18. 05. 2018
Eisgeliebt
Pure Club
AOK
Kaufhof
Home / SLIDER / Fahrradfahrer verursacht Verkehrsunfall und wird dabei leicht verletzt – zahlreiche Unfallfluchten in der Region
Foto: Polizei

Fahrradfahrer verursacht Verkehrsunfall und wird dabei leicht verletzt – zahlreiche Unfallfluchten in der Region


Ferber

SCHWEINFURT – Ein von einem Fahrradfahrer verschuldeter Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagmorgen in der Hohmannstraße. Nach einer kurzen Behandlung durch den Rettungsdienst vor Ort konnte der leichtverletzte Fahrradfahrer anschließend wieder seines Weges ziehen.

Gegen 7.50 Uhr radelte der 21-Jährige aus dem Parkplatz eines Discounters auf die bevorrechtigte Hohmannstraße aus und fuhr dabei einem 50-jährigen Volvo S 70 Lenker sozusagen direkt vor die Motorhaube. Der Autofahrer hatte keinerlei Möglichkeit mehr zu reagieren und nahm den Fahrradfahrer „aufs Korn“. Nach einem Überschlag über die Motorhaube landete der junge Mann anschließend recht unsanft auf der Fahrbahn. Glücklicherweise zog er sich dadurch aber nur leichtere Verletzungen, wie eine Beule am Kopf und eine Verletzung an einer Hand, zu. Der Blechschaden an Drahtesel und Auto wird auf rund 1000 Euro geschätzt.

Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr hat sich am Dienstagabend ein Landkreisbürger eingehandelt. Bei einer Kontrolle in der Niederwerrner Straße wurde eine deutliche Alkoholbeeinflussung bei dem Fahrradfahrer festgestellt. Deshalb durfte er im Anschluss an die erforderlichen Maßnahmen nicht mehr weiterradeln, sondern musste sich zu Fuß auf den Nachhauseweg machen.


Wolf-Moebel

Gegen 21 Uhr erfolgte die Kontrolle des 60-Jährigen. Wegen einer nicht zu überriechenden Fahne wurde dem Beschuldigten ein Atemalkoholtest angeboten, bei welchem er den Wert von umgerechnet 1,72 Promille erzielte. Nach der Verbringung zur Polizeiwache führte ein Arzt eine Blutentnahme durch.




Bei der Personenüberprüfung wurde eine Fahndungsnotierung der Staatsanwaltschaft festgestellt. Er war zu einer Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Zudem wurde ihm auch noch ein Strafbefehl der Staatsanwaltschaft wegen einer zurückliegenden Trunkenheitsfahrt gegen Unterschrift ausgehändigt.

Hier einige Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe:

Zwischen Sonntagabend und dem Feststellungszeitpunkt am Dienstagvormittag ist es an der Brombergstraße 121 zu einer Unfallflucht gekommen. Der dabei verursachte Sachschaden wird von einem Mitarbeiter der Stadtwerke Schweinfurt mit mindestens 500 Euro angegeben. Zum Verursacher und seinem Fahrzeug liegen noch keinerlei Erkenntnisse vor.

Angefahren wurde ein vor dem genannten Anwesen aufgestellter Schaltkasten, wobei dadurch dessen rechte Seite komplett eingedrückt worden ist.

Eine weitere Unfallflucht trug sich am Montag auf dem Edeka-Parkplatz in der Konrad-Adenauer-Straße 30 zu. Dort stand im Zeitraum von 10 – 14 Uhr ein schwarzer Ford Tourneo. Als die Nutzerin etwas später ihr Auto zu Hause abstellte, erkannte sie einen frischen Unfallschaden. Die hintere Stoßstange war an der linken Seite jetzt erheblich eingedellt. Der Unfall kann nur auf dem vorgenannten Parkplatz passiert sein. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug oder dessen Lenker konnten bis dato noch nicht ermittelt werden. Der Schaden am Ford beträgt zirka 2000 Euro.

Im Parkhaus des Marienbachzentrums hat sich ebenfalls eine Unfallflucht zugetragen. Die Tatzeit kann ziemlich genau eingegrenzt werden, da es eine Tatzeugin gibt. Es handelt sich um die Unfallzeit Dienstag, gegen 17.30 Uhr.

