20. 01. 2018
Foto: Pixabay / TheDigitalWay

Einbruch in die Gaststätte „Alte Lydia“: Der Täter wird aber beobachtet



SCHWEINFURT – Beobachtet werden konnte der Täter bei seinem Einbruch in die Gaststätte „Alte Lydia“ in der Straße „Neue Gasse“ am Sonntagmittag. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Einbrecher unerkannt entkommen.

Folgende Täterbeschreibung liegt vor:

ANZEIGE:
SKD BKK

Rund 180 Zentimeter groß und schlank, helle Hautfarbe, dunkler 3-Tage-Bart; er war bekleidet mit einer schwarzen Jeanshose, dunkelblauer Regenjacke, einer ins Gesicht gezogen Kapuze und dunkelblauen Turnschuhen.

Gegen 11.50 Uhr nahmen mehrere Passanten den Täter wahr, wie der mit einer Eisenstange bewaffnet mehrfach und heftig gegen die Eingangstür der Gaststätte schlug. Dadurch „entglaste“ er den oberen Bereich der Tür komplett und konnte so durch die entstandene Öffnung einsteigen. Nach höchstenfalls einer Minute kam er aber aus dem Gebäude schon wieder heraus. Danach lief er zwischen dem Durchgang der Anwesen 51 und 53 hindurch zur dahinter liegenden Grünanlage und verschwand in Richtung zur Niederwerrner Straße.

Obwohl die Zeugen recht zeitnah die Polizei informierten, war der Täter anschließend wie vom Erdboden verschluckt.

Bei einer Nachschau in der Gaststätte durch den Hauseigentümer konnte keinerlei fehlende Sachen oder Gegenstände festgestellt werden.


Anzeige:


Was der Einbrecher letztendlich im Schilde führte, liegt derzeit noch im Dunkeln. Der Schaden an der Tür beträgt geschätzte 500 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Ein Mittagsmenü für nur 1,50 Euro: Die vierte Vesperkirche startet in St. Johannis

SCHWEINFURT - Auch 2018 findet wieder eine Vesperkirche statt. Wie in den letzten drei Jahren wird es in der St. Johannis Kirche drei Wochen lang in der Mittagszeit ein Menü geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.