Home / SLIDER / Frontal gegen die Lichtzeichenanlage: Sekundenschlaf legt ein Auto auf das Dach

Frontal gegen die Lichtzeichenanlage: Sekundenschlaf legt ein Auto auf das Dach


Sparkasse

ESSLEBEN – Weil ihn angeblich der Sekundenschlaf übermannt hat, hat ein Autofahrer am frühen Montagmorgen sein Auto auf das Dach gelegt. Dabei „mitgeholfen“ hat auch noch eine Lichtzeichenanlage, die dadurch erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Gegen den Autofahrer läuft jetzt ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung infolge körperlicher Mängel.

Um 4.50 Uhr fuhr ein 51-Jähriger mit seinem Chrysler LX 300 auf der Bundesstraße 19 von Würzburg in Richtung Schweinfurt. Während er auf der Hauptstraße in Eßleben durch die Ortschaft fuhr verfiel er kurzzeitig in eine Art Sekundenschlaf. Dadurch kam er leicht von der Straße ab und stieß frontal gegen die Lichtzeichenanlage. In der Folge überschlug sich das Auto und kam auf dem Dach zum Liegen. Eine benachbarte Hauswand wurde ebenfalls noch beschädigt.


Luitpold-Reisen

Ein Abschleppdienst hat später den total beschädigen Chrysler geborgen. Der Gesamtsachschaden wird auf 17 000 Euro geschätzt.

 











© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Die Stadt sieht dem Rechtsstreit mit den Initiatoren der Bürgerinitiative pro Stadtwald gelassen entgegen und glaubt, die Klage diene ausschließlich dazu, mediale Aufmerksamkeit zu erhalten

SCHWEINFURT - Die Vertreterinnen des Bürgerbegehrens „für einen klimaschützenden und kostengünstigen Stadtwald“, haben einen Rechtsstreit mit der Stadt Schweinfurt angestrengt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.