24. 11. 2017
Foto: Pixabay / geralt

Jogger verursacht Verkehrsunfall mit gestürzten Motorradfahrer, Vorfahrtsmissachtung führt zu einer verletzen Beifahrerin



SCHWEINFURT – Weil ein Jogger bei Rotlicht die Fahrbahn überqueren wollte, hat er einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem ein Motorradfahrer zu Schaden kam. Deshalb wird gegen den 60-jährigen Sportler jetzt wegen einer fahrlässigen Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall ermittelt.

Gegen 17.30 Uhr kam der ältere Herr am Mittwochnachmittag aus der Konrad-Adenauer-Straße gelaufen und wollte an der Fußgängerampel die Deutschhöfer Straße überqueren.

ANZEIGE:
Vossiek Vostellung T-Roc

Zum gleichen Zeitpunkt kam ein 21-Jähriger mit seiner Kawasaki Ninja ebenfalls aus der Konrad-Adenauer-Straße gefahren und wollte linksabbiegend in der Deutschhöfer Straße weiterfahren.

Laut einem Zeugen wechselte der Jogger bei „rot“ über die Fahrbahn und zwang deshalb den Motorradfahrer zu einem Ausweichmanöver. Bei diesem kam der jedoch zu Sturz und verletzte sich dadurch auch noch leicht. Der Jogger blieb unverletzt. Der Schaden an der Maschine wird auf 1000 Euro beziffert.

Am späten Mittwochabend hat sich an der Abzweigung der Frühling- in die Niederwerrner Straße ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem eine Person leicht verletzt worden ist. Der Blechschaden wird auf rund 5000 geschätzt.

Gegen 22.20 Uhr wollte eine 21-Jährige mit ihrem Renault Megane von der Frühling- in die Niederwerrner Straße abbiegen. Dabei übersah sie einen vorfahrtsberechtigten und stadtauswärts fahrenden 24-Jährigen in seinem Opel Zafira.

Die Beifahrerin im Zafira, eine 20-Jährige, klagte bei der Unfallaufnahme über ein Schleudertrauma.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

In der Schweinfurter Kreuzstraße werden ab sofort gerettete Lebensmittel fair verteilt

SCHWEINFURT - Schon vor der Öffnungszeit um 16 Uhr kommt ein jüngerer Mann mit dem Rad zu dem Laden. So langsam spricht es sich herum, wo lebensmittel-retten + fair-teilen e.V. sein neues Zuhause hat. Genau genommen: Seine Ausgabestelle. Seit Mitte der vorletzten November-Woche in der Kreuzstraße 7 ganz wenige Meter entfernt vom Schweinfurter Hauptbahnhof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.