Home / Notruf / Kitzingen-Crime: Aggressiver Randalierer landet in der Haftzelle, Wasserleiche entpuppt sich als Baum
Foto: Unsplash / Max Fleischmann

Kitzingen-Crime: Aggressiver Randalierer landet in der Haftzelle, Wasserleiche entpuppt sich als Baum


RR-Metalle - Photovoltaikanlagen

KITZINGEN – Zu einer Streitigkeit mit gegenseitigen Körperverletzungen wurde die Polizei Kitzingen am Samstag gegen 12:50 Uhr in die Siedlung gerufen. Ein 37-jähriger Mann war mit zwei anderen Männern aus dem gleichen Mehrfamilienhaus wohl aufgrund seiner Alkoholisierung in Streit geraten.

In dessen Verlauf schlugen die beiden Männer den 37-jährigen und dieser nahm einen größeren Stein in die Hand um seinerseits auf die beiden Kontrahenten los zu gehen. Die eingesetzten Streifen der Polizei konnten Schlimmeres verhindern und den 37-jährigen zum Ablegen des Steines bewegen.





Da der Randalierer aber weiterhin mit der Begehung von Straftaten drohte und mit 1,86 Promille auch erheblich alkoholisiert war, wurde er in Gewahrsam genommen und konnte seinen Rausch in der Haftzelle der Polizei ausschlafen.


Wasserleiche entpuppt sich als Baum

KITZINGEN – Zu einem Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr, Wasserwacht und THW kam es am Sonntag früh gegen 00:05 Uhr. Eine 24-jährige Frau, die auf einer Bank am Unteren Mainkai gesessen hatte, meldete der Polizei eine angeblich im Main treibende Person. Sofort wurde in einem Großeinsatz an Rettungskräften eine Absuche im Main und den Ufern veranlasst.

Gegen 00:30 Uhr konnte von einer Bootsbesatzung schließlich ein im Main treibendes größeres Holzstück festgestellt werden, welches die 24-jährige bei Nebel und Dunkelheit offenbar mit einem treibenden menschlichen Körper verwechselt hatte.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!