Home / Notruf / Nach der Mitteilung über eine private Feier: Polizei stellt Rauschgift und eine Aufzuchtanlage sicher
Foto: Pixabay - lukasbecker

Nach der Mitteilung über eine private Feier: Polizei stellt Rauschgift und eine Aufzuchtanlage sicher


Sparkasse

VEITSHÖCHHEIM – Nach der Mitteilung über eine private Feier in einem Mehrfamilienhaus, konnte eine Streife der Würzburger Polizei insgesamt acht Personen aus verschiedenen Haushalten antreffen. Zudem konnten mehrere Kleinmengen an Betäubungsmitteln aufgefunden werden.

Am Sonntag gegen 15:30 Uhr ging bei der Polizeiinspektion Würzburg-Land die Mitteilung über eine private Feier in einem Mehrfamilienhaus ein. Beim Betreten der Wohnung konnten neben dem 38-jährigen Wohnungsinhaber sieben weitere Personen aus verschiedenen Haushalten angetroffen werden. Der 38-Jährige und seine Gäste im Alter von 24 bis 31 Jahren müssen sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz verantworten.


AOK - Keine Kompromisse

In der Wohnung selbst konnten zudem eine Aufzuchtanlage bestehend aus drei Cannabispflanzen sowie geringe Mengen Amphetamin und Ecstasy aufgefunden werden. Die weiteren Ermittlungen im Zusammenhang mit dem sichergestellten Rauschgifts werden bei der Polizeiinspektion Würzburg-Land geführt.


Über 600 Gramm Marihuana im Fahrzeug

WÜRZBURG – Polizeibeamte haben am frühen Nachmittag des 11. Februar im Fahrzeug eines 24-Jährigen über 600 Gramm Marihuana gefunden. Im Zuge der Ermittlungen rückte auch ein 27-Jähriger ins Visier der Beamten. Beide Männer sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft.

Gegen 13:45 Uhr haben Beamte des Unterstützungskommandos Würzburg der Bereitschaftspolizei den 24-Jährigen mit seinem Fahrzeug in Würzburg gestoppt. Die Polizisten fanden über 600 Gramm Marihuana im Kofferraum des Pkw und nahmen den dringend Tatverdächtigen fest. Weitere Ermittlungen führten die Rauschgiftfahnder der Kripo Würzburg zu einem 27-Jährigen, der ebenfalls im dringenden Verdacht steht mit Betäubungsmitteln zu handeln. Er wurde an seiner Wohnadresse in Würzburg festgenommen. In der Wohnung stellten die Polizisten diverse Rauschgiftutensilien, weitere Betäubungsmittel sowie größere Bargeldbeträge sicher, die möglicherweise aus Rauschgiftgeschäften stammen könnten.

Beide Männer wurden in der Folge auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ jeweils Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Die Beschuldigten wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg.

Mehrere Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen – Ermittlungsverfahren gegen fünf Beschuldigte eingeleitet

STADT UND LANDKREIS WÜRZBURG – Die Kriminalpolizei Würzburg hat am Dienstagmorgen mit Unterstützungskräften mehrere Wohnungen durchsucht. Gegen fünf Beschuldigte wurden Strafverfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Aufgrund kriminalpolizeilicher Erkenntnisse in einem Rauschgiftverfahren erwirkte die Staatsanwaltschaft Würzburg richterliche Durchsuchungsbeschlüsse für mehrere Wohnungen. Dabei standen Objekte in Würzburg, im Landkreis Würzburg sowie in Baden-Württemberg, Hessen und Niedersachsen im Fokus der Ermittler. Gegen 06:30 Uhr durchsuchten daraufhin Kriminalbeamte mit Unterstützung von Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei, der Operativen Ergänzungsdienste sowie außerbayerischen Polizeibehörden insgesamt 7 Objekte.

Bei einem 38-Jährigen aus dem Raum Würzburg wurden kleinere Mengen Cannabis sowie mehrere tausend Euro Bargeld aufgefunden, die möglicherweise aus Rauschgiftgeschäften stammen könnten. Ein 37-jähriger Beschuldigter aus dem hessischen Raum hatte ebenfalls kleinere Mengen Marihuana sowie eine geladene Schusswaffe in der Wohnung. Ein wiederum 38-Jähriger aus Baden-Württemberg leistete beim Vollzug des Durchsuchungsbeschlusses erheblichen Widerstand. Dabei wurde ein Beamter leicht verletzt. Bei ihm fanden die Polizisten eine Aufzuchtanlage für Cannabis und einen verbotenen Gegenstand. Im Objekt eines 29-Jährigen und seiner Ehefrau im Raum Würzburg stießen die Beamten außerdem auf rund 100 Gramm Marihuana und kleinere Mengen Amphetamin sowie Ecstasy.

Gegen fünf Beschuldigte laufen nun Ermittlungsverfahren u. a. wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg.



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Pinterest | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha
Yummy
Ozean Grill
Eisgeliebt
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!