:30 und 22:15 Uhr ein oder mehrere unbekannte Täter über eine seitliche Eingangstüre in die Georg-Wichtermann-Halle in der Paul-Gerhardt-Straße ein. Nachdem die Glasscheibe der Türe eingeschlagen wurde, gelangten der oder die Täter in das Innere und versprühten einen aus einer Wandhalterung genommen Pulverfeuerlöscher. Der Sachschaden beläuft sich auf 800 Euro.

Pkw mit 2,26 Promille in den Straßengraben gesetzt

WERNECK – Am Samstagmorgen gegen 03:45 Uhr befuhr ein 18 Jahre alter Mann mit seinem Pkw die Staatsstraße zwischen Egenhausen und Schnackenwerth. Auf halber Strecke kam er nachts rechts von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hoch, touchierte auf einer Wiese einen Baum, überschlug sich seitlich und kam dann im Straßengraben zum Stehen.

Die Ursache für den Unfall dürfte wohl der gemessene Alkoholwert von 2,26 Promille gewesen sein. Der junge Mann wurde leicht verletzt, an seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 6000 Euro. Mehrere Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden waren im Einsatz. Die Staatsstraße war für fast 2 Stunden gesperrt.

Randalierer beschädigen Fahrradständer an Kneippanlage

OBERWERRN – Am Freitag gegen 17:30 Uhr wurden von einer Zeugin zwei männliche Personen beobachtet, wie sie den Fahrradständer an der Kneippanlage am Zeilbaumweg beschädigten und anschließend in das Kneippbecken warfen. Die beiden Täter flüchteten unerkannt in Richtung Niederwerrn. Der Sachschaden beläuft sich auf 150 Euro.

Gartenmauer beschädigt

HAMBACH – Am Anwesen Amselweg 5 wurde am Freitag zwischen 14:00 und 16:30 Uhr durch einen Unbekannten die Gartenmauer beschädigt. Ob die Steinplatten der Gartenmauer mutwillig oder durch ein dort fahrendes Fahrzeug beschädigt wurden, ist nicht bekannt. Der Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro.

12-Jähriger bei Ladendiebstahl erwischt

SCHONUNGEN – Ein 12 Jahre alter Junge wurde am Freitag gegen 17:00 Uhr im Tegut beim Ladendiebstahl erwischt. Er wurde beobachtet, wie er eine Zeitung im Wert von 3,99 Euro in seinem mitgeführten Rucksack verschwinden ließ und sich dann aus dem Laden entfernte. Nach der polizeilichen Aufnahme wurde der Junge seinem Vater übergeben

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Geiselwind oben
Gastro-Musterbanner
Ozean Grill
Eisgeliebt
Pinocchio
Yummy
Pure Club
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Trotz Untereuerheims Talfahrt: „Gegen solche Gegner sind die Jungs hochmotiviert!“

UNTEREUERHEIM - Ein Sieg bei Unterspiesheim 2 am Sonntag - und der TV Oberndorf-Schweinfurt konnte die Meisterschaft feiern in der Fußball-A-Klasse 2. Geschlagen waren damit die Hambacher, die in den finalen zwei Partien ihren einen Punkt Vorsprung auf die SG Dürrfeld/ Obereuerheim verteidigen wollten. Der Tabellendritte hoffte vergeblich auf ein Kellerkind und patzte selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.