Home / Ort / Dittelbrunn / Polizei findet Marihuana und verbotene Waffen bei einer siebenköpfigen Personengruppe in den Wehranlagen – zudem Anzeigen gemäß des Infektionsschutzgesetzes

Polizei findet Marihuana und verbotene Waffen bei einer siebenköpfigen Personengruppe in den Wehranlagen – zudem Anzeigen gemäß des Infektionsschutzgesetzes


Sparkasse

SCHWEINFURT – Eine gute Spürnase hatten Beamte der Operativen Ergänzungsdienste Schweinfurt am Sonntagnachmittag in den Wehranlagen. Bei der Kontrolle einer siebenköpfigen Personengruppe im Alter zwischen 17 und 20 Jahren, die zusammen auf einer Sitzgruppen saßen, wurden Marihuana und bei einer späteren Wohnungsnachschau auch noch zwei nach dem Waffengesetz verbotene Gegenstände gefunden und sichergestellt.

Gegen einen beschuldigten 17-Jährigen sind jetzt mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.


Montessori L19

Gegen 17.15 Uhr erfolgte die Kontrolle der Gruppe, welche sich entgegen der derzeit geltenden Ausgangsbeschränkungen zusammen auf einer Sitzgruppe eingefunden haben. Bei der Annäherung der Ordnungshüter versuchte der spätere Beschuldigte einen Rucksack unter einem Tisch verschwinden zu lassen. In dem Rucksack fanden die Beamten kurz darauf einen selbstgedrehten Joint und eine geringe Menge Marihuana. Bei einer anschließenden Wohnungsnachschau wurden auch noch eine teilgeladene PTB-Waffe und ein sogenanntes Butterflymesser sichergestellt.

Gegen alle sieben Teilnehmer der Gruppe werden zudem Anzeigen wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz gefertigt.


Einbrecher überführt

SCHWEINFURT – Nach monatelanger akribischer Feinarbeit konnte ein Ermittlungsbeamter der Schweinfurter Inspektion jetzt einen Einbrecher überführen und ihm drei Automatenaufbrüche in der Staatlichen Berufsschule in der Geschwister-Scholl-Straße nachweisen. Die Taten erstrecken sich über den Zeitraum September und Oktober 2019. Der 45-jährige amtsbekannte Schweinfurter richtete dabei einen Gesamtsachschaden von mehreren einhundert Euro an. Dagegen ist der Diebstahlsschaden im unteren dreistelligen Eurobereich anzusiedeln.

Nach dem Aufhebeln von Fenstern gelangte der damals unbekannte Täter jeweils ins Gebäude und brach hier Getränke- beziehungsweise Kaffeeautomaten auf.

Anhand der vom Täter am Tatort zurückgelassener Werkzeug- und „Körperspuren“ konnte er zwischenzeitlich zweifelsfrei überführt werden.

Seine eh schon mannigfaltige „Verbrecherkarriere“ wird jetzt um drei weitere Straftaten aufgestockt.

Die entsprechenden Anzeigen wegen besonders schwerer Fälle des Diebstahls aus Automaten werden nun an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

Diebstahl von Baustelle

SCHWEINFURT – Von einer Baustelle in der Hans-Böckler-Straße ist der Diebstahl von zwei Bohrmaschinen im Gesamtwert von rund 1000 Euro zur Anzeige gebracht worden.

Nach bisherigen Ermittlungen gelangten der oder die Täter auf noch nicht bekannte Weise in der Nacht von Dienstag, 31. März, bis zur Feststellung am Mittwochmorgen, 1. April, auf das Baustellengelände. Dort „klauten“ sie zwei „Hilti“-Bohrmaschinen in dem angegebenen Zeitwert.

Derzeit liegen noch keinerlei weitere Ermittlungsansätze zu der vorliegenden Straftat vor.

Von freilaufenden Hund gebissen worden

EUERBACH – Von einem nicht angeleinten Hund einer Spaziergängerin ist am Samstagnachmittag eine Inlineskaterin ins Bein gebissen worden. Die 32-Jährige musste sich deswegen in ärztliche Behandlung begeben.

Gegen 14.45 Uhr war die Sportlerin im Bereich des Seewegs unterwegs, als ihr zwei Frauen entgegenkamen. Während eine ihren Hund angeleint hatte, ließ die andere Frau ihren Hund frei herumspringen. Nachdem die Inlinerin deswegen vorsichtshalber anhielt, stürmte plötzlich der freilaufende Hund auf sie zu und biss sie unvermittelt in die Wade. Später zu Hause fiel der Frau auf, dass sie dadurch eine stark blutende Wunde erlitten hat.

Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ist eingeleitet worden. Über die beschuldigte Hundehalterin ist bis dato noch nichts bekannt.

Werbeplakat mutwillig beschädigt

DITTELBRUNN – Im Zeitraum von Samstag 2 bis 2.20 Uhr haben zwei bis dato Unbekannte ein vor einer Apotheke in der Hauptstraße stehendes Werbeplakat mutwillig beschädigt. Der Schaden wird mit rund 500 Euro beziffert.

Ein Nachbar der Apotheke konnte zur angegebenen Tatzeit zwei ihm unbekannte Männer beobachten, wie die mit den Fäusten gegen den Werbeaufsteller einschlugen. Anschließend verschwanden sie vom Tatort. Eine nähere Beschreibung der Täter ist nicht vorhanden. Möglicherweise wurden die Unbekannten aber videografiert. Eine diesbezügliche Abklärung ist im Gange.

Wildunfall

HESSELBACH / REICHMANNSHAUSEN – Am frühen Montagmorgen gegen 5.30 Uhr hat sich auf der Kreisstraße 5 ein Wildunfall zugetragen. Ein Fiat Punto Lenker fuhr hier von Hesselbach in Richtung Reichmannshausen, als ihm in dem dazwischenliegenden Waldstück ein von links kommendes Reh gegen die linke Fahrzeugseite rannte. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Der Blechschaden wird auf etwa 2500 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Ozean Grill
Yummy
Pure Club
Maharadscha
Gastro-Musterbanner
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.