Home / Notruf / Fahrradsturz auf der Maxbrücke unter Alkoholeinfluss: Schädel-Hirn-Trauma ist die Folge
Foto: Pixabay / Jonas-Augustin

Fahrradsturz auf der Maxbrücke unter Alkoholeinfluss: Schädel-Hirn-Trauma ist die Folge


Keiler

SCHWEINFURT – Ein 39-Jähriger fuhr am Freitagabend, gegen 22:46 Uhr, mit seinem Fahrrad die Maxbrücke in Schweinfurt entgegen der Fahrtrichtung stadtauswärts. Hierbei versuchte er eine Personengruppe zu umfahren und rutsche an der Bordsteinkante herunter, wodurch er stürzte und mit seinem Kopf auf die Teerdecke stieß und zunächst bewusstlos liegen blieb.

Der Fahrradfahrer trug zum Unfallzeitpunkt keinen Fahrradhelm. Im Zuge der Aufnahme wurde der Radfahrer durch den Rettungsdienst behandelt und zur weiteren medizinischen Abklärung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Hierbei wurde bei dem Herrn auch deutlicher Alkoholgeruch festgestellt, so dass bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt werden musste.


Hartmann

Der Herr erlitt durch seinen Aufprall ohne Helm eine Kopfplatzwunde und zog sich ein Schädel-Hirn-Trauma zu. Gegen den Herrn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohol eingeleitet.


Fahrradsturz – alleinbeteiligt

SCHWEINFURT – Ein Radfahrer fuhr am frühen Freitagabend mit seinem Pedelec die Bussardstraße in Schweinfurt. Hierbei wollte er seine Geschwindigkeit drosseln und griff zu fest in beide Bremsen, vor allem die Vorderradbremse, so dass er nach vorne über das Fahrrad zu Boden stürzte. Der verletzte Radfahrer konnte nach einer kurzen medizinischen Behandlung durch den Rettungsdienst wieder entlassen werden.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!