Home / Ort / Donnersdorf / Nachbarschaftsstreit in Schwebheim wegen Lärmbelästigung endet in wechselseitiger Körperverletzung
www.polizei-beratung.de

Nachbarschaftsstreit in Schwebheim wegen Lärmbelästigung endet in wechselseitiger Körperverletzung


Sporttreff 2000 - Niederwerrn Oberwerrn

SCHWEBHEIM – Am Dienstagabend eskalierte in der Schweinfurter Straße ein Streit zwischen zwei Nachbarn. Nachdem es anfänglich zu einem verbalen Streit wegen einer Lärmbelästigung kam, entwickelte sich das Ganze im weiteren Verlauf zu mehreren gegenseitigen Faustschlägen. Beide Beteiligten zogen sich leichte Verletzungen, sowie Anzeigen wegen Körperverletzung zu.

Ladendiebin zum wiederholten Mal auffällig


Abenteuer & Allrad

SCHWEBHEIM – In einem Verbrauchermarkt in der Gulbranssonstraße wurde am Dienstagabend eine 58-jährige Dame dabei beobachtet, wie sie mehrere Waren in einer mitgeführten Taschen verstaute. An der Kasse bezahlte sie die Waren nicht und wurde anschließend von den Mitarbeitern des Marktes, bis zum Eintreffen der Polizei, festgehalten. Bei der durchgeführten Durchsuchung wurde noch weiteres Diebes aufgefunden. Insgesamt wurden Waren im Wert von ca. 65,- Euro entwendet.


Weiterhin wurde der Dame aufgrund eines vorangegangenen Diebstahls bereits ein Hausverbot für das Geschäft ausgesprochen, gegen welches sie verstieß. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde die Dame in eine Haftzelle bei der PI Schweinfurt verbracht, wo sie ihre Nacht verbringen durfte und heute bereits Termin beim Amtsgericht erhält.

Handyhülle entwendet

SCHWEINFURT – Am Dienstagnachmittag, gegen 16:40 Uhr, wurde in einem Kaufhaus am Jägersbrunnen eine männliche Person durch einen Zeugen dabei beobachtet, wie er eine Schutzhülle für ein Mobiltelefon aus der Warenauslage nahm und am mitgeführten Telefon anbrachte. Anschließend entfernte sich die Person unerkannt aus dem Geschäft.

Sicherheitsleistung nach Ladendiebstahl

SCHWEINFURT – Ebenfalls am Dienstagnachmittag ereignete sich in einem Drogeriemarkt in der Schrammstraße eine Ladendiebstahl. Beim Verlassen des Geschäfts schlug die Diebstahlwarnanlage an und ein 19-jähriger konnte durch die Mitarbeiter des Geschäfts aufgehalten werden. Dabei konnte festgestellt werden, dass der 19-jährige mehrere Gesichtsmasken eingepackt hatte und diese nicht bezahlte. Da der 19-jährige keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatte, wurde durch die sachbearbeitende Streife Kontakt mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt aufgenommen. Diese ordnete die Erhebung einer Sicherheitsleistung an, welche von dem 19-jährigen bezahlt und er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen wurde.

Kaffee eingesteckt

EUERBACH – In einem Verbrauchermarkt im Oberwerrner Weg wurde eine 61 jährige dabei beobachtet, wie sie mehrere Päckchen Kaffee einpackte und diese an der Kasse nicht bezahlte. Durch die hinzugezogene Streifenbesatzung wurde die Dame in Empfang genommen und mit zur Dienststelle verbracht.

Mountainbike während der Arbeit entwendet

SCHWEBHEIM – Einem 22-jährigen wurde am vergangenen Freitagabend sein Fahrrad von einem Fahrradabstellplatz einer Firma im Wahlweg entwendet. Es handelte sich um blau/gelbes Mountainbike der Marke Winora.

Betrunken mit Fahrrad unterwegs

SCHWEINFURT – In den frühen Morgenstunden des Mittwochs wurde in der Niederwerrner Straße ein 30-jähriger Fahrradfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde deutlicher Atemalkoholgeruch durch die Streifenbesatzung festgestellt, weshalb ein Test durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von 2,34 Promille, weshalb der Radfahrer mit zur Dienststelle genommen wurde und dort durch einen Arzt eine Blutentnahme erfolgte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 30-jährige, mit einem anhängenden Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, wieder entlassen.

Kradfahrer wird durch Wohnmobilfahrer übersehen und leicht verletzt

SCHWEINFURT – Am Dienstag, gegen 17:35 Uhr, ereignete sich in der Straße „An der Turngemeinde“ ein Verkehrsunfall, zwischen einem Wohnmobil und Kradfahrer. Der 71-jährige Fahrer eines Wohnmobil wollte aus der Parkharfe ausfahren. Hierbei übersah er den bevorrechtigten 67-jährigen Kradfahrer. Dieser versuchte noch dem Wohnmobil auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Kradfahrer stürzte in der Folge und zog sich leichte Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.500,- Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Vorfahrt missachtet

GEROLZHOFEN – Am Dienstag, gegen 21:00 Uhr, wollte ein 54-Jähriger mit seinem Opel von der Albert-Einstein-Straße nach links in die Alitzheimer Straße abbiegen. Hierbei übersah er den in der Alitzheimer Straße stadtauswärts fahrenden und vorfahrtsberechtigten Peugeot eines 33-Jährigen, so dass es zum Zusammenstoß der beiden Pkw kam. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf 1250,- Euro geschätzt.

Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss

DONNERSDORF – In der Nacht von Dienstag auf Mittwochfuhr ein 44-Jähriger mit seinem Opel gegen 00:30 Uhr von Donnersdorf in Richtung Mönchstockheim. Etwa einen Kilometer nach dem Ortsende Donnersdorf kam er nach rechts von der Straße ab und geriet hinter die Leitplanke. Im weiteren Verlauf überschlug sich das Fahrzeug mehrfach und kam in einem Entwässerungsgraben zum Stehen. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem totalbeschädigten Fahrzeug befreien und wurde vom Rettungsdienst ambulant behandelt. Das Fahrzeug musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Um die Beseitigung der ausgelaufenen Betriebsstoffe kümmerte sich die Feuerwehr Donnersdorf und das Wasserwirtschaftsamt. Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, stand der 44-Jährige unter Drogeneinfluss und war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Gibt es Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben? Hinweise nimmt die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09832/940-0 entgegen.

Unfall in Baustelle, Sattelzug gesucht

WERNECK – Am gestrigen Dienstag, gegen 13:30 Uhr, befuhr ein Audi A4 die linke Spur der A7 in Richtung Kassel. Zu Beginn der Werntalbrückenbaustelle, im Verschwenkungsbereich, geriet ein neben dem Audi fahrender Sattelzug von der rechten auf die linke Spur. Der Fahrer des Audi musstedeshalb nach links ausweichen und kollidierte mit drei Warnbaken. Am Audi entstand nicht unerheblicher Sachschaden, so dass dieser abgeschleppt werden musste.Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und möglicherweise Angaben zu dem Sattelzug machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09722/9444-0 mit der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck in Verbindung zu setzen.


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Yummy
Naturfreundehaus
Ozean Grill
Eisgeliebt


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!