Home / Notruf / Mittelfinger: Rollerfahrer beleidigt 57-Jährigen an einer roten Ampel
Foto: Pixabay / aditwo

Mittelfinger: Rollerfahrer beleidigt 57-Jährigen an einer roten Ampel


Sparkasse

SCHWEINFURT – Am Mittwochabend wurde ein Autofahrer an einer Schweinfurter Ampel von einem Rollerfahrer beleidigt. Der 57-Jährige Mann stand mit seinem PKW an einer roten Ampel und musste verkehrsbedingt warten.

Ein an ihm vorbeifahrender Rollerfahrer drängelte sich an dem Fahrzeug vorbei und zog vor diesem auf die Fahrspur.


Eisgeliebt

Der Autofahrer hupte den Rollerfahrer daraufhin an. Als Reaktion auf das Hupen wurde dem Autofahrer der Mittelfinger gezeigt.

Es wurde ein Verfahren wegen des Verdachts der Beleidigung eingeleitet.


Unfallflucht auf Betriebsgelände

Auf dem Gelände der Stadtwerke Schweinfurt ereignete sich zwischen Montagmorgen und Mittwochnachmittag ein Unfall. Der Verursacher ist flüchtig.

Einen Schaden von zirka 2500 EURO hat ein 54 Jahre alter Bad Kissinger zu verkraften.

Der Mann parkte seinen silbernen Opel Astra mit Bad Kissinger Kennzeichen auf dem Parkplatz der Stadtwerke Schweinfurt in der Franz-Schubert-Straße.

Im Zeitraum von Montag, 07.00 Uhr bis Mittwoch, 16.30 Uhr wurde der geparkte PKW schließlich bei einem Unfall an der hinteren Stoßstange beschädigt.

Der Unfallverursacher meldete den Unfall jedoch nicht.

Die Polizei Schweinfurt ermittelt nun wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Fußgänger im Kreuzungsbereich übersehen

WERNECK – Am Donnerstagmorgen ereignete sich in Werneck ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einer Fußgängerin.

Gegen 09.00 Uhr wollte ein 55 Jahre alter Mann von der Schönbornstraße nach links in die Julius-Echter-Straße abbiegen.

Er übersah hierbei eine 79-Jährige Fußgängerin und erfasste diese mit der Front seines PKW. Die Frau fiel durch den Aufprall auf die Straße und verletzte sich am Kopf. Sie musste per Rettungswagen in ein Würzburger Krankenhaus verbracht werden.

Der VW wurde an der Motorhaube beschädigt. Der Schaden liegt bei etwa 200 EURO.

Der Unfall wurde von einer Radfahrerin beobachtet, welche sich allerdings vor dem Eintreffen der Polizei entfernte. Die Frau wird gebeten sich bei der Polizei in Schweinfurt zu melden.

Selbstentzündeter Müll beschäftigt Feuerwehr

SENNFELD – Am frühen Freitagmorgen entdeckte eine Polizeistreife eine Rauchwolke im Bereich einer Müllentsorgungsfirma in Sennfeld.

Während der Streifenfahrt fiel zwei Polizeibeamten eine Rauchentwicklung im Bereich eines großen Müllentsorgungsunternehmens auf. Nachdem die Feuerwehr verständigt wurde, rückten die Feuerwehren aus Sennfeld und Gochsheim mit mehreren Einsatzfahrzeugen an.

Die Löscharbeiten dauerten insgesamt 90 Minuten. Der Grund des Feuers war wohl eine Selbstentzündung des Mülls, welche aufgrund von Wärmeentwicklung entstand.

Durch den Brand entstand weder Sach- noch Personenschaden.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Pure Club
Geiselwind oben
Gastro-Musterbanner
Bei Dimi
Pinocchio
Yummy
Eisgeliebt
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.