Home / Notruf / Polizei unterbindet Trunkenheitsfahrt eines Radlers, Pkw fängt Feuer und brennt aus

Polizei unterbindet Trunkenheitsfahrt eines Radlers, Pkw fängt Feuer und brennt aus


Beständig

SCHWEINFURT – Die Besatzung einer Polizeistreife beobachtete Samstagnacht einen Mann in der Innenstadt, wie dieser vergeblich versuchte, auf sein Fahrrad zu steigen. Der Grund der Gleichgewichtsstörungen war schnell klar – ein Atemalkoholtest ergab 1,66 Promille.

Die Beamten stellten das Fahrrad sicher ab und verständigten einen Angehörigen zur Abholung des geh- und fahrunfähigen Radlers.


AOK - Keine Kompromisse

Und hier noch weitere Polizeimeldungen zum Abschluss des Jahres:

Samstagnacht hatte sich eine Frau mit ihrem Pkw entgegengesetzt in eine Einbahnstraße manövriert. Eine Polizeistreife kam zufällig vorbei und wollte die Dame kontrollieren. In diesem Moment stieg die Frau aus und ein junger Mann setzte sich auf den Fahrersitz. Er erklärte, dass seine Bekannte im Rückwärtsfahren nicht so „geübt“ sei. Während der Unterhaltung nahmen die Beamten Alkoholgeruch bei dem Mann wahr und forderten ihn zu einem Alkotest auf. Das Gerät zeigte 0,5 Promille an und somit musste sich die 18-Jährige wieder selbst ans Steuer setzen.


Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle zeigte ein junger Mann am späten Freitagabend drogentypische Auffälligkeiten. Da ein Schnelltest auf Betäubungsmittel positiv verlief, wurde durch den Arzt von der Person eine Blutprobe entnommen. Des Weiteren fanden die Beamten im Fahrzeug ein Druckverschlusstütchen mit Marihuana. Das Rauschgift und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

Aufgrund einer Zeugenaussage wurde ein Besucher einer Spielothek Freitagabend in Sennfeld von der Polizei auf Alkohol überprüft. Der Mann soll betrunken Auto gefahren sein und hatte tatsächlich laut Alkotest, 1,94 Promille „intus“. Da ein Nachtrunk nicht ausgeschlossen werden konnte, führte der Arzt bei der Person zwei Blutentnahmen durch. Der Führerschein und die Fahrzeugschlüssel des Betroffenen wurden sichergestellt.

In der Alten Bahnhofstraße ging einem Pkw-Fahrer plötzlich der Motor aus und fing sofort Feuer. Hinzukommende Polizeibeamte setzten ihre Feuerlöscher ein, die Feuerwehr wurde informiert und die Straße abgesperrt, da der brennende Ford Galaxy mit einem Gastank ausgerüstet war und sich in der Nähe einer Tankstelle befand. Am Ende der Löscharbeiten musste der Ford total beschädigt abgeschleppt und die Straße wegen Glatteisbildung abgestreut werden. Personen kamen bei dem Brand und den Löscharbeiten nicht zu Schaden.

Freitagnachmittag kam es in der Richard-Wagner-Straße zu einem Unfall, weil eine Peugeot-Fahrerin Höhe Uhlandstraße wenden wollte. Der hinter ihr fahrende junge Mann hatte sich bereits links eingeordnet um in die Uhlandstraße einzubiegen, was er laut Blinker auch von der „Vorderfrau“ annahm. Diese holte jedoch rechts aus, setzte zum Wenden an und der Linksabbieger fuhr ihr in die Seite. Sachschaden entstand in Höhe von 1800 Euro. Beide Pkws blieben fahrbereit.

Am Bahnhofsplatz kollidierte ein Opel Astra mit einem Seat, der in eine Parklücke einfahren wollte. Die junge Frau in dem Opel erkannte dies nicht, wollte an dem Seat vorbei und prallte in dessen linke Seite. Der Fahrer des Seat klagte über Schmerzen in der Schulter, begab sich jedoch selbständig zum Arzt. Der Sachschaden liegt bei ca. 10.000 Euro.

Einer Krankenschwester wurde während ihres Dienstes in der Zeit von Dienstag bis Donnerstag ihr Pkw Kia am linken hinteren Kotflügel eingedellt. Der Pkw war direkt gegenüber des Haupteinganges des Leopoldina-Krankenhauses abgestellt. Der Schaden liegt bei 1000 Euro.

Während des Friseurbesuchs in einem Salon in der Nikolaus-Hofmann-Straße wurde Freitagvormittag der Pkw einer jungen Frau angefahren. Die Verursacherin ging seelenruhig zum Einkaufen, kam nach zehn Minuten zurück und fuhr weg. Ein aufmerksamer Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und der Polizei gemeldet. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens und der Beschreibung der flüchtigen Fahrerin wird diese ermittelt und zur Rechenschaft für den in Höhe von ca. 300 Euro angerichteten Sachschaden gezogen.

Freitagnachmittag wich ein Pkw-Fahrer in der Sonnenstraße einem entgegenkommenden Fahrzeug aus und blieb dabei am Spiegel eines rechts am Fahrbahnrand geparkten Pkws hängen. Da der Mann in dem silbernen Polo nicht anhielt alarmierte ein Zeuge die Polizei. Nun wird ermittelt.

Zwischen Sulzdorf und Wetzhausen im Gemeindegebiet Stadtlauringen wurde Freitagabend einem Reh der Zusammenprall mit einem Pkw zum Verhängnis. Es wurde bei dem Unfall getötet. An der Frontstoßstange des beteiligten Audis entstand Sachschaden in Höhe von ca. 400 Euro. Das tote Tier holte der Jagdpächter ab.

In der Zeit von Mittwoch bis Freitag fuhr ein Unbekannter im Hirtentorweg in Ettleben bei Werneck gegen einen Metallpfosten eines Zaunes. Der Pfosten wurde verbogen und brach schließlich ab. Schaden entstand an dem Zaun in Höhe von 250 Euro.

An der Einmündung zur Flachsleite in Sennfeld missachtete Freitagmittag eine junge Frau die Vorfahrt eines VW Polo und verursachte so einen Unfallschaden in Höhe von insgesamt 3000 Euro. Die beteiligten Pkw-Fahrerinnen blieben unverletzt.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Geiselwind oben
Gastro-Musterbanner
Maharadscha
Ozean Grill
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.