Home / Ort / Bad Kissingen / Nach einem Streit mit der Lebensgefährtin: Betrunkener verursacht einen Unfall und flüchtet dann
Foto: Pixabay / RaphiD

Nach einem Streit mit der Lebensgefährtin: Betrunkener verursacht einen Unfall und flüchtet dann


Sparkasse

HAUSEN BEI BAD KISSINGEN – Am Samstagabend, gegen 22.30 Uhr, kam es in Hausen zu einer Unfallflucht. Nachdem ein 30-Jähriger mit seiner Lebensgefährtin in Streit geraten war, nahm er sich unbemerkt den Schlüssel von ihrem Pkw, um noch einen Freund nach Hause zu fahren.

An einer Bushaltestelle in der Oberen Saline kam er dann nach rechts von der Fahrbahn ab und erfasste ein dortiges Abfahrtszeitenschild des Öffentlichen Nahverkehrs. Anschließend setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um seine Pflichten als Unfallverursacher zu kümmern. Zeugen, die den Vorfall beobachtet hatten, verständigten die Polizei Bad Kissingen.


Benefiz-Konzert Kindertafel

Kurz darauf teilte eine Anwohnerin aus Hausen mit, dass sich am Feuerwehrhaus zwei Männer streiten würden. Wie sich herausstellte, handelte es sich hierbei um den flüchtigen Unfallverursacher und dessen Freund. Diese setzten dann ihre Fahrt vor Eintreffen der Polizei fort und versuchten mit dem Pkw, Opel Corsa, über einen Feldweg in Richtung Bad Bocklet zu entkommen. Auch dort kam dann der 30-jährige von der Fahrbahn ab und blieb vor einem Weidezaun stehen. Da sich beide Männer bei dem Zusammenstoß mit dem Fahrplan-Schild leichte Kopfverletzungen zugezogen hatten, informierte eine Frau, die auf die Beiden aufmerksam geworden war, den Rettungsdienst, der wiederum die Polizei verständigte.

Der Grund für den Unfall war dann auch schnell gefunden: Neben einer deutlichen Alkoholisierung bestand auch der Verdacht auf die Einnahme von Betäubungsmitteln. Der 30-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Weiterhin wurde festgestellt, dass er nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis u.a. ermittelt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro.


Jagdkanzeln beschädigt

KOLITZHEIM / SULZHEIM / FRANKENWINHEIM – Vermutlich zwischen Dienstag und Donnerstag letzter Woche wurden in den aneinander grenzenden Jagdrevieren Oberspiesheim, Sulzheim, Alitzheim und Brünnstadt mehrere Hochsitze und Ansitzleitern von Unbekannten beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt ca. 2000,- Euro geschätzt.

Für Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen, haben die geschädigten Jagdpächter eine Belohnung* von 1250,- Euro ausgelobt. *Die Belohnung wird von privater Seite unter Ausschluss des Rechtswegs zuerkannt.

Insekt im Auto führte zu Totalschaden an Pkw

FRANKENWINHEIM – Am Freitagmorgen um 09.50 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2274 zu einem Verkehrsunfall mit Totalschaden und leicht verletzter Person.

Die 19-jährige Fahrzeugführerin fuhr mit ihrem Pkw Ford von Frankenwinheim in Richtung Gerolzhofen als sie eine Ameise auf ihrem Arm bemerkte. Sie schlug nach dem Insekt und übersah dabei die Rechtskurve, in der sie gerade fuhr. Der Pkw geriet in den Straßengraben, prallte mit der Fahrzeugfront gegen einen Wasserdurchlass und überschlug sich.

Die junge Frau wurde zum Glück nur leicht verletzt. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von geschätzt 14.000 Euro und das Auto musste mit einem Autokran geborgen werden. Die technische Hilfeleistung vor Ort übernahmen die Feuerwehr Frankenwinheim mit 9 – und die Feuerwehr Gerolzhofen mit 18 Feuerwehrlern.

Pkw beschädigt – Verursacher geflüchtet

SCHWEINFURT – In der Feuerbergstraße beschädigte ein Unbekannter in der Zeit von Donnerstag bis Freitag einen geparkten schwarzen Fiat Punto. Der Pkw zeigt Kratzer über dem linken Vorderreifen auf. Der Schaden liegt bei 450,– Euro. Der Beisitzer erstattete Anzeige wegen Unfallflucht.

Gast einer Disco landet in einer Polizeizelle

SCHWEINFURT – Der Gast einer Diskothek im Hafengebiet landete in der Polizeizelle, weil er sich im Lokal ungebührlich aufführte und den Weisungen des Sicherheitsdienstes und der Polizei nicht Folge leistete. Er hatte in den Räumlichkeiten der Disco gegen Möbel getreten und weigerte sich, das Lokal zu verlassen. Auch gegenüber den gerufenen Polizeibeamten zeigte sich der stark alkoholisierte Mann äußerst aggressiv. Nach Eröffnung der Gewahrsamnahme zur Unterbindung weiterer Straftaten setzte sich der 23-Jährige heftigst zur Wehr. Er wollte sich losreißen, spuckte, trat gegen die Beamten und versuchte sie zu beißen. Unter Anwendung unmittelbaren Zwanges gelang es der Polizei, den Mann zu fesseln und auf die Dienststelle zu verbringen. Die Jour- Staatsanwältin ordnete bei dem Widerständler eine Blutentnahme an. Den Rest der Nacht und des Vormittags verbrachte er in der Zelle. Bei der Festnahme wurden nicht nur der renitente Discobesucher, sondern auch zwei Polizeibeamte leicht verletzt.

Widerstand gegen Polizeibeamte im Josefs-Krankenhaus

SCHWEINFURT – Die Notaufnahme des Josef-Krankenhauses bat die Polizei um Unterstützung, weil der Vater eines Kindes dort herumschrie. Der Mann wurde laut und führte sich auf, weil sein Sohn von den Ärzten nicht unmittelbar behandelt wurde. Die Polizeibeamten versuchten dem Vater die Wartezeit zu erklären. Er brüllte auch sie an und holte sogar zum Schlag gegen einen Polizisten aus. Ein Zuschlagen konnte aber gerade noch unterbunden werden. Daraufhin flüchtete der Vater aus der Notaufnahme, sprang im Foyer über einen Blumenkübel, der zu Bruch ging, und landete auf dem Boden. Der Mann konnte trotz heftiger Gegenwehr durch Treten, Schlagen und Beißen überwältigt, gefesselt und zur Dienststelle verbracht werden. Bei dem Festgenommenen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Da der 35-Jährige Marihuana und eine größere Menge Bargeld einstecken hatte, dessen Herkunft er nicht erklären konnte, ordnete der Staatsanwalt die Beschlagnahme des Geldbetrages und eine Wohnungsdurchsuchung an. Nach Beendigung aller Maßnahmen wurde der renitente Mann aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Bei dem geleisteten Widerstand wurden drei Polizeibeamte leicht verletzt.

Diebstahl in einem Bekleidungsgeschäft der Stadtgalerie

SCHWEINFURT – Wegen des auffälligen Verhaltens eines Kunden wurde dieser beim Verlassen eines Bekleidungsgeschäftes Freitagabend angehalten und kontrolliert. Der Mann wurde beobachtet, wie er in die Umkleidekabine ging, kurz darauf herauskam und zielstrebig Richtung Ausgang lief. In der Umkleide lag eine Hose, in dessen Beinen sich Verpackungen von T-Shirts im Wert von 26,– Euro befanden. Der Mann wurde wegen Ladendiebstahls angezeigt.

Unfallflucht bereits vor zwei Wochen

SCHWEINFURT – Die Halterin eines grauen Skoda entdeckte ein Fahrzeug, das eventuell bereits vor zwei Wochen ihren Pkw in der Söldnerstraße beschädigt haben könnte. Die Polizeibeamten stellten jedoch an dem Auto nicht ansatzweise Spuren fest, die mit den Schäden an dem Skoda in Zusammenhang stehen. Die Polizei ermitteln nun wegen Unfallflucht gegen „Unbekannt“.

Türen in Neubau aufgebrochen

SCHWEINFURT – Zu einem Neubau eines Mehrfamilienhauses in der Edmund-Hornung-Straße verschaffte sich ein Unbekannter durch das Aufhebeln der Hauseingangstüre gewaltsam Zutritt. Im Haus beschädigte der Einbrecher noch die Eingangstüre zur Musterwohnung. Entwendet wurde am Tatort offensichtlich nichts. Der angerichtete Schaden durch den Aufbruch der Türen liegt bei ca. 1000,– Euro.

Sachbeschädigung durch Graffiti

SCHWEINFURT – Bereits im ganzen Stadtgebiet wurden Fassaden mit sogenannten „Tags“ besprüht. An einer Sandsteinfassade eines Gebäudes „Am Zollhof“ an der Mainpromenade wurden jetzt erneut zwei Schriftzüge in lila und roter Farbe angebracht. Der Schaden der Sprühereien liegt in diesem Fall bei ca. 750,– Euro.

Umzäunung eines Regenrückhaltebeckens beschädigt

GOCHSHEIM – An der Staatsstraße 2272 befindet sich zwischen Gochsheim und Schwebheim ein Regenrückhaltebecken der Gemeinde. Angestellte des Bauhofs entdeckten dort am Freitag am Zaun eine Stelle, die ca. 50 cm hoch aufgeschnitten und der Draht zur Seite gebogen ist. Auf dem Areal wurden weiter keine Beschädigungen festgestellt. Die Tatzeit liegt in der vergangenen Woche, der Schaden liegt bei 500,– Euro.

Anzeige wegen Graffitis

GOCHSHEIM – An den Gebäuden einer Firma in der Grafenrheinfelder Straße brachten Unbekannte in der Zeit von vergangenem Sonntag bis Montag mehrere Graffitis an. Auf der Wellblechwand einer Betriebshalle befinden sich zwei 3,5×2 m hohe Buchstaben, an einer weiteren Fassade ein schwarzes Herz mit den Buchstaben „D“ und „B“ sowie verschiedenste Zeichen in grauem und schwarzem Lack. Dem Anzeigenerstatter entstand durch die Schmierereien ein Schaden von 1000,– Euro.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Pure Club
Gastro-Musterbanner
Yummy
Eisgeliebt
Geiselwind oben
Pinocchio
Ozean Grill
Bei Dimi
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.