Home / Ort / Bergrheinfeld / Dumm gelaufen: Falsch parken führt zu vier Blutentnahmen und 1.000 Euro Sicherheitsleistung

Dumm gelaufen: Falsch parken führt zu vier Blutentnahmen und 1.000 Euro Sicherheitsleistung


Serrand Stellenangebot 2019

SCHWEINFURT – Am Mittwochabend stellte ein aufmerksamer Zeuge einen Parkverstoß Am Zeughaus fest. Die Feststellung führt zu insgesamt vier Blutentnahmen und 1.000 Euro Sicherheitsleistung durch die Polizei. „Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu“ so das Zitat von Jürgen Wegmann kann sinnbildlich für diesen Fall hergenommen werden.

Nachdem ein 28-Jähriger Pkw-Fahrer Am Zeughaus falsch eingeparkt hatte, wurde er von einem Zeugen direkt angesprochen. Aufgrund der Ansprache parkte der 27-Jährige Beifahrer nun den Pkw auf die gegenüberliegende Straße um. Der Zeuge stellte bei beiden Personen deutlichen Alkoholgeruch fest und verständigte die Polizei. Bis die Beamten eintrafen hatten sich die Männer bereits ein weiteres Bierchen in einer Gaststätte bestellt.


Wolf-Moebel

Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab beim 28-Jährigen 1,36 und beim 27-Jährigen 1,94 Promille. Nachdem beide beim Fahren durch den Zeugen beobachtet worden waren, wurden die Personen mit zum örtlichen Polizeidienststelle genommen. Durch die Beamten wurden aufgrund des Nachtrunkes jeweils zwei Blutentnahmen angeordnet. Da es sich bei den Männern um österreichische Staatsbürger ohne festen Wohnsitz handelte, wurde zudem vom verständigten Staatsanwalt eine Sicherheitsleistung in Höhe von jeweils 500 Euro angeordnet.

Volltreffer bei Kontrolle


Am Mittwochabend wurde in der Fehnstraße ein 22-Jähriger Pkw-Fahrer zur Verkehrskontrolle angehalten. Der 22-Jährige Fahrzeugführer stand unter Drogeneinfluss, führte im Fußraum verbotene „Polen-Böller“ und im Handschuhfach ein verbotenes Einhandmesser mit. Die Beamten stellten die Gegenstände sicher und untersagten die Weiterfahrt. Aufgrund des Drogenkonsums wurde zudem eine Blutentnahme angeordnet. Gegen den 22-Jährigen wird nun ein Ermittlungsverfahren nach dem Sprengstoffgesetz, dem Waffengesetz und dem Straßenverkehrsgesetz eingeleitet.

Sachbeschädigung an Pkw

Ein in der Gerhardt-Hauptmann-Straße geparkter Pkw wurde von Dienstag auf Mittwoch beschädigt. Die Scheibe der Fahrertür wurde eingeschlagen. Aus dem Pkw selbst wurden

Asbesthaltige Platten unerlaubt abgelagert

Der Polier einer Baustelle in der Gertrud-Herz-Straße teilte eine illegale Müllablagerung am Dienstag der örtlichen Polizei mit. Für die Baustelle hat die zuständige Firma einen Bauschuttcontainer aufgestellt. Eine unbekannte Person hatte am helllichten Tag bei laufenden Baubetrieb mehrere asbesthaltige Wellzementplatten in den bis dato leeren Bauschuttcontainer „illegal“ entsorgt. Ob ein blauer Kleintransporter mit ausländischen Kennzeichen mit der Entsorgung in Verbindung steht ermittelt die Schweinfurter Polizei. Zeugenhinweise werden an die Polizeiinspektion Schweinfurt (09721-202-0) erbeten.

Mit Alkohol am Steuer

BERGRHEINFELD – Am Mittwochabend wurde ein 33-Jähriger Pkw Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Die Beamten bemerkten sofort bei dem Mann eine Alkoholfahne. Ein Test ergab 1,1 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme angeordnet.

Haustür beschädigt

SCHONUNGEN – Am Mittwoch wurde in der Hauptstraße in Schonungen eine Haustür beschädigt. Der Eigentümer stellte am Abend fest, dass die Glasscheibe gesprungen war und kam zur Polizeidienststelle zur Anzeigenerstattung.

Verkehrsunfallflucht

GELDERSHEIM – Im Engersdorfer Weg wurde am Mittwoch eine Grundstücksmauer und die davorstehende Mülltonne beschädigt. Der Schaden beträgt etwa 400 Euro. Der Verursacher hat sich von der Unfallstelle entfernt ohne den Eigentümer oder die Polizei zu verständigen.

Regenfallrohre von Friedhofsgebäude gestohlen

GRAFENRHEINFELD – Am Kirchplatz wurden von einem Friedhofsgebäude drei Regenfallrohre von Montag auf Dienstag entwendet. Der Schaden beziffert sich auf etwa 200 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Sitzbank entwendet

STAMMHEIM – Eine am Waldrand im Bereich „Am Lerchenberg“ aufgestellte Sitzbank wurde in der Zeit vom 29.05. bis 03.06.2019 durch unbekannte Täter entwendet. Die Bank wurde aus der Betonverankerung gerissen und mitgenommen. Der Schaden beträgt etwa 250 €. Wer Hinweise auf den Verbleib der Bank geben kann, möchte sich mit der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 in Verbindung setzen.

Verkehrsunfall

GEROLZHOFEN – Zu einem Unfall mit 2 verletzten Personen und etwa 27.000 € Sachschaden kam es am Mittwoch gegen 18.20 Uhr. Die Fahrerin eines Audi Q5 fuhr aus der Einfahrt des BauSpezi heraus und übersah einen auf der Adam-Stegerwald-Straße in Richtung Fundgrube fahrenden BMW X5. Die Audi-Fahrerin fuhr frontal in die Fahrerseite des BMW, schob diesen noch ein Stück weiter und der Audi kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. Die Unfallverursacherin erlitt leichte Verletzungen, der BMW-Fahrer wurde mit dem BRK ins Krankenhaus verbracht.

Kleintransporter erheblich überladen

WERNECK – Bei der Kontrolle eines polnischen Kleintransporters auf der A7 bei Werneck am Mittwochabend fiel Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck auf, dass das Fahrzeug zusammen mit der transportierten Ware das zulässige Gesamtgewicht überschritt. Eine Wiegung des Fahrzeuges ergab eine Überladung von 50 Prozent. Erst nach dem Umladen und Zahlung eines Bußgeldes konnte der 32-jährige Fahrer seine Fahrt fortsetzen.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Gastro-Musterbanner
Ozean Grill
Bei Dimi
Pinocchio
Geiselwind oben
Yummy
Eisgeliebt
Pure Club
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Politik bürgernah gestalten: Ehrungen bei der SPD in Poppenhausen

POPPENHAUSEN - „Politik bürgernah gestalten, nah an den Menschen und ihren Wünschen und Problemen“, das sieht der SPD-Kreisvorsitzende Kai Niklaus als Aufgabe erfolgreicher Kommunalpolitik auch in der Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.