Home / Notruf / Mitarbeiterin schöpft Verdacht: Kaufen Senioren wirklich regelmäßig Guthabenkarten für „Google Play“?

Mitarbeiterin schöpft Verdacht: Kaufen Senioren wirklich regelmäßig Guthabenkarten für „Google Play“?


Sparkasse

SCHWEINFURT – Das ein 73-Jähriger am Samstagabend Guthabenkarten für „Google Play“ im Wert von mehreren hundert Euro kaufen wollte, machte eine Mitarbeiterin eines Supermarktes stutzig. Sie reagierte genau richtig, sprach den Mann an und fragte nach dem Verwendungszweck der Karten. Da dieser angab in einem Gewinnspiel gewonnen zu haben, informierte sie die Polizei.

Wie die Ermittlungen der Polizei ergaben war der 73-Jährige Trickbetrügern auf den Leim gegangen, die am Telefon einen Gewinn von 50.000 vorgetäuscht hatten. In dem sehr professionell geführten Telefonat beseitigten die Betrüger alle Zweifel bei dem Mann und brachten den Schweinfurter dazu, in einem Supermarkt in der Schweinfurter Innenstadt Guthabenkarten für „Google Play“ im Wert von mehreren hundert Euro zu kaufen. Dem Senior gaukelten die Anrufer vor, dass erst eine Gebühr bezahlt werden müsse, bevor das Geld ausbezahlt werden kann.


Johanniter Schweinfurt

In vielen Fällen schöpfen weder das Verkaufspersonal noch wartende Kunden an der Kasse Verdacht, wenn Senioren Guthabenkarten im Wert von mehreren hundert Euro, in einigen Fällen sogar mehreren tausend Euro, in Supermärkten oder Discountern kaufen. In diesem Fall reagierte eine Mitarbeiterin jedoch goldrichtig und sprach den 73-Jährigen auf den Verwendungszweck der Guthabenkarten an. Dieser erklärte in einem Gewinnspiel gewonnen zu haben und mit den Karten die fällige Gebühr zu bezahlen. Da die aufmerksame Mitarbeiterin das Betrugsphänomen mit dem angeblich großen Glück in einem Gewinnspiel kannte, informierte sie richtigerweise die Polizei.


Die Beamten der Schweinfurter Polizei klärten den Rentner über die Betrugsmasche auf und konnten ihn davon überzeugen, leider nichts gewonnen zu haben. Sie machten ihm deutlich beinahe Betrügern zum Opfer gefallen zu sein, die es nur auf seine Ersparnisse abgesehen hatten. Dank der umsichtigen Mitarbeiterin konnte verhindert werden, dass sich Betrüger an den Ersparnissen von älteren Menschen bereichern.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Unterfranken Mitarbeiter in Geschäften, die Guthabenkarten für Onlinestores verkaufen, aber auch wartende Kunden an den Kassen um Aufmerksamkeit, wenn ältere Menschen Guthabenkarten in höheren Summen kaufen. Bitte sprechen sie diese Menschen an und fragen nach dem Grund für den Kauf. Weisen sie die Menschen höflich auf das Betrugsphänomen des Gewinnversprechens hin und rufen sie die Polizei, wenn der Verdacht besteht, dass der Käufer Opfer von Betrügern werden könnte.

Weiter rät die Polizei:

· Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben!

· Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn zu erhalten!

· Gutschein-Codes sind wie Bargeld zu behandeln. Diese sind auch ohne die Gutscheinkarte gültig! Übermitteln Sie diese daher nie am Telefon!

· Geben Sie niemals persönliche Informationen wie Telefonnummern, Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern etc. weiter!

· Weisen Sie unberechtigte Geldforderungen zurück!

· Wenn Sie Zweifel haben, wenden Sie sich jederzeit an Ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle!



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha
Eisgeliebt
Geiselwind oben
Yummy
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events #swpacktdas