Home / Notruf / Die Polizei hatte in und um Schweinfurt die letzten Tage wieder alle Hände voll zu tun

Die Polizei hatte in und um Schweinfurt die letzten Tage wieder alle Hände voll zu tun


Sparkasse

SCHWEINFURT – Am späten Montagabend drang ein bislang Unbekannter gewaltsam in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ein und durchwühlte diese auf der Suche nach Beute. Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und sucht nun Zeugen.

Als ein Mitglied einer Wohngemeinschaft in einem Mehrfamilienhaus in der Luitpoldstraße am Montag nach einem zweistündigen Ausflug gegen 23:00 Uhr zurückkehrte musste er feststellen, dass die Wohnungseingangstüre aufgebrochen wurde. Auch die Türe zu seinem Zimmer in der WG wurde gewaltsam geöffnet und stand offen. Das Zimmer wurde von dem bislang unbekannten Täter auf der Suche nach Beute durchwühlt. Der Einbrecher konnte anschließend mit gefundenem Bargeld fliehen.


Benefiz-Konzert Kindertafel

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 09721/202-1732 zu melden.

Auf dem Gelände eines Autohauses in der Niederwerrner Straße ist über das Wochenende ein Auto mutwillig beschädigt worden. Die Schadenshöhe wird auf 1000 Euro geschätzt.


Im Zeitraum von Samstag, 19 Uhr bis Montag, 8.45 Uhr, schlug jemand mit einem unbekannten Gegenstand die Heckscheibe eines Audi Q2 ein.

Auch mit der Anschrift Ignaz-Schön-Straße 24 ist ein vorsätzlich beschädigtes Auto zur Anzeige gebracht worden. Dort parkte von Samstag, 20.30 Uhr bis Montag, 9.30 Uhr, ein grauer Kia Picanto.

Als die Nutzerin am Montagmorgen zu ihrem Auto kam, erkannte sie sofort den abgerissenen rechten Außenspiegel. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Ein Fahrraddiebstahl ist von der Adresse Richard-Strauß-Straße 7 zur Anzeige gebracht worden. Demnach verschwand das schwarze Herrenrad des Herstellers Adventure, Typ Mit Shock, im Zeitwert von 150 Euro, im Zeitraum von Samstag, 8.30 Uhr bis Montag, 5 Uhr. Das Fahrrad ist mit einem Zahlenschloss gesichert gewesen.

Ein silberfarbenes Fahrrad des Herstellers Buffalo, im Zeitwert von geschätzten 200 Euro, ist ebenfalls gestohlen worden.

Am vergangenen Freitag um 19 Uhr stellte es der Eigentümer auf Höhe des Postamtes in der Kirchgasse ab. Mit einem Spiralschloss sicherte er es an einem Schutzgitter eines Baumes. Als er es einen guten Tag später von dort wieder abholen wollte, lag nur noch das aufgezwickte Spiralschloss am Boden.

Nur eine vage Beschreibung ist von den drei Tätern bekannt, die in der Nacht zum Dienstag in der Wilhelmstraße eine vorsätzliche Sachbeschädigung begangen haben. Dabei richteten sie einen Schaden von rund 1000 Euro an.

Gegen 1.45 Uhr hielt ein Passant einen Streifenwagen an und teilte mit, dass er soeben in der Nähe das Klirren einer Scheibe vernommen hat. Kurz darauf stellte er fest, dass an der Hausnummer 6 die große Scheibe bei der Bausparkasse komplett beschädigt ist.

Ein weiterer Zeuge will zur Tatzeit drei junge Männer, jeweils um die 20, mit schlanken Figuren, vom Tatort wegrennen sehen. Mehr ist zu den Tätern noch nicht bekannt.

Über das vergangene Wochenende wurde ein Kraftfahrzeug vom Gelände einer Metallbaufirma in Werneck gestohlen. Derzeit liegen noch keinerlei Hinweise über die Täter beziehungsweise deren Vorgehensweise vor. Beide Fahrzeugschlüssel sind noch vorhanden. Das Fahrzeug hat einen Wert von zirka 25 000 Euro.

