Home / Notruf / Brennender Tiertransporter auf der A3: Rund 80 Ferkel verendet – defektes Radlager offenbar brandursächlich

Brennender Tiertransporter auf der A3: Rund 80 Ferkel verendet – defektes Radlager offenbar brandursächlich


Glöckle Tag der Ausbildung

ABTSWIND – Ein Tiertransporter mit hunderten Ferkeln ist in der Nacht zum Mittwoch auf der A3 in Flammen aufgegangen. Ein Großteil der Tiere konnte gerettet werden. Für einige endete der Vorfall aber auch tödlich. Die Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried war mit mehreren Streifenbesatzungen im Einsatz. Die Autobahn war zeitweise komplett gesperrt.

Gegen 23.45 Uhr erreichte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über einen brennenden Tiertransporter auf der A3 in Richtung Nürnberg. Als die erste Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried am Einsatzort eintraf, stand der Tiertransportanhänger mit polnischer Zulassung auf dem Seitenstreifen und brannte. Aus dem Auflieger liefen vereinzelt schwer verletzte Ferkel.


AOK - Keine Kompromisse


Wie ist Dein Corona-Status im Mai?



In dem Tiertransporter befanden sich rund 700 Ferkel. Etwa 30 verletzte Tiere mussten nach veterinärmedizinischer Einschätzung von einem hinzugerufenen Metzger, vereinzelt auch durch die Polizei erlegt und damit von ihrem Leiden erlöst werden. Dem Ermittlungsstand zufolge verloren insgesamt rund 80 Tiere ihr Leben.

Neben der Verkehrspolizei befanden sich auch Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Kitzingen, die Freiwilligen Feuerwehren Wiesentheid, Stadtschwarzach, Abtswind, Rüdenhausen und Untersambach, die Autobahnmeisterei sowie das THW Kitzingen im Einsatz. Der ausgebrannte Tiertransportanhänger wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Mit der Beseitigung der Tierkadaver wurde eine Spezialfirma beauftragt. Die überlebenden Ferkel wurden durch eine unterfränkische Viehtransportfirma abtransportiert.

Zu Beginn des Einsatzes war die A3 in beide Richtungen komplett gesperrt. In Fahrtrichtung Nürnberg musste die Vollsperrung bis etwa 06.45 Uhr aufrechterhalten werden. Erst kurz vor 10.00 Uhr konnte die Fahrbahn wieder in Gänze für den Verkehr freigegeben werden.

Nach ersten Ermittlungserkenntnissen der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried könnte ein defektes Radlager am Sattelanhänger des Tiertransporters brandursächlich gewesen sein.

Hochwertiges E-Bike entwendet

SCHWEINFURT – Am Montag, in der Zeit von 19.00 bis 19.30 Uhr stellte der Geschädigte sein schwarz-gelbes E-Mountainbike der Marke Haibike, Typ FullSeven LT 9.0 im Innenhof in der Richard-Wagner-Straße ab und versperrte es. Als er eine halbe Stunde später wieder zu seinem Fahrrad kam war dieses gestohlen worden. Das Diebesgut hatte einen Wert von zirka 3.800 Euro.

Graffiti am Garagentor hinterlassen

NIEDERWERRN – Im Verlauf der letzten Tage wurde durch einen unbekannten Täter ein zirka 1,5 Meter breites Graffiti auf ein weißes Garagentor des Geschädigten in der Scheffelstraße aufgebracht. Hierzu verwendete der bisher unbekannte Täter schwarze Sprühfarbe. Der entstandene Schaden wird auf zirka 100 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Unfallverursacher gesucht

GEROLZHOFEN – Am vergangenen Dienstag, zwischen 13:00 Uhr und 13:30 Uhr, wurde in der Eleker Straße ein Fahrzeug der Deutschen Post beschädigt. Der Fahrer des Postautos parkte vor der Lieferadresse am linken Straßenrand und stellte ein Paket zu, als er plötzlich ein schleifendes Geräusch hörte. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug blieb beim Vorbeifahren am rechten Außenspiegel hängen und beschädigte diesen. Schaden ca. 300 €.
Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf den Verursacher geben können, möchten sich bitte bei der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 melden.

Kleinunfall

GEROLZHOFEN – In der Bürgermeister-Weigand-Straße kam es am Montagnachmittag zu einem Kleinunfall mit ca. 150 € Sachschaden. Ein Mercedes-Fahrer fuhr in Richtung Stadtmitte als er beim Vorbeifahren an einem geparkten Pkw am linken Außenspiegel hängen blieb. Personen wurden nicht verletzt.

Feuerwehr im Einsatz

UNTERSPIESHEIM – Am Montagmorgen befuhr ein Autofahrer die Schwebheimer Straße, kam nach rechts aufs Bankett und von der Fahrbahn ab. Der Fahrer blieb unverletzt, am Pkw entstand kein Schaden. Die verschmutzte Straße musste von der Feuerwehr Unterspiesheim gereinigt werden.



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Pinterest | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Eisgeliebt
Ozean Grill
Yummy
Naturfreundehaus
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?

© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.