Home / Notruf / Rollerfahrer hatte Alk getankt und ignorierte die Stoppsignale der Polizei
Foto: Pixabay / mpollitt

Rollerfahrer hatte Alk getankt und ignorierte die Stoppsignale der Polizei


Sparkasse

GEROLZHOFEN / MÖNCHSTOCKHEIM – Am späten Abend wollte eine uniformierte Streife der PI Gerolzhofen in Sulzheim einen Motorroller zur Durchführung einer Verkehrskontrolle anhalten. Der Fahrer des Rollers ignorierte jedoch die mit Leuchtschrift gegebenen Stoppsignale und setzte seine Fahrt fort.

Auch das Hinzuschalten akustischer und weitere optischer Signale, letztlich auch des Blaulichtes und Martinhorns, beeindruckte den Fahrer nicht.


Hannwacker

Im Gemeindeteil Mönchstockheim gelang es dem Streifenfahrzeug dann, den Roller zu überholen und sich vor ihn zu setzten und langsam anzuhalten. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß zwischen dem Rollerfahrer und dem Streifenfahrzeug.


Der hierbei gestürzte Rollerfahrer blieb unverletzt, am Roller und am Streifenfahrzeug entstand geringer Sachschaden. Ein bei dem Rollerfahrer durchgeführter Alkotest ergab 0,90 Promille.

Aufgrund der Umstände wurde deshalb eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen den Rollerfahrer wurde eine Strafanzeige gefertigt.

Die Sachbearbeitung des Unfalles erfolgt aus Neutralitätsgründen durch die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt Werneck.

Bluetooth-Box entwendet

SCHWEINFURT – Am 31.07.2020, wurde in der Zeit von 06.00 Uhr – 10.30 Uhr, das Handschuhfach eines grauen Opel Astra durchwühlt. Der Pkw wurde unverschlossen an der Gutermann-Promenade 3, Höhe Uniper Kraftwerk, abgestellt. Der oder die Täter entwendeten eine Bluetooth-Box, welche im Handschuhfach lag, hat einen Wert von 50 Euro.

Pkw angefahren und geflüchtet

SCHWEINFURT – Am 30.07.2020, wurde in der Zeit zwischen 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr, in der Martin-Luther-Str. 18, ein blauer Audi A3 angefahren. Das Fahrzeug wurde an der Beifahrertüre beschädigt (eingedellt). Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro zu kümmern.

Pkw beschädigt

SCHWEINFURT – In der Zeit vom 26.07.20, 07.00 Uhr, bis 27.07.20, 07.00 Uhr, wurde in der Sattlerstr. 15 ein blauer Audi S3 beschädigt. Das Fahrzeug war ordnungsgemäß geparkt. Der oder die Täter beschädigten die Beifahrertür des Audi (Delle in die Tür getreten). Es entstand ein Sachschaden von 2.000 Euro.

Zaun beschädigt

SCHWEINFURT – In der Nacht vom 31.07.20, wurde zwischen 00.00 Uhr und 03.00 Uhr, der Zaun vor dem Anwesen Alte Bahnhofstraße 14 beschädigt. An dem Zaun entstand ein Sachschaden von 100 Euro.

Mehrere Gegenstände mit Farbe besprüht

SCHWEINFURT – In der Zeit vom 27.07.20, 12.00 Uhr, bis 31.07.20, 07.00 Uhr, wurden im Baunachweg, dortige Baunachanlage mehrere Gegenstände (Mülleimer, Wippe, Geländer) mit diversen Schriftzügen in roter Farbe beschmiert. An den Gegenständen entstand ein Sachschaden in Höhe von 300 Euro.

Geld aus Patientenzimmer entwendet

WERNECK – Am 31.07.20, wurde in der Zeit zwischen 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr, im BKH Werneck, Station K4, 10 Euro Bargeld aus einem in einem Schrank liegenden Geldbeutel entwendet worden. Das Zimmer und der Schrank waren nicht verschlossen. Die Station ist für Besucher frei zugänglich.

