Home / Ort / Dittelbrunn / Fernseher und Stühle fliegen aus dem Fenster, 25-Jähriger wird letztendlich eingewiesen
Foto: Bundespolizei

Fernseher und Stühle fliegen aus dem Fenster, 25-Jähriger wird letztendlich eingewiesen


Sparkasse

SCHWEINFURT – Am Montag, gegen 15.45 Uhr beschäftigte ein 25-jähriger Mann die Schweinfurter Polizei über mehrere Stunden. Zunächst erging eine Mitteilung über eine randalierende Person in einer nahe gelegenen Tankstelle in der Landwehrstraße. Beim Eintreffen der Polizei hatte sich der Tatverdächtige bereits wieder entfernt.

Es konnte ermittelt werden, dass genannte Person zunächst versuchte eine Wasserflasche im Wert von 2 Euro zu entwenden. Auf den Diebstahl angesprochen tickte der Mann aus und begann Gegenstände herum zu werfen. Zudem riss er Plastikabdeckungen ab und warf diese zu Boden. Im Anschluss ging er flüchtig.


Hannwacker

Kurz darauf ging eine neue Meldung bei der Polizei ein, diesmal sollte es sich um mehrere schußähnliche Knallgeräusche gehandelt haben, weiterhin würden aktuell Gegenstände, unter anderem der Fernseher und mehrere Stühle aus einer Wohnung in einen Garten geworfen werden.


Aufgrund der Erstmeldung wurden zahlreiche Einsatzkräfte hinzugezogen und das Gebäude umstellt. Durch das schnelle Eingreifen der Polizei konnte der Verursacher zügig ausgemacht und festgenommen werden. Wie sich herausstellte handelte es sich hierbei auch um den oben genannten Randalierer und Ladendieb aus der Tankstelle.

Eine Durchsuchung nach einer möglichen Waffe verlief negativ. Die wahrgenommenen Knallgeräusche stammten von gezündeten Feuerwerkskörpern die der Mann in seiner Wohnung abbrannte. Die Gegenstände warf er anscheinend willkürlich aus dem Fenster.

Der Mann stand sichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Aufgrund dessen wurde er zur Verhinderung von weiteren Straftaten in Gewahrsam genommen. Während dieser legte er weiteres fremd- und eigengefährdendes Verhalten an den Tag, was letztendlich eine vorläufige Unterbringung in einem Bezirkskrankenhaus erforderlich machte.

Weiße Nelken von Grab entwendet

SCHWEINFURT – Von Donnerstagmittag bis Freitagmittag entwendete ein bisher unbekannter Täter acht weiße Nelkenköpfe von einem Grab am Friedhof, indem er diese abschnitt und mitnahm. Der Entwendungsschaden liegt im unteren zweistelligen Bereich.

Fünf Absperrgitter beschädigt

SCHWEINFURT – Im Verlauf des Wochenendes wurde die Baustellenabsperrung in der Geschwister-Scholl-Straße auf einer Länge von zirka 300 Meter von einem bisher unbekannten Täter umgestoßen. Hierdurch fiel diese in eine angrenzende Baugrube. Durch den Sturz gingen fünf Absperrgittern zu Bruch. Der Schaden beläuft sich auf 1.000 Euro.

Außenspiegel angefahren, Verursacher unbekannt

SCHWEINFURT – Am Montag parkte der Geschädigte seinen braunen Fiat 500L in der Nikolaus-Hofmann-Straße, Fahrtrichtung Niederwerrner Straße am Straßenrand. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte konnte er einen Unfallschaden feststellen. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer hatte im Vorbeifahren den linken Außenspiegel seines Fahrzeuges beschädigt und sich unerlaubt von der Unfallörtlichkeit entfernt. Der Schaden beläuft sich auf zirka 200 Euro.

Werbeschild abgefahren, Verursacher flüchtig

SCHWEINFURT – Im Verlauf des Wochenendes wurde ein Werbeschild einer Versicherungsgesellschaft abgefahren. Das Werbeschild war auf einer Höhe von 3 Metern in der Cramerstraße angebracht, somit dürfte es sich bei dem Unfallfahrzeug um einem Lkw oder Kleintransporter gehandelt haben. Der entstandene Schaden wird auf 1.500 Euro beziffert.

Fahrrad von Sportanlage entwendet

SCHWEBHEIM – Am Sonntag, in der Zeit von 15.00 bis 16.30 Uhr stellte der 15-jährige Geschädigte sein rot-blaues Mountainbike der Marke Univega, Typ Alpina HZ 590 an der Sportanlage/ Skaterbahn ab und versperrte es mit einem Zahlenschloss. Als er zu seinem Fahrrad zurückkehrte war dieses entwendet worden. Der Schaden beläuft sich auf zirka 800 Euro.

Kleinkraftrad fährt fast 80 km/h, Fahrer ohne Fahrerlaubnis

DITTELBRUNN – Am Montag, gegen 19.00 Uhr fuhr ein 16-jähriger aus dem Landkreis Bad Kissingen stammender Fahrer mit seinem Kleinkraftrad auf der Bundesstraße 286. Bei der Nachfahrt durch die Polizeistreife konnte diese eine durchgehend angezeigte Geschwindigkeit von 80 km/h feststellen.

Bei der anschließenden Kontrolle konnte der Fahrer lediglich eine Mofaprüfbescheinigung vorweisen die ihn berechtigt hätte ein motorisiertes Gefährt bis zu 25 km/h führen zu dürfen. Somit wurde die Weiterfahrt unterbunden und das „Motorrad“ als Beweismittel sichergestellt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Kleinunfall mit toter Katze

DONNERSDORF – In den frühen Morgenstunden befuhr ein PKW-Fahrer die Hauptstraße in Richtung Haßfurt. Plötzlich kreuzte eine Katze die Fahrbahn und wurde vom PKW erfasst und getötet. Am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Eisgeliebt
Geiselwind oben
Maharadscha
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.