Pure Club
AOK
Kaufhof
Eisgeliebt
Home / SLIDER / Diebische Elstern am Jägersbrunn, Sachbeschädigung durch Graffiti, Leergutdieb flüchtet und wendet Gewalt an

Diebische Elstern am Jägersbrunn, Sachbeschädigung durch Graffiti, Leergutdieb flüchtet und wendet Gewalt an


Pabst Transporte

SCHWEINFURT – Bereits am vergangenen Samstagnachmittag stellte ein Wohnungsbesitzer des Mehrfamilienhauses Galgenleite 57 Hebelspuren an der Wohnungstür fest.

Der Einbrecher ist jedoch nicht in die Wohnung gelangt. „Gearbeitet“ hat der Unbekannte vermutlich mit einem Schraubendreher, welchen Schluss das Spurenbildes zulässt.

Als Tatzeit dürfte die Zeit von Samstagmorgen ist gegen 15 Uhr am Nachmittag feststehen. In diesem Zeitraum war der Wohnungsmieter teilweise abwesend. Der Sachschaden beträgt zirka 250 Euro.


Wolf-Moebel

Gescheitert ist der Versuch eines Unbekannten, am frühen Dienstagnachmittag aus dem Hof einer Gaststätte in der Alten Bahnhofstraße Leergut zu stehlen. Nachdem er dabei vom Wirt ertappt worden ist, setzte sich der Täter körperlich zur Wehr und verletzte sein Opfer.




Gegen den Unbekannten wird jetzt wegen eines Vergehens des versuchten räuberischen Diebstahls und Körperverletzung ermittelt.

Kurz vor 14 Uhr bemerkte der Wirt den Unbekannten, wie der sich gerade mit drei Kisten Leergut aus seinem Hof in der „Alte Bahnhofstraße 3“ entfernen wollte. Nach einer Ansprach eilte der Dieb mit seiner Beute zunächst in Richtung der gegenüberliegenden Tankstelle davon und bog danach in eine Sackgasse ein. Hier wurde der Täter vom Geschädigten gestellt, nachdem es hier für ihn nicht mehr weiterging. Daraufhin ließ der Unbekannte seine Beute fallen und stieß danach den Wirt heftigst zu Boden. Dadurch verletzte sich das Opfer ziemlich schmerzhaft an einem Ellenbogen. Der Täter sprang danach über ihn hinweg und flüchtete in Richtung des „Unterer Kiliansberg“.

Nachdem die Polizei eingeschaltet worden ist, wurde eine Fahndung ausgelöst, welche jedoch keinen Erfolg brachte. Der Täter blieb spurlos verschwunden.

Täterbeschreibung:

Rund 1, 85 Zentimeter groß und schlank, mit hellem, schulterlangen lichten Haar; hellhäutig, ungepflegtes Äußeres. Er trug eine Sonnenbrille, die er am Tatort verloren hat und einen großen dunklen Rucksack.

Ein Anhänger des Stadtjugendrings Schweinfurt ist von einem Unbekannten mit einem Graffiti verschmiert worden. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Während dem letzten Wochenende stand der Anhänger auf dem Spielfestgelände im Fichtelsgarten. Vermutlich in der Nacht zum Samstag sprühte der Täter mit schwarzer Farbe seinen „geistigen Erguss“ auf die rechte Seite des Hängers.

An der Berufsschule in der Georg-Schäfer-Straße hat sich am Montagvormittag ein Fahrraddiebstahl ereignet.

Der Nutzer eines blauen Herrenrades vom Hersteller Final-X, mit einem angegebenen Zeitwert von 500 Euro, stellte sein Vehikel kurz vor Schulbeginn am Geländer des Eingangs der Schule ab und versperrte es mit einem Fahrradschloss.

In der großen Pause am Vormittag, als er nach draußen ging, war sein Drahtesel samt dem Schloss nicht mehr da.

Ein Ehepaar ging am gestrigen Nachmittag einem Ladendetektiv in einem Geschäft am Jägersbrunnen ins Netz. Die beiden hatten zusammen Waren in einem Wert von rund 200 Euro gestohlen.

Gegen 16.30 Uhr wurde der Angestellte auf die beiden 59-Jährigen aufmerksam. Er sah, wie der Mann und die Frau sich immer wieder gegenseitig abdeckten, damit der jeweils andere Bekleidung und weitere Gegenstände vermeintlich unbemerkt in mitgeführte Taschen oder die Kleidung stecken konnte.

Nach dem Verlassen des Geschäfts wurden die beiden Beschuldigten durch die zwischenzeitlich informierte Polizei angehalten und kontrolliert. Dabei kam das Diebesgut zum Vorschein. Es wurde später wieder an einen Verantwortlichen zurückgegeben.

Nach Beschuldigtenvernehmungen und erkennungsdienstlicher Behandlungen wurden die beiden Endfünfziger wieder entlassen.

Sie werden jetzt wegen gemeinschaftlichen Ladendiebstahls bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

In den Nachmittagsstunden des Montags, vermutlich zwischen 15 und 19 Uhr, hat sich auf dem Edeka Parkplatz am Deutschhof eine Unfallflucht ereignet. Der Schaden beträgt mehrere einhundert Euro.

Dabei stieß ein noch unbekannter Autofahrer mit seinem ebenfalls noch unbekannten Fahrzeug gegen ein am Parkplatzrand angebrachtes Gehäuse einer Klimaanlage.

Gescheitert ist ein Unbekannter bei seinem Versuch, in ein Haus in der Kautzenstraße in Niederwerrn einzudringen. Zurück ließ er einen Schaden von rund 500 Euro.

Am frühen Dienstagmorgen wurde von einer Familienangehörigen festgestellt, dass jemand versucht hat, in das Haus der Eltern einzudringen. Diese sind derzeit Urlaubsbedingt abwesend.

Die Tatzeit dürfte zwischen dem späten Montagabend und dem frühen Dienstagmorgen liegen. In das Haus ist der Einbrecher mit seinen diversen Hebelversuchen an der Terrassentür nicht gelangt.

Bereits im Verlauf der vergangenen Woche hat ein Unbekannter ein geparktes Fahrzeug mutwillig beschädigt. Derzeit liegen noch keine Hinweise zu einem möglichen Täter vor. Es wird von einem Sachschaden von bis zu 1000 Euro ausgegangen.

Vermutlich im Zeitraum von Dienstag, 3. Juli, bis zur Feststellung am Freitag, 7. Juli, hat der Vandale in den vor der Adresse „Hohe Heide 8“ in Grafenrheinfeld abgestellten schwarzen VW Passat mehrere Kratzer in den Lack geritzt.

Am Mittwoch um 3.30 Uhr war der Lenker eines VW Passat auf der Staatsstraße 2271, der Schwebheimer Landstraße in Sennfeld unterwegs. Etwa 200 Meter nach der Kreuzung der Gottlieb-Daimler-/Reichsdorfstraße rannte ihm ein Reh vor das Auto, welches frontal erwischt worden ist. Diesen Zusammenstoß überlebte das Wildtier nicht. Der Schaden am Auto wird auf etwa 4000 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Lkw-Fahrer hört Stimmen aus dem Laderaum: Drei pakistanische Staatsangehörige festgenommen

WIESENTHEID - Nachdem ein Lkw-Fahrer an einem Rasthof Stimmen aus seinem verplombten Laderaum wahrnehmen konnte, verständigte er die Polizei. Im Inneren des Fahrzeuges hielten sich drei pakistanische Staatsangehörige auf. Diese befinden sich nun in der Aufnahmeeinrichtung in Schweinfurt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.