Treppenstufe angefahren und geflüchtet

SCHONUNGEN – Am 31.07.20, wurde in der Zeit zwischen 09.30 Uhr – 10.30 Uhr, die Treppe des Anwesens in der Hofheimer Straße 43 angefahren. An der Treppe entstand ein Sachschaden in Höhe von 50 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

A 70, Landkreis Schweinfurt, 97440 Werneck

WERNECK – Am 31.07.2020 kontrollierte eine Zivilstreife der VPI Schweinfurt-Werneck gegen 18:15 Uhr auf der BAB 70 bei Werneck einen 41-jährigen polnischen Staatsangehörigen mit einem Pkw BMW, X6. Während der Kontrolle wurden bei dem 41-Jährigen Anzeichen für einen kürzlich zurückliegenden Drogenkonsum festgestellt. Im Rahmen der Personen- und Fahrzeugdurchsuchung wurden eine geringe Menge Marihuana, ein Kampfmesser, eine Machete und ein CS-Verteidigungsspray aufgefunden. Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel-, Straßenverkehrs- und Waffengesetz wurden eingeleitet. Die aufgefundenen Gegenstände wurden beschlagnahmt. Mit dem 41-Jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Ob der 41-Jährige derzeit tatsächlich im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, bedarf weiterer Ermittlungen.

A 71, Landkreis Schweinfurt, 97505 Geldersheim

GELDERSHEIM – Am 31.07.2020 wollte ein 25-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Schweinfurt auf der A 71 in Fahrtrichtung Erfurt bei Geldersheim einen vor ihm fahrenden Lkw überholen. Beim Ausscheren auf den linken Fahrtstreifen übersah der Lkw-Fahrer einen bereits dort fahrenden 25-jährigen Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Schwäbisch Hall. Der Pkw-Fahrer versuchte dem Lkw auszuweichen und kollidierte in weiterer Folge mit der Mittelschutzplanke. Die beiden Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10 000 Euro.

Präsenz- und Kontakteinsatz der Würzburger Polizei

WÜRZBURG – Die Würzburger Polizei zieht nach einem am Freitagnachmittag durchgeführten Kontakteinsatz positive Bilanz. Durch sichtbare Polizeipräsenz an Einsatzschwerpunkten im gesamten Stadtgebiet war es unter anderem das Ziel die gesellschaftliche Rolle als nahbare und ansprechbare Bürgerpolizei zu festigen.Besonderes Interesse zeigte die Bevölkerung an einer berittenen Streife im Ringpark.

Ab 16:00 Uhr war die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt insbesondere an bereits bekannten Einsatzörtlichkeiten in der Fußgängerzone, dem Hauptbahnhof, den Mainwiesen, den Ringparkanlagen sowie auf den Geländen der Landesgartenschauen mit Fußstreifen unterwegs. Bis in den späten Abend waren die Beamtinnen und Beamten für die Bürgerinnen und Bürger für Fragen, Anregungen und auch Mitteilungen ansprechbar.

In vielen Gesprächen mit der Bevölkerung erhielten die Streifen vorwiegend positive Rückmeldung. Im Laufe des Einsatzes wurden die eingesetzten Kräfte jedoch auch auf kleinere und größere Problemstellungen im Stadtgebiet aufmerksam gemacht. Die Würzburger Polizei nimmt diese Punkte ernst und wird sich mit den Ursachen hierfür in den nächsten Wochen auseinandersetzen.

Von besonderem Interesse bei Jung und Alt war die im Bereich des Ringpark eingesetzte Reiterstaffel des Polizeipräsidiums Mittelfranken. Aber auch die beiden Informationsstände zu den Präventionsthemen „Fahrraddiebstahl & Einstellungsberatung“ in der Innenstadt und „Handtaschendiebstahl“ im Hauptbahnhof freuten sich über zahlreiche interessierte Besucher. Unterstützung erhielt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt im Bereich des Bahnhofs und der Ringparkanlagen durch die Bundespolizei.

Die Würzburger Polizei bedankt sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern für das gezeigte Interesse und die Zustimmung. Der Einsatz von Fußstreifen wird auch in Zukunft das Stadtbild prägen.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Geiselwind oben
Yummy
Eisgeliebt
Maharadscha
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.