Home / Ort / Rhoen / Bad Kissingen / Falscher Gerichtsvollzieher ruft Rentner an, laute Musik mitten in der Nacht
Foto: ©Артем Константинов - stock.adobe.com

Falscher Gerichtsvollzieher ruft Rentner an, laute Musik mitten in der Nacht


Sparkasse

BAD KISSINGEN – Ein Rentner aus dem Stadtteil Hausen erhielt am Donnerstagnachmittag den Anruf eines angeblichen Gerichtsvollziehers aus Stuttgart. Dieser teilte mit, dass gegen den Rentner aufgrund seiner langjährigen Teilnahme an einer Lotterieveranstaltung Gerichtsgebühren in Höhe von 7.000,- Euro einzutreiben wären.

Glücklicherweise erkannte der Mann während des Gesprächs, dass der angebliche Gerichtsvollzieher Betrugsabsichten hatte. Er bat um eine schriftliche Aufstellung der Gerichtsgebühren, woraufhin das Gespräch beendet war. Ihm ist dadurch zum Glück kein finanzieller Schaden entstanden.


AOK - Keine Kompromisse

In diesem Zusammenhang weist die Polizeiinspektion Bad Kissingen daraufhin, bei solchen Anrufen besonnen zu reagieren. Eine gerichtliche Forderung wird stets schriftlich gestellt und nicht per Telefon.


Nicht nach hinten geschaut

BAD KISSINGEN – Der Fahrer eines Pkw Chrysler parkte am Donnerstag, kurz nach 17.00 Uhr, sein Fahrzeug in der Schönbornstraße am Straßenrand. Beim Öffnen der Fahrertüre schaute er nicht nach hinten auf den fließenden Verkehr, so dass es zur Berührung mit dem vorbeifahrenden Fahrzeug BMW einer 46-Jährigen kam. Am Pkw BMW wurde u.a. der Außenspiegel abgerissen. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 1.200,- Euro.

Pedelec-Fahrer stürzt und verletzt sich schwer

BURKARDROTH – Am Donnerstag, gegen 13.00 Uhr, fuhr ein 68-Jähriger mit seinem Pedelec auf der Forstmeisterstraße in Richtung Ortsmitte. Im Bereich einer dortigen Baustelle blieb er mit seinem Pedelec in einer Erhöhung der Straße hängen und stürzte auf die linke Seite. Dabei er zog sich der Mann, der ohne Helm unterwegs war, schwere Verletzungen im Kopf- und Brustbereich zu, so dass er mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Fulda gebracht werden musste.

Reh überlebt Wildunfall nicht

BURKARDROTH – Ein Lkw-Fahrer befuhr am Donnerstagnachmittag, gegen 15.45 Uhr, die Staatsstraße St 2430 von Stralsbach in Richtung Aschach. Dabei lief ihm ein Reh vor das Fahrzeug. Dieses überlebte die Kollision nicht und blieb tot auf der Fahrbahn liegen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.800,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Mitten in der Nacht laute Musik gehört

MÜNNERSTADT – Am Freitag, gegen 01.30 Uhr, erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Meldung über eine Ruhestörung in der Coburger Straße. Vor Ort konnten die Beamten aus einer Wohnung im 2. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses laute Musik wahrnehmen. Durch die laute Musik, insbesondere dem Bass, war die Nachtruhe der anderen Hausbewohner gestört. Der junge Mann, aus dessen Wohnung die Beschallung erfolgte, war einsichtig und die Nachtruhe wieder hergestellt. Ihn erwartet jedoch eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen unzulässigem Lärm.

Herrenloser Hund

MÜNNERSTADT – Durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen wurde am Donnerstagvormittag in der Veit-Stoß-Straße ein herrenloser Hund aufgefunden werden. Es handelt sich dabei um einen lebensälteren Mops, der dann ins Tierheim Wanningsmühle gebracht wurde. Der Besitzer kann seinen Hund dort abholen.

Betonmischer stieß gegen Pkw

NÜDLINGEN – Der Fahrer eines Betonmischers wollte am Donnerstagmittag, gegen 12.15 Uhr, rückwärts aus einer Hofzufahrt ausfahren. Beim Rangieren stieß er mit der hinteren Stoßstange seines Fahrzeugs gegen die linke Front eines in der Neubaustraße geparkten Pkw Nissan. Es entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Mit 1,6 Promille von der Fahrbahn abgekommen

STRAHLUNGEN – Am Donnerstagabend kam ein Pkw-Fahrer mit seinem Seat auf der A 71 nach rechts von der Fahrbahn ab. Der 36-Jährige verlor bei Strahlungen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er schleuderte nach links, prallte gegen die Betongleitwand und kam nach 180 m auf der linken Spur Richtung Schweinfurt zum Stehen. Der Fahrer aus Thüringen wurde mit schweren Prellungen am gesamten Körper vom Rettungsdienst ins Rhönklinikum gebracht.

Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Bei der Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck wurde beim Unfallverursacher starker Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,82 mg/l (1,64 ‰). Unterstützt wurde die Verkehrspolizei von der Feuerwehr aus Saal und der Straßenmeisterei Rödelmaier. Es entstand ein Sachschaden von 10000 Euro.



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Pinterest | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Eisgeliebt
Maharadscha
Naturfreundehaus
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?




© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events #swpacktdas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.