Home / Ort / Bergrheinfeld / Mann mit Schreckschusswaffe im Arbeitsamt festgenommen, Ast eines Baumes verletzt einen Forstarbeiter schwer
Foto: Pixabay / Skitterphoto

Mann mit Schreckschusswaffe im Arbeitsamt festgenommen, Ast eines Baumes verletzt einen Forstarbeiter schwer


Kanal-Türpe

SCHWEINFURT – Am Donnerstag, gegen 10.00 Uhr, teilte ein Mitarbeiter der Agentur für Arbeit mit, dass sich eine männliche Person mit einer Schusswaffe im Amtsgebäude aufhalten würde. Nach der Umstellung des Arbeitsamtes mit einem Großaufgebot an Polizeikräften, konnte der 19-jährige Schweinfurter im Wartezimmer durch Polizisten in Zivil widerstandslos festgenommen werden.

Hierbei trug der Beschuldigte die Schusswaffe sichtbar im Hosenbund. Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich die aufgefundene Waffe jedoch als ungeladene Schreckschusspistole heraus.


Mezger

Zum Führen einer solchen Waffe ist grundsätzlich ein kleiner Waffenschein notwendig. Diesen konnte der Festgenommene jedoch nicht vorweisen. Durch die polizeilichen Ermittlungen konnte ausgeschlossen werden, dass ein gewaltsames Vorgehen gegen städtische Bedienstete die Intention seiner Anwesenheit war. Die Schreckschusswaffe wurde sichergestellt und der Beschuldigte nach Beendigung der polizeilichen Sachbearbeitung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Am gleichen Tag, gegen 17.00 Uhr, ging eine erneute Meldung bei der Polizei ein, dass sich besagte Person wieder in den Räumlichkeiten der Agentur für Arbeit aufhalten würde. Ein erneuter Polizeieinsatz war die Folge. Nach Überprüfung konnte ermittelt werden, dass der Heranwachsende noch Unterlagen für eine Probearbeit abholen musste.


Forstarbeiter schwer verletzt

ÜCHTELHAUSEN – Am Donnerstagmorgen kam es im Rahmen seiner Arbeitstätigkeit im Waldgebiezu einem folgenschweren Unfall. Der dicke Ast eines Baumes fiel auf einen 44-jährigen Forstarbeiter herab und traf diesen im Kopf- und Nackenbereich. Trotz Schutzhelms wurde dieser schwer verletzt. Im Anschluss wurde er ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Fremdverschulden konnte ausgeschlossen werden.

Denkmal der Gemeinde, Verkehrszeichen und ein Verteilerkasten beschädigt

BERGRHEINFELD – Am Donnerstag, gegen 15.40 Uhr, befuhr eine 58-jährige Pkw-Fahrerin den Kältenhäuser Weg in dorfauswärtige Richtung. Im Kreuzungsbereich der Burkardusstraße übersah sie einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten 28-jährigen Pkw-Fahrer. Es kam zur Kollision zwischen beiden Fahrzeugen. Auf Grund der schwere des Zusammenstoßes wurde ein Fahrzeug nach links umgeworfen und linksseitig gegen ein Gartengrundstück geschoben. Hierbei wurden ein Denkmal der Gemeinde, ein Verkehrszeichen und ein Verteilerkasten beschädigt. Der leicht verletzte Geschädigte wurde vorsorglich ins Krankenhaus verbracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 17.000 Euro.

Außenspiegel abgefahren

DITTELBRUNN – Am Mittwoch, in der Zeit von 05.30 bis 14.30 Uhr, parkte der Geschädigte seinen weißen Hyundai i20 an der Hauptstraße. Als er nach der Arbeit zu seinem Fahrzeug zurückkehrte war das Plastik am linken Außenspiegel durch einen Unfall beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich jedoch unerkannt vom Tatort. Der Schaden beläuft sich auf zirka 100 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Einbruch in Erdgeschosswohnung

EUERBACH – Im Laufe des Donnerstagabends ist ein Unbekannter gewaltsam in eine Erdgeschosswohnung eingestiegen und mit Schmuck und Bargeld unerkannt entkommen. Die Kripo Schweinfurt hofft nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Dem Sachstand nach hat sich der Einbruch in die Erdgeschosswohnung in der Sonnenstraße am Donnerstag zwischen 17:45 Uhr und 20:10 Uhr ereignet. Der Unbekannte verschaffte sich über eine rückwärtige Terrassentür gewaltsam Zutritt zu der Wohnung und durchsuchte die gesamte Wohnung. Mit Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro konnte er unerkannt entkommen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Alleinbeteiligt von Fahrbahn abgekommen

MASSBACH / RANNUNGEN – Am Donnerstagmorgen, gegen 06.30 Uhr, befuhr eine 21-jährige Renault-Fahrerin die Kreisstraße KG8 von Maßbach kommend in Richtung Rannungen. In einer leichten Rechtskurve verlor sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit an die glatte Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Straße ab. Der Pkw landete im anliegenden Feld. Die Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 3.000,- Euro.

Bei Kontrolle Drogen aufgefunden

WERNECK – Ein 31-jähriger Mann aus Bad Salzuflen wurde am Donnerstagmittag mit seinem VW Golf auf der A7 bei Werneck von einer Streife der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck kontrolliert. Im Fahrzeug des Mannes fanden die Beamten zwei Crusher, eine kleinere Menge Marihuana sowie einige Cannabissamen. Die aufgefundenen Sachen wurden von den Beamten sichergestellt. Nachdem der Fahrer nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder Betäubungsmitteln stand, konnte er nach Aufnahme des Sachverhaltes seine Fahrt fortsetzen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Yummy
Ozean Grill
Geiselwind oben
Maharadscha
Gastro-Musterbanner
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.