Home / Ort / Bergrheinfeld / Mal was Neues: Ein Radler mit Alkohol – und diverse weitere Meldungen der Polizei

Mal was Neues: Ein Radler mit Alkohol – und diverse weitere Meldungen der Polizei


Sparkasse

SCHWEINFURT – Am Samstag in den frühen Morgenstunden radelte ein junger Mann in Schlangenlinien und ohne Beleuchtung über die Ignaz-Schön-Straße. Beim Erblicken der Polizeistreife stieg der 21-Jährige sofort ab und schob das Fahrrad.

Bei der Kontrolle war klar, dass der Mann Alkohol konsumiert hatte. Mit dem Alkoholtest tat er sich etwas schwer. Als dem Radler eine Blutentnahme angedroht wurde, pustete er kräftiger in den Alkomaten. Mit einem Ergebnis von 1,68 Promille war die Blutentnahme auf der Dienststelle dann doch unumgänglich. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.



Auch bei einem weiteren Radfahrer wurde die Fahrtüchtigkeit überprüft, weil er in der Fritz-Drescher-Straße in Schlangenlinien fuhr. Hier lag das Atemalkoholergebnis bei 1,84 Promille. Sein Rad wurde verkehrssicher und ordnungsgemäß abgestellt. Nach der Blutentnahme in der Dienststelle wurde der Mann entlassen.


Einer jungen Frau wurde während des Einkaufs am Freitag Abend in einem Supermarkt in der Hauptbahnhofstraße der Geldbeutel mit fünf Euro Bargeld und diversen Karten gestohlen. Bei der Anzeigenaufnahme war sich die Geschädigte nicht sicher, ob sie das Portemonnaie in den Einkaufswagen oder am Obststand abgelegt hatte.

Eine Baufirma betreibt zurzeit am Schelmsrasen eine Baustelle. Am Freitag entwendete dort ein Unbekannter im Laufe des Tages aus dem Wohncontainer für die Arbeiter einen Autoschlüssel. Geldbeutel und Handys, die wie der Autoschlüssel auf dem Tisch lagen, rührte der Dieb nicht an.

Ein 10jähriger Junge war mit seiner Mutter am Freitag kurz vor Ladenschluss in einem Discounter am Bergl einkaufen. Dort hat er leichtsinnigerweise sein Handy auf einer Kühltheke liegen lassen. Zu Hause bemerkte er das Fehlen und kehrte zurück. Das Handy der Marke HTC im Wert von 100 Euro war jedoch verschwunden. Die Mutter erstattete Anzeige wegen Diebstahls.

Eine Frau hatte am Freitag um 09:00 Uhr ihren schwarzen VW Multivan nur für eine Stunde in der Heisenbergstraße geparkt. Bei ihrer Rückkehr bemerkte die Halterin einen Schaden und Kratzer am Außenspiegel des VWs. Der Schaden liegt bei ca. 150 Euro.

Von einer eingezäunten Baustelle in der Liegnitzstraße verschwanden hochwertige Aufsätzgeräte für einen Bagger. Der Hydraulikhammer und eine Schere im Wert von 150.000 Euro wurden mittels eines firmeneigenen Baggers auf einen Lkw verladen. Anhand der GPS-Daten des Baggers erfolgte der Diebstahl am Mittwochnachmittag. Die noch unbekannten Täter beschädigten bei der Ausübung des Diebstahls auch den Bauzaun. Durch einen Zeugen konnte zur Tatzeit ein Lkw an der Baustelle beobachtet werden. Die Polizei ermittelt.

Der Detektiv eines Supermarktes in der Hauptbahnhofstraße beobachtete einen Kunden beim Diebstahl eines Kopfhörers. Nach der Kasse sprach der Zeuge den Mann, der in Begleitung einer Gleichaltrigen war, auf den Diebstahl an und bat ihn ins Büro. Dort riss sich der 17jährige plötzlich los und flüchtete. Dabei drehte er sich noch um und warf seinem Verfolger eine Getränkedose entgegen. Im Bereich des Ausgangs stellte sich dem Täter ein Azubi in den Weg und versuchte den Dieb aufzuhalten. Dieser rammte dem jungen Mann das Knie gegen die Brust und konnte so entkommen. Die weibliche Begleitung wollte zunächst den Namen des Täters nicht nennen. Nach eindringlicher Belehrung über die Rechtsfolgen wurden jedoch die Personalien genannt. Bei der Wohnsitzüberprüfung wurde der Jugendliche nicht angetroffen, jedoch konnten die Eltern informiert werden.

Von Dienstag auf Mittwoch versuchte sich ein unbekannter Täter gewaltsam Zugang zu den Büroräumen des Caritasverbandes in der Deutschhöfer Straße zu verschaffen. An der Eingangstüre stellte ein Verantwortlicher auf der Höhe des Schlosses am Alurahmen Hebelspuren fest. Der Schaden an der Türe beträgt ca. 500 Euro.

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde der Fahrer eines BMW Samstagnacht in Kützberg angehalten. Da der Mann stark nach Alkohol roch, wurde ihm ein Alkoholtest angeboten. Nach einem Ergebnis von 0,92 Promille wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Der 23jährige erhält eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle räumte ein Autofahrer in Geldersheim ein, dass er zuvor in einer Gaststätte drei Bier getrunken hätte. Da er am Alkomaten 0,9 Promille pustete, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Die Fahrzeugschlüssel händigte die Polizei der Ehefrau aus, die ihren Mann von der Dienststelle abholte. Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz wird erstatet.

Freitagabend war ein Radler in der Schweinfurter Straße in Bergrheinfeld auf dem Gehsteig nach Hause unterwegs. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Der freiwillige Atemalkoholtest von 2 Promille bestätigte die Vermutung. Der Mann gab zu, Bier und Schnaps getrunken zu haben. Es folgte die Blutentnahme in der Dienststelle durch einen Arzt.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert