Home / Notruf / Ladendiebin deckt sich mit Kinderschuhen ein, sieben tote Schlachtschweine beim Brand eines Tiertransporters

Ladendiebin deckt sich mit Kinderschuhen ein, sieben tote Schlachtschweine beim Brand eines Tiertransporters


SKD

SCHWEINFURT – Nicht zimperlich war eine Ladendiebin, welche am Donnerstagnachmittag bei einem Ladendiebstahl in einem Geschäft in der Stadtgalerie ertappt worden ist. Gleich mit vier Paar Kinderschuhen im Gesamtwert von rund 70 Euro wollte sie sich davonmachen. Gegen die Beschuldigte wird jetzt wegen Ladendiebstahls ermittelt.

Um 14.15 Uhr wurde eine aufmerksame Angestellte eines Schuhfachgeschäftes auf die spätere Diebin, eine Endzwanzigerin aufmerksam. Die Kundin wurde dabei beobachtet, wie sie sich unter anderem Schuhe in die Jacke gesteckt und auch welche unter der Mütze deponiert hat.


DB August

Nachdem die Polizei hinzugezogen worden ist, konnten neben den Schuhen in Mütze und Jacke auch noch unbezahlte Schuhe an den Füßen ihren drei- und vierjährigen Kleinkindern festgestellt werden. Die alten Schuhe der Kinder hatte sie in den Schuhkartons im Geschäft zurückgelassen.

Im Parkhaus der Stadtgalerie hat sich am Donnerstagnachmittag eine Unfallflucht ereignet. Der dabei entstandene Blechschaden wird auf mindestens 1000 Euro geschätzt. Bis dato ist bekannt, dass der Eigentümer eines weißen 2er BMW sein Fahrzeug dort geparkt hat um danach zum Shoppen gegangen ist.


Als er gegen 18.25 Uhr wieder zum Parkdeck zurückkam musste er an seinem Auto einen frischen Unfallschaden feststellen. An der hinteren Stoßstange ist jetzt an der rechten Seite eine leichte Eindellung mit Lackabrieb entstanden. Zum unfallflüchtigen Fahrzeug und dessen Führer ist noch nichts bekannt.

Im Zeitraum zwischen Neujahr und dem Samstag vergangener Woche haben sich anscheinend Kupferdiebe in der Ortschaft Euerbach herumgetrieben. Denn seit diesem Zeitraum fehlen mehrere Kupferrohre vom „Freundes- und Förderhaus“ in der Straße „Obere Mühle 3“.

Eine diesbezügliche Diebstahlsanzeige wurde vom Bürgermeister der Gemeinde bei der Schweinfurter Polizei zur Anzeige gebracht. Der Diebstahlshöhe wird mit 150 Euro angeführt.

Eine leichtverletzte Zweiradlenkerin forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag in der Hauptstraße in Dittelbrunn. Der hinzugerufene Rettungsdienst nahm die junge Frau in ein Schweinfurter Krankenhaus mit. Der Gesamtschaden bei dem Verkehrsunfall wird auf 6500 Euro geschätzt.

Dazu kam es gegen 10.20 Uhr als eine 73-Jährige mit ihrem Seat Ibiza in eine Tankstelle abgebogen ist um hier zu wenden. Eine nachfolgende 19-jährige Mitsubishi Space Star Lenkerin verringerte deswegen stark ihre Geschwindigkeit und kam zum Stehen. Das bekam anscheinend eine nachfolgende weitere 19-Jährige auf ihrem Roller zu spät mit und stieß gegen das Heck des Mitsubishi.

Dadurch wurden sie und ihr Zweirad nach links abgewiesen und prallten dort noch gegen die Fahrerseite eines entgegenkommenden „VW Bus“, an dessen Lenkrad ein 68-Jähriger saß. Die junge Frau kam nun zu Fall und verletzte sich aber glücklicherweise nicht allzu schwer. Eine zufällig anwesende Rettungssanitäterin kümmerte sich sofort um die Gestürzte, bis der Rettungsdienst eintraf. Um ihr demoliertes Zweirad kümmerte sich später ein Familienangehöriger.

Wegen Unfallflucht ermittelt die Polizei seit dem Donnerstagnachmittag gegen eine 39-jährige Autofahrerin. Sie war nach einem Verkehrsunfall an der sogenannten Kühne Kreuzung in Sennfeld, bei der ein Fahrradfahrer zu Sturz kam und sich dabei leicht verletzte, von der Unfallstelle geflüchtet.

Gegen 16.25 Uhr überquerte ein 50-Jähriger auf seinem E-Bike die Ampelanlage am Fußgängerüberweg bei „grün“. In diesem Moment kam die spätere Beschuldigte mit ihrem Audi A 6 aus Richtung Dorfmitte Sennfeld gefahren und bog an der Lichtzeichenanlage nach rechts in Richtung Schweinfurt ab. Dabei übersah sie anscheinend den querenden Fahrradfahrer. Der bremste sofort voll ab, um nicht vom Auto erwischt zu werden.

Das konnte er zwar verhindern, aber nicht, dass er durch die Vollbremsung von seinem Drahtesel gefallen und sich dabei unter anderem eine starke Prellung an der rechten Hand zugezogen hat. Der Mann begab sich im Anschluss selbständig zu einer ärztlichen Behandlung. Auf Grund des abgelesenen Kennzeichens konnte die Autofahrerin im Rahmen der Ermittlungen später festgestellt werden. Bei einer ersten Befragung gab sie an, den Fahrradfahrer nicht wahrgenommen zu haben.

Der Schaden am Fahrrad wird mit rund 500 Euro angegeben. Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Beim Brand eines mit Schlachtschweinen beladenen Tiertransporters wurden in der Nacht zum Freitag 7 Schweine getötet.

Gegen Mitternacht hörte der Fahrer eines mit Schlachtschweinen beladenen Tiertransporters, der die A7 zwischen den Anschlussstellen Hammelburg und Bad Kissingen/ Oberthulba in Fahrtrichtung Norden befuhr, ein lautes Geräusch und hielt sein Fahrzeuggespann auf dem Seitenstreifen an. Nachdem er eine Rauschentwicklung und kleinere Flammen im Bereich der linken Hinterachse des Sattelaufliegers feststellte, verständigte er sofort die Feuerwehr und Polizei. Beim Eintreffen der Feuerwehren aus Hammelburg, Oberthulba, Thulba und Euerdorf brannte der Sattelzug bereits lichterloh. Die Feuerwehren begannen sofort mit den Löscharbeiten. In diesem Zeitraum war die Autobahn durch Kräfte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck für die Dauer von 30 Minuten komplett gesperrt und die Autobahnmeisterei Oberthulba leitete den Verkehr an der Anschlussstelle Hammelburg aus. Aufgrund der Beschädigung des dreistöckigen Tiertransportfahrzeugs gestaltete sich die Umladung der 75 überlebenden Schlachtschweine auf zwei Ersatzfahrzeuge als sehr schwierig und deshalb zeitintensiv. Ein Bergungsunternehmen kümmerte sich um die Kadaver der getöteten Schweine und die Bergung des beschädigten Sattelzuges. Der Leiter des Veterinäramtes in Bad Kissingen sowie ein Vertreter des Wasserwirtschaftsamtes waren vor Ort. Bei dem Fahrzeugbrand entstand Sachschaden in Höhe von ca. 60.000 €. Ein Team des Bayerischen Roten Kreuzes war ebenfalls vor Ort. Erst gegen 11.30 Uhr war die komplette Unfallstelle geräumt und die Fahrbahn wieder frei.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Pinocchio
Pure Club
Ozean Grill
Gastro-Musterbanner
Yummy
Geiselwind oben
Bei Dimi
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.