Home / SLIDER / Polizeimeldungen rund um´s Fahrrad: 13-Jähriger Dieb gesteht, drei schwere Unfälle – und ein rabiater Zweiradlenker schlägt einen Autofahrer
Foto: Pixabay / Hans

Polizeimeldungen rund um´s Fahrrad: 13-Jähriger Dieb gesteht, drei schwere Unfälle – und ein rabiater Zweiradlenker schlägt einen Autofahrer


Sparkasse

SCHWEINFURT – Am gestrigen Mittwoch um die Mittagszeit erschien eine Mutter mit ihrem 13-jährigen Sohn auf der Polizeiwache. Dort stellte sich der Bub als Fahrraddieb und brachte seine Beute gleich mit.

Da der Täter noch strafunmündig ist, wird der Sachverhalt der Staatsanwaltschaft als Ereignismeldung vorgelegt. Das zuständige Jugendamt erhält einen Abdruck davon.

Wie der Junge bei seiner Anhörung angab, hat er am Samstag, 6. Oktober, gegen 20.30 Uhr, das Fahrrad gestohlen. Es stand in einem Durchgang, neben der Pizzeria Bella Italia, bei der Hauptstraße 19. Der Eigentümer des Fahrrades soll zu dieser Zeit als Gast in der Pizzeria gesessen haben.

Über ihn ist bis dato noch nichts weiter bekannt. Sollte er diesen Presseaufruf lesen wird er gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Dort kann er auch sein Fahrrad abholen. Es handelt sich um eines des Herstellers Cube, Typ Aim Pro, in den Farben Schwarz und Grün.



Beim Zusammenstoß eines Autos mit einem Fahrradfahrer hat der Pedalritter leichte Verletzungen erlitten. Es erfolgte noch vor Ort eine Erstversorgung durch den Rettungsdienst.

Gegen 12.10 Uhr fuhr am Mittwoch eine 32-Jährige mit ihrem Ford Escape vom Tankstellengelände „Am Oberen Marienbach“ aus. Dabei übersah sie einen von rechts auf der falschen Fahrbahnseite, auf dem Gehweg daherkommenden 27-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Diesen wird der Fahrradfahrer in zweifacher Hinsicht nicht vergessen, denn es war auch noch an seinem Geburtstag.

Gegen die Autofahrerin wird jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall ermittelt, gegen den Fahrradfahrer wegen einer Ordnungswidrigkeit. Der Blechschaden wird auf 750 Euro geschätzt.

Wiederum ein falsch fahrender Fahrradfahrer war auch in den nächsten Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag in der Friedrich-Ebert-Straße Ecke Kornacherstraße verwickelt. Dabei zog sich der Mann unter anderem schwere aber nicht lebensbedrohende Kopfverletzungen zu.



Dazu kam es gegen 14.50 Uhr, als der 27-Jährige verbotswidrig auf dem Gehweg der Friedrich-Ebert-Straße in Fahrtrichtung zur Kornacherstraße fuhr. Zum gleichen Zeitpunkt fuhr ein 52-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad in der Kornacherstraße und wollte anschließend nach rechts in die Friedrich-Ebert-Straße einbiegen. Weil der Fahrradfahrer dann unvermittelt vom Gehweg auf die Straße fuhr, kam es zu dem folgenschweren Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer. Beim Sturz auf die Straße zog sich der 27-Jährige unter anderem ein Schädelhirntrauma, eine Wirbelsäulenprellung und ein Halswirbelschleudertrauma zu.

Nach einer Erstbehandlung durch den Notarzt verbrachte ihn der Rettungsdienst in eine Schweinfurter Klinik. Der Zweiradfahrer blieb unverletzt. Der Blechschaden wird auf 250 Euro geschätzt.

Gegen einen Fahrradfahrer, der an sich als „unschuldig“ bei einem Verkehrsunfall zu bezeichnen ist, wird jetzt auch ermittelt. Nach dem Zusammenstoß ging er nämlich auf seinen Kontrahenten los, beleidigte und schlug ihn.









© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Neues vom Eishockey: Haßfurter Punkteabzug und Stähle nach Pfaffenhofen

SCHWEINFURT / HASSFURT - Vor den Partien der Mighty Dogs in Moosburg und gegen Fürstenfeldbruck waren zwei Meldungen aus den Verzahnungsrunden zur Eishockey-Bayernliga hochinteressant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.