Am Freitag um 18 Uhr wurde der weiße Mercedes Sprinter mit dem amtlichen Kennzeichen SW – DN 173 auf dem Hof der Firma in der Straße „Mittlerer Weg 24“ ordnungsgemäß versperrt abgestellt. Am Montagmorgen um 6 Uhr stellte ein Mitarbeiter fest, dass der Sprinter spurlos verschwunden ist.

Zwei Werkzeugbehälter wurden über das letzte Wochenende von einer Firma gestohlen. Deren Wert wird auf rund 3000 Euro beziffert. Letztmalig wurden die beiden Behälter am Samstagnachmittag gegen 17.30 Uhr in der Firma in der August-Borsig-Straße 5 in Sennfeld gesehen.

Am Montag um 5.15 Uhr stellte der erste zur Firma gekommene Mitarbeiter fest, dass die beiden Werkzeugbehälter, befüllt mit hochwertigen Maschinen und Zubehör fehlen. Nach Lage der Dinge ist der Dieb über ein Rolltor in das Gebäude gelangt. Es konnten aber keinerlei Aufbruchsspuren festgestellt werden. Aus einem Lagerraum nahm er die Koffer mit und entfernte sich wieder.

Noch nichts bekannt ist über die Beweggründe vom Täter, der über das Wochenende eine mutwillige Sachbeschädigung in der Schwemmelsbacher Straße in Wülfershausen verübt hat. Im Zeitraum von Samstagmittag bis zur Feststellung am Montagmorgen hat er mit einem größeren Stein dort die Fensterscheibe an einem Haus eingeworfen. Laut dem Hausbesitzer beträgt der Schaden rund 150 Euro.

Um 0.15 Uhr fuhr am Sonntag ein Volvo C70 Lenker auf der Staatsstraße 2293 von Rütschenhausen in Richtung Greßthal. Kurz vor Greßthal kam es zur Kollision mit einem Wildschwein. Danach rannte das Wildtier wieder davon. Der Blechschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

Am Sonntag um 23.45 Uhr war eine Seat Ibiza Lenkerin auf der Staatsstraße 2266 zwischen Marktsteinach und Löffelsterz unterwegs, als es etwa einen Kilometer nach Marktsteinach zum Zusammenprall mit einem Feldhasen kam. Den bezahlte das Tier mit seinem Leben. Der Blechschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

Gegen 1.10 Uhr fuhr am Dienstag ein VW Passat Lenker auf der Staatsstraße 2277 von Weyer in Richtung Untereuerheim. Etwa auf Höhe der Grüngutsammelstelle kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh. Das Tier wurde dadurch in den Graben geschleudert. Es raffte sich danach wieder auf und verschwand in der Dunkelheit. Der Blechschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

Am Dienstag um 2.15 Uhr war ein Toyota Proace Lenker auf der Bundesstraße 286 von Schweinfurt aus in Fahrtrichtung Poppenhausen unterwegs. Zirka 150 Meter nach der Ausfahrt des Parkplatzes auf der rechten Seite kam es zur Kollision mit einem Reh. Diese überlebte das Wildtier nicht. Der Blechschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

Um 3.35 Uhr fuhr am Dienstag ein VW Golf Lenker auf der Bundesstraße 303 von Sömmersdorf in Fahrtrichtung Euerbach. Kurz vor Sömmersdorf rannte ihm ein Reh vor das Fahrzeug. Nach dem Zusammenprall sprang das Tier wieder davon. Der Blechschaden wird auf 2500 Euro geschätzt.

Bei allen getöteten Tieren wurden die zuständigen Jagdpächter zur Abholung verständigt. Bei den flüchtenden Tieren wurde sie um eine Absuche gebeten.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Geiselwind oben
Ozean Grill
Yummy
Gastro-Musterbanner
Pure Club
Bei Dimi
Eisgeliebt
Pinocchio
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.