19. 04. 2018
Pure Club
Schäflein
Kaufhof
Eisgeliebt
Home / SLIDER / Elfjährige Mädchen erkannten ihm am Glied: Exhibitionist zeigt sich Schülerinnen am Bahnhof

Elfjährige Mädchen erkannten ihm am Glied: Exhibitionist zeigt sich Schülerinnen am Bahnhof




Sparkasse

AMORBACH – Donnerstagmittag, 9. November, ist ein Exhibitionist am Bahnhof in Amorbach (Landkreis Miltenberg) gegenüber zwei Schülerinnen aufgetreten. Die Bundespolizei leitet die Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Gegen 13:40 Uhr befanden sich gestern diverse Schulkinder auf dem Bahnsteig des Bahnhofs in Amorbach. Als die Kinder um 13:41 Uhr in einen in Richtung Miltenberg fahrenden Zug drängten, nährte sich ihnen ein noch unbekannter Mann und zeigte sein Glied in Richtung der Schülergruppe. Mindestens zwei elfjährige Mädchen erkannten die Tat und berichteten später einem Erziehungsberechtigten davon. Dieser verständigte die Polizei in Mitenberg, welche unverzüglich eine Fahndung nach dem Exhibitionist einleitete. Die Suche nach dem Mann blieb jedoch ohne Erfolg.

Die Bundespolizei ermittelt nun in diesem Fall und baut dabei auch auf die Mithilfe der Bevölkerung sowie der Eltern der sich zur Tatzeit am Bahnsteig befundenen Schulkinder. Wer kann Angaben zu dem gesuchten Tatverdächtigen machen? Haben noch mehr Schüler den Mann auf dem Bahnsteig gesehen? Haben Schüler auf dem Bahnsteig Fotos oder Videos gemacht?


HVB

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:
. männlich
. 30 – 40 Jahre alt
. europäischer Phänotyp
. unrasiert, jedoch kein Vollbart
. kräftig bis dicke Statur
. rundliches Gesicht
. keine Brille
. dunkle Jogginghose
. dunkler Kapuzenpullover




Hinweise bitte an die Bundespolizei unter 0931 / 322 59 0.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

24-Stunden-Blitzmarathon in Unterfranken: Polizei beanstandet knapp 700 Verkehrsteilnehmer, der Spitzenreiter war über 60 km/h zu schnell

UNTERFRANKEN - Im Rahmen des bundesweiten „24-Stunden-Blitzmarathons“ 2018 hat die Unterfränkische Polizei von Mittwoch auf Donnerstag an rund 90 Messstellen Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Ziel der Aktion war es, bei den Verkehrsteilnehmern eine nachhaltige Verhaltensänderung zu erreichen, damit sie sich auf Dauer an bestehende Verkehrsregeln, insbesondere an Geschwindigkeitsbegrenzungen, halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.