Kaufhof
Pure Club
AOK
Stern Apotheke
Home / Ort / Bad Kissingen / Feuerwehr musste Lagerfeuer löschen, Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss

Feuerwehr musste Lagerfeuer löschen, Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss


Sparkasse

SCHWEINFURT / POPPENHAUSEN – Starker Rauch beeinträchtigte am Samstagabend den Verkehr auf der A 70 Höhe Mainbrücke. Und am Sonntagmorgen kam ein 59-Jähriger mit seinem Pkw auf der A 71 bei Pfersdorf nach rechts von der Fahrbahn ab.

Ursache war ein nicht gelöschtes Lagerfeuer zwischen der Straße Im Steinach und dem Mainufer in der Nähe der dortigen Schrebergärten. Die ca. ein Meter große noch glimmende Feuerstelle musste von der Feuerwehr gelöscht werden. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck sucht nun nach den für den Feuerwehreinsatz verantwortlichen Personen. Hinweise bitte unter 09722/9444-0.

Bei der Aufnahme des Unfalls auf der A 71 behauptete der Fahrer aus Sachsen-Anhalt zunächst, von einem Sprinterfahrer abgedrängt worden zu sein. Anhand der Unfallspuren gingen die Beamten der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck aber von einem anderen Unfallverlauf aus. Da der Unfallverursacher drogentypische Auffälligkeiten zeigte und der Drogenschnelltest positiv verlief, wurde auf der Dienststelle eine Blutentnahme durchgeführt. Während der Anzeigenaufnahme gab der Fahrer dann auch zu, ohne Fremdeinwirkung von der Straße abgekommen zu sein. Im total beschädigten Fahrzeug fanden die Beamten noch zwei Päckchen Marihuana. An dem fünf Tage alten Ford entstand ein Schaden von 35000,– Euro.


Wolf-Moebel

In der Nacht zu Montag drangen mehrere bislang unbekannte Personen in einen Baumarkt in Arnshausen bei Bad Kissingen ein und konnten noch vor Eintreffen der Polizei fliehen. Die Kripo bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.





Landesgartenschau 2026 oder lieber der Stadtwald?

Kurz nach Mitternacht drangen mehrere bislang unbekannte Personen gewaltsam in einen Baumarkt in Arnshausen ein und durchsuchten die Büroräume auf der Suche nach Bargeld. Als alarmierte Einsatzkräfte der Polizei wenig später am Tatort eintrafen, konnten diese noch in der Ferne eine Person erkennen, die zu Fuß über den Bahndamm in unbekannte Richtung flüchtete. Trotz einer groß angelegten Fahndung mit zahlreichen Polizeistreifen und einem Polizeihubschrauber konnten die Einbrecher nicht mehr aufgegriffen werden. Der Beuteschaden liegt im höheren dreistelligen Bereich.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und bittet nun Zeugen, die zum Tatzeitpunkt in der Umgebung des Tatorts verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter 09721/202-1731 zu melden.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

13-jähriger Joshua Bravo vermisst: Wer kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben?

WÜRZBURG / LENGFELD - Seit dem späten Montagabend wird der 13 Jahre alte Joshua Bravo vermisst. Nachdem dieser am Dienstagvormittag nicht zum Unterricht erschienen ist, kontaktierte der Schulleiter die Familie des Jungen. Die Würzburger Polizei sucht nach Joshua und möchte nun mit einer Öffentlichkeitsfahndung weitere Hinweise erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.