18. 04. 2018
AOK
Pure Club
Schäflein
Kaufhof
Home / SLIDER / Frontalzusammenstoß auf der Kreisstraße 45: 43 Jahre alte Renault-Fahrerin verstirbt noch an der Unfallstelle

Frontalzusammenstoß auf der Kreisstraße 45: 43 Jahre alte Renault-Fahrerin verstirbt noch an der Unfallstelle




Ferber

ALSLEBEN – Bei einem schwerwiegenden Verkehrsunfall am Freitagnachmittag sind zwei Pkw in einer Kurve frontal kollidiert. Eine der beiden Fahrerinnen erlag am Unfallort ihren schweren Verletzungen, die zweite brachte ein Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Die Untersuchungen zur Klärung der Unfallursache führt die Polizei gemeinsam mit einem Sachverständigen.

Um 13.55 Uhr war die Fahrerin eines Peugeot 207 auf der Kreisstraße 45 in Richtung Bundesstraße 279 unterwegs. Die 21-Jährige kam in einer Rechtskurve aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal in einen entgegenkommenden Renault Laguna, den eine 43 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld lenkte. Beide Fahrerinnen wurden in ihren Wägen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Während die schwer verletzte 21 Jahre alte Frau mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen wurde, kam für die 43-Jährige jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch an der Unfallstelle.

Mit der Unfallaufnahme waren Beamte der Polizeistation Bad Königshofen betraut. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde auch ein Sachverständiger zur Unfallstelle geordert. Die Floriansjünger aus Alsleben, Trappstadt und Bad Königshofen unterstützten ebenfalls tatkräftig die Maßnahmen. Die Kreisstraße musste für die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge bis 17.45 Uhr gesperrt werden.


Abenteuer-Allrad






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

4:1 gegen Seligenportens Busfahrer: Neu-Trainer Timo Wenzel sah spielfreudige Schnüdel – MIT VIELEN FOTOS!

SCHWEINFURT - Timo Wenzel schaute zu. Von der Ehrentribüne aus, alleine sitzend, mit Brille, beobachtend. Der künftige Trainer des FC 05 musste dann zwar etwas eher weg, hatte er doch noch die relativ weite Heimfahrt nach Ulm vor sich. Doch was er zuvor sah, dürfte seinen Eindruck bstätigt haben, den er schon am frühen Abend bei seiner Vorstellung kund tat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.