Die Frau konnte beobachten, wie der Fahrer eines schwarzen 4er BMW beim Einparken im zweiten Stockwerk gegen einen daneben abgestellten silbernen Opel Corsa gestoßen ist. Auf eine Ansprache des Unfallfahrers reagierte dieser gereizt, aggressiv und stritt die Tat ab. Anschließend entfernte er sich fußläufig von der Unfallstelle. Der Täter wird mit rund 55 Jahre alt, 1, 75 Meter groß und dick beschrieben. Er war bekleidet mit einem Sweatshirt und Jeans und sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent.

Der Unfall wurde etwa zwei Stunden später bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Mögliche weitere Zeugen dieser Unfallflucht mögen sich bitte bei der Polizei melden.

Wegen Sachbeschädigung am Hoftor und dem Diebstahl zweier Mülltonnen erstattete eine Hausbesitzerin Anzeige bei der Schweinfurter Polizei.

Den Angaben des Opfers zur Folge wurden im Zeitraum von Anfang März bis zur Feststellung an diesem Montag aus dem Hofraum des derzeit leerstehenden Anwesens Gerolzhofer Straße 10 in Sennfeld die beiden Mülltonnen gestohlen. Weiterhin stellte sie auch fest, dass das Schloss ihres Hoftores beschädigt worden ist, so dass es jetzt nicht mehr brauchbar ist. Der Gesamtschaden wird auf rund 200 Euro geschätzt.

Mit der Unfallörtlichkeit „Am Rothberg 6“ wurde aus Maibach eine Anzeige wegen Unfallflucht bei der Schweinfurter Polizei erstattet. Die Schadenshöhe wird mit 500 Euro angegeben.

Im Zeitraum vom letzten Freitag, 14 Uhr bis zur Feststellung des Unfallschadens an diesem Montag um 5.45 Uhr, parkte vor dem genannten Anwesen ein schwarzer Seat Ibiza.

Hier stellte die Nutzerin einen frischen Unfallschaden an der Fahrertür des Autos fest. Unterhalb des Türgriffs war eine leichte Eindellung und Kratzer im Lack zu erkennen. Dem Schadensbild nach zu urteilen könnte ein Fahrradfahrer beim Vorbeifahren gegen die Tür gestoßen sein.

Auch aus Sennfeld ist eine Unfallflucht zur Anzeige gebracht worden. Hier lautet die Unfallörtlichkeit auf Hauptstraße 46. Dort parkte vor dem Anwesen auf der Straße ein blauer Suzuki Swift im Zeitraum von Montag, 22.10 Uhr bis zur Feststellung des Unfallschadens am Dienstag, 10.05 Uhr.

Laut der Spurenlage ist der Unfallflüchtige mit seinem ebenfalls noch unbekannten Fahrzeug am Suzuki vorbeigefahren und hat dabei vermutlich mit seinem rechten Außenspiegel gegen den linken Außenspiegel des Suzukis geschlagen, ein sogenannter Spiegelklatscher. Dabei wurde der Außenspiegel des Geparkten in einer Höhe von rund 200 Euro beschädigt.

Eine weitere Unfallflucht im Landkreis ereignete sich auf dem Aldi Parkplatz in der Straße Goldellern in Schonungen. Dort stellte eine Kundin ihren silberfarbenen Skoda Fabia am Dienstag, im Zeitraum von 11.45 bis 12.30 Uhr, ab.

Bei der Rückkehr nach dem Einkauf wies der Skoda eine frische Unfallbeschädigung an der Heckstoßstange auf, was zu Reparaturkosten von geschätzten 1000 Euro führen wird.

Augenscheinlich ist ein anderer Kunde beim Ein- oder Ausparken daneben gegen die Heckstoßstange des Skoda gestoßen und hat sich danach gesetzeswidrig von der Unfallstelle entfernt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Die Szene 1905 der Schweinfurter Schnüdel sammelte 1600 Euro für das Frauenhaus

SCHWEINFURT - 1600 Euro sammelte die "Szene 1905", die Fußballfans des 1. FC Schweinfurt 05 also. Wie alle Jahre wieder wurde der Betrag für einen guten Zweck gespendet. Das Geld ging diesmal an "Frauen helfen Frauen e.V."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.