Home / Notruf / Nach Schlag mit Maßkrug und Notoperation: Tatverdächtiger stellt sich der Polizei, Haftbefehl erlassen

Nach Schlag mit Maßkrug und Notoperation: Tatverdächtiger stellt sich der Polizei, Haftbefehl erlassen


Sparkasse

ZEIL AM MAIN – Nachdem ein 20-Jähriger in der Nacht zum Sonntag auf dem Zeiler Weinfest durch einen Schlag mit einem Maßkrug lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitten hatte, hat sich am Mittwoch ein 23-jähriger Tatverdächtiger im Beisein seines Rechtsanwalts in Bamberg der Polizei gestellt.

Eine Durchsage des Sachbearbeiters vor tausenden Weinfestbesuchern hatte am Montag zu dem entscheidenden Hinweis geführt. Der Beschuldigte wurde festgenommen und hatte im Laufe des Donnerstags auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg einen Termin beim Ermittlungsrichter. Nach Erlass eines Haftbefehls wurde der Mann in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.


Mezger KFZ-Meisterwerkstatt

Wie bereits berichtet, war der Fall erst am Sonntagmittag bei der Haßfurter Polizei bekannt geworden, als die Mutter des Verletzten dort Anzeige erstattet hatte. Ihr Sohn war nach den dann gewonnenen Erkenntnissen gegen 23:30 Uhr von einem Unbekannten mit einem Maßkrug auf den Kopf geschlagen worden. Dabei hatte der junge Mann schwerste Kopfverletzungen erlitten, die in einer Klinik in Schweinfurt eine Notoperation erforderlich machten. Mittlerweile befindet sich der Geschädigte auf dem Weg der Besserung.


Die weiteren Ermittlungen hatte noch am Sonntag die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen. Der entscheidende Hinweis kam schließlich am Montagabend, als der Sachbearbeiter während des letzten Tages des Zeiler Weinfestes eine eher ungewöhnliche Aktion startete. Vor tausenden von Besuchern ging der Kripobeamte auf die Bühne, schilderte den Fall und bat um Zeugenhinweise. Bereits kurze Zeit später meldete sich eine Zeugin, die das Tatgeschehen offenbar mitbekommen hatte. Danach gab es gezielte Ermittlungen in Richtung des 23-Jährigen aus dem Raum Bamberg.

Der Beschuldigte hatte nach eigenen Angaben im Laufe des Montags von den Ermittlungen gegen sich erfahren und war dann auch noch am selben Tag von der Kriminalpolizei Schweinfurt telefonisch kontaktiert worden. Er kam daraufhin am Mittwoch zusammen mit seinem Rechtsanwalt zur Bamberger Polizei, um sich dort zu stellen. Er wurde festgenommen und von Beamten der Kripo Schweinfurt abgeholt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg, die von Anfang an in die Ermittlungen mit eingebunden war, wurde der 23-Jährige am Donnerstagvormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dabei erging Haftbefehl wegen eines versuchten Tötungsdelikts.



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Eisgeliebt
Maharadscha
Naturfreundehaus
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?

